Abendflasche abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hj26 05.04.11 - 19:09 Uhr

Hallo,

meine 12 Monate alte Tochter bekommt nach dem normalen Abendessen gegen 18 Uhr (und sie ißt wirklich gut) direkt beim zu Bett gehen noch eine Flasche mit 330ml 1er Milch. Sie wird dann immer schön ruhig und ich kann sie danach so weglegen. Jetzt habe ich gehört dass ich ihr die Flasche ruhig schon abgewöhnen soll, weil sie so ja nicht mit geputzen Zähnen ins Bett geht. Aber trotz des "guten" Abendessens braucht sie die Flasche anscheinend sonst würde sie ja nicht so ne Menge noch trinken oder? Jetzt putz ich immer morgens und nach dem Abendbrot die Zähne, obwohl es abends ja echt keinen Sinn macht wenn danach die Flasche kommt.
Wann habt ihr denn die Flasche abends abgewöhnt bzw. wie soll ich das anstellen?

hj26

Beitrag von repumuck 05.04.11 - 19:36 Uhr

Unser Spatz hat die sich mit 13 Monaten abgewöhnt ^^

Wir haben immer noch die Falsche mit verdünnter 2er Milch angeboten, aber er hat immer nur mal kurz oder gar nicht von getrunken, vorallem dann nicht mehr als er es aus dem Schnabelbecher (er trink seit dem 10. Monat uas bechern) trinken sollte.

Dann haben wir beschloßen das er das dann nicht mehr braucht und sie einfach mal weg gelassen. Siehe da ging wunderbar ^^

Ich würd eben die Milch immer weiter verdünnen bis sie nich mehr schmeckt, dann dürfte sich das Thema von alleine regeln ^^

Aber ihr könnt doch auch nach der Flasche die Zähne putzen oder?
Das macht die Kleine ja nicht sooooo wach, wir haben nämlich immer erst nach der Flasche die Zähne gepuzt ^^

Beitrag von svala 05.04.11 - 19:48 Uhr

Hallo,

mein kleiner (2,5 Jahre alt) trinkt sie heute noch, seit einigen Wochen aber Tee ( da er in der Zeit so schlimm husten hatte, dass er immer brechen musste :-( und die Milch daher nicht so toll war).

Allerdings haben wir es mit 12 Monaten so gemacht, dass wir die Flasche zwar im Bett getrunken haben, danach aber nochmal aufgestanden sind und die Zähne geputzt haben. Dann gab es die Gutenachtgeschichte und dann wurde geschlafen. Er war und ist nach der Flasche immer schon schön ruhig. Die Änderung, dass nach der Flasche die Zähne geputzt werden und nicht mehr davor, hat sein Einschlafverhalten nicht geändert.

Er trinkt immer noch rund 200 ml am Abend aus der Flasche (ohne zu nuckeln) und das darf er so lange er es will. Nur eben die Zähne müssen danach geputzt werden.

Viele liebe Grüße
Svala

Beitrag von familyportrait 05.04.11 - 19:57 Uhr

Meine Jüngste ist jetzt 14 Monate, und sie bekommt die Flasche immer noch. Allerdings mit normaler Milch. Bei den Großen habe ich es so gehandhabt, daß ich zum Abendessen noch eine Tasse Milch gegeben habe. Damit sie nicht völlig drauf verzichten müssen. Das Abgewöhnen hat dann ganz schnell geklappt.

Beitrag von iseeku 05.04.11 - 20:03 Uhr

ich halte vom abgewöhnen nicht sehr viel...
vielleict gibst du mal etwas weniger, damit sie dabei nicht schon so schläfrig ist. dann kannst du die zähne ja danach putzen...
330ml ist doch echt viel, oder?
mein sohn isst gar kein abendbrot, bekommt 240ml #flasche

lg

Beitrag von vanta 05.04.11 - 20:07 Uhr

Hallo,
meine Tochter (17M) trinkt abends noch etwas Milch aus der Trinklerntasse. Ich bin auch mit 12 Monaten angefangen ihr die Flasche abzugewoehnen. Ich habe ihr die Milch zum Teil aus der Flasche und den andern Teil aus der Trinklerntasse angeboten. Den Teil aus der Flasche habe ich immermehr reduziert. Heute kriegt sie ihr Abendbrot gegen 18.15Uhr und direkt danach biete ich ihr die Tasse mit Milch an. Die trinkt sie meistens gut, so dass nur noch ein kleiner Rest da ist. Den biete ich ihr dann nochmal kurz vor dem zu Bett gehen an. Ich habe mir schon ueberlegt, das letzte anbieten schon wegfallen zu lassen.
Auf jedenfall kriegt sie (im Moment) ihre Milch kurz vor der GuteNachtGeschichte. Wenn sie keine Milch mehr will, putze ich eben ihre Zaehne waehrend sie noch in meinen Armen liegt. Es ist ja nur ein paar mal kurz drueber und nicht noch nicht so Aufwendig wie bei uns Grossen.
Versuch das doch auch. Diesen Tipp habe ich uebrigens aus diesem Forum, als ich vor Monaten fast die gleiche Frage hatte wie du.
Ansonsten lass dir ruhig Zeit mit dem Abgewoehnen. Irgendwann klappt es.
LG
Vanta

Beitrag von nimafe 05.04.11 - 20:07 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist im Januar zwei geworden und bekommt abends immer noch 200 ml Vollmilch. Bei uns hat sich das dann von alleine gegeben, habe sonst halt nach dem Abendbrot Zähne geputzt. Irgendwann ist dann nicht mehr während der Flasche eingeschlafen und seitdem putzen wir die Zähne dann erst nach der Flasche. Ich weiß nicht, wie alt sie da so war, vielleicht 14/15 Monate.

Gruß
nimafe

Beitrag von mukmukk 05.04.11 - 20:17 Uhr

Hallo!

Finja ist inzwischen schon gute 22 Monate alt und trinkt auch noch immer vor dem Schlafen (beim Lesen der Gutenachtgeschichte) eine Flasche (160ml Pre-Milch) und wir putzen auch vorher bereits die Zähne. Ab und an trinkt sie auch nachts noch ne Flasche und da fange ich dann ja wohl auch nicht an, ihr hinterher wieder die Zähne zu putzen. Und wie machen das wohl die Stillmütter, die nachts stillen? Putzen sie dem Kind die Zähne danach? Wohl kaum! Also mache ich mir darum keine Gedanken. Wir lassen die Kinder ja nicht Dauernuckeln an der Flasche. Zumindest Finja hat die Flasche in 5-7 Minuten geleert! :-) Abgewöhnen werde ich ihr die Flasche nicht, irgendwann wird sie sie ganz sicher von allein nicht mehr wollen!

LG,
Steffi

Beitrag von delfinchen 05.04.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

genau das mit dem Stillen hab ich mir auch überlegt .... meine Mäuse sind 18 Monate und trinken 240ml Hipp, allerdings ist das ihr Abendessen.
Ich putz auch vorher mit ihnen Zähne und hab schon immer ein schlechtes Gewissen deshalb. Aber wie deine Maus haben meine die Flasche auch in etwa 7 Minuten geleert.
Früh nach der Flasche putzen sie natürlich ihre Zähne.

Aber abends schlafen sie fast, bis die Flasche leer ist, wenn ich da nochmal mit der Zahnbürste ankomm, wars das für die nächste Stunde mit Schlafen ....


Liebe Grüße,
delfinchen

Beitrag von guppy77 05.04.11 - 20:26 Uhr

huhu

meiner ist oft abends zu 18 uhr warmes essen, und das nicht zu wenig.
aber er trinkt bis heute noch um 19 uhr seine 320 ml 1 er milch.
und er ist 2,5 jahre alt ..

ich hab bisher immer ihn machen lassen, er hat sich selber abgestillt und hat alleine nach und nach die flaschen weggelassen. irgendwann wird er auch diese mal weglassen. solange er sie will bekommt er sie auch.

lg guppy

Beitrag von kati1981 05.04.11 - 20:28 Uhr

hallo!

mein kleiner mann 19 monate trinkt auch noch seine flasche bevor es ins bett geht!
nachdem abendbrot,er isst wirklich gut,spielt er noch so ne halbe stunde dann würd er gewaschen,zähne geputzt,umgezogen,fläschchen,schläft meistens dabei auf mein arm ein und dann ab ins bett,putze die zähne dann nicht nochmal!
abgewöhnen wird er sich die flasche schon von selbst,ich werde da nichts machen,bei den anderen beiden hat es so auch geklappt!
und warum soll er auf was verzichten was er noch brauch und möchte?

lg
kati

Beitrag von irene82 05.04.11 - 20:35 Uhr

Mein Sohn hat nur noch nachts eine Flasche gebraucht.Will sie aber seit einer Woche nicht mehr.Das Zähneputzen soll man zwar machen,aber eher damit sich die Kinder an den Fremdkörper gewöhnen und nicht gegen Karies.Gegen Karies sollte man Fluoridtabletten geben.Dafür aber mit Wasser Zähne putzen und nicht mit Zahnpasta.
Liebe Grüße Irene

Beitrag von angel2110 05.04.11 - 20:39 Uhr

Hallo.

Meine Tochter hat bis Anfang März auch noch ihre Flasche nach dem Zähneputzen getrunken (200 ml). Die war mal leer und mal hat sie nur 80 oder 100 ml getrunken.
Dann hatte sie Magen-Darm und durfte keine Milchprodukte, also auch keine Flasche.
Sie hat das überhaupt nicht gestört und sie hat nicht danach verlangt.
Also habe ich sie auch nicht mehr gegeben.

LG angel

Beitrag von nana141080 05.04.11 - 21:01 Uhr

Hallo!

Also, ich würde lügen wenn ich dir nun sagen würde "das macht nix"! Denn es KANN ja schon was machen.
Ich habs bei meinem Lütten so gemacht das wir Zähne geputzt haben und dann 30 Minuten später gab es eine PRE Milch (sie ist ohne Stärke,is auf jedenfall besser) vorm Bett beim Buch lesen. Auch Nachts bis er 3J. war! Aber nie mehr als 90-120ml!

Es ist wichtig NICHT sofort nach dem "essen" zu putzen wegen dem Zahnschmelz. Mindestens 30 Minuten sollte man warten.

Mit Stillkindern kann man das nicht vergleichen. Mumi umspült die Zähne nicht so wie Babymilch! Es fließt sofort in Hals ;-)

Vom abgewöhnen halte ich eh nix.
Gestillte Bedürfnisse vergehen eher wie ignorierte!

VG Nana

Beitrag von nynne 05.04.11 - 22:33 Uhr

Wie schaut denn sonst die Ernährung Deiner Maus aus?

Meine Süsse hat sich nämlich ihre letzten 2 Flaschen mit 11 Monaten selbst abgewöhnt.
Bis dahin gabs morgens um 7 ne Flasche und nachts gegen 12.
Als wir auf Haferflocken zum Frühstück um 7 umgestellt haben, hat meine Maus auf einmal durchgeschlafen - seitdem gibt es keine Flasche mehr.