Er klaut ihr die Haarspangen... wie vorgehen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schnee-weisschen 05.04.11 - 19:42 Uhr

Hallo,

es geht darum, dass ein 5 jähriger Junge im KiGa meiner Tochter (gerade 3) beim Spielen draussen jeden Tag ihre Haarclipse aus den Haaren reisst und sich selbst verpasst.
Unserer Tochter sagt er immer, sie würde sie wiederbekommen, er leiht sie sich nur aus, aber dabei bleibt`s auch.

Das Kind ist im KiGa als verhaltensauffällig bekannt, sein Verhalten hat sich aber gebessert und meine Tochter spielt (u.a.) mit ihm gerne.

Beim Abholen habe ich ihm schon mehrfach gesagt, dass er ihr die Spangen nicht wegnehmen soll (freundlich), aber am nächsten Tag war es das gleiche Spiel.
Ich lasse sie ihm meistens auch, weil ich es total eklig finden würde, wenn meine Tochter sie wieder tragen würde (Zahnbürsten verleiht man ja auch nicht).

Ich habe schon überlegt, ihm nen Pack Haarclipse zu kaufen, aber ich denke, es geht eher darum, die Spangen meiner Tochter zu haben.
Neulich wollte ich eine von ihm zurückfordern, und er fing derartig hysterisch an zu schreien, dass mir das Seelenheil des Kindes dann wichtiger war.

Die Erzieherinnen haben sicher Wichtigeres zu tun, als Spangen-Polizei" zu spielen, oder? Oder nicht?


Was tun?


LG

sw

Beitrag von sarah722510 05.04.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

wir hatten sowas auch schon mit einem Mädchen das meiner Tochter täglich die Spangen geklaut hat.
Hatte die Erzieherinnen drauf angesprochen, aber hatten nichts beobachten können.

Nach einiger Zeit war ich auch schon richtig sauer und hab morgens einfach mal ganz plump die Mutter angesprochen und der war das sooooo peinlich, sie hatte dann mit ihr gesprochen und es ist nie wieder vorgekommen !


Vielleicht bringt das was! Viel Glück!


LG Sarah

Beitrag von schnee-weisschen 05.04.11 - 20:03 Uhr

Hey,

das Problem an der Sache ist, dass die Mutter ihm den Haarspangen-Klau warhscheinlich ziemlich unsanft austreiben würde.
Ohne da etwas unterstellen zu wollen, aber ich habe ihren Umgang mit dem Kind schon mehrfach beobachten können, und er ist unter aller Sau.
Er ist nicht ohne Grund verhaltensauffällig, und er tut mir irgendwie leid.

Dauernd Clipse kaufen will ich natürlich trotzdem nicht, und ich sehe auch nicht ein, dass ich ihr gar keine mehr anziehen kann, weil sie sie einfach braucht.

LG

Beitrag von cori0815 05.04.11 - 20:40 Uhr

hi sw!

Wenn ich dich richtig verstehe, willst du eigentlich gar nichts unternehmen und wünscht dir nur Absolution von uns?

Ich würde ehrlich gesagt ziemlich genervt reagieren, wenn meine Tochter ständig ohne Spangen nach Hause käme (kommt auch ohne Spangen-Räuber schon oft genug vor) und diese ständig bei einem Jungen im Haar klemmen.

In hygienischer Hinsicht hätte ich da keine Bedenken und ich finde auch nicht, dass man das mit einer Zahnbürste vergleichen kann. Die Kinder stecken so oft ihre Köpfe zusammen und liegen in der Kuschelecke auf den gleichen Kissen, dass der Austausch von Haarspangen da wohl sicher auch nichts mehr ausmachen dürfte.

Wenn das Kind nicht bereit ist, die Spangen zurück zu geben bzw. immer wieder die Spangen mopst, würde ich sehr wohl die Erzieherinnen ansprechen und die Sache an sie weiter reichen. Denn es geht hier ja grundsätzlich nicht nur um ein paar Spängchen, sondern um ein Fehlverhalten, das mit dem Kind besprochen werden muss.

LG
cori

Beitrag von zahnweh 05.04.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

tut es deiner Tochter denn nicht weh, wenn er sie ihr direkt aus den Haaren reißt?
Meiner ziept es manchmal schon, wenn ich sie ihr vorsichtig entferne mit Geduld. Mir übrigens auch.

Ansonsten fallen mir drei Dinge ein:
Kind bekommt Haarspangen rausgerissen (was ich mir nach wie vor unangenehm vorstelle?) Haarspangen bleiben zu Hause. wenigstens für einige Zeit. Meine trägt ihre Haare offen oder mit einem Haargummi.

So machen es die meisten Eltern. Meistens in der Anfangszeit. Hier scheinen die Größeren den kleineren öfter mal an die Haare zu gehen. Warum auch immer das verlockend ist. Ein paar Wochen keine Spangen drin und der Spuk ist vorbei.

Zu meiner Zeit haben die Jungs bei den Mädels immer die Röcke hochgehoben und die Kleidchen. Oder die Mützen vom Kopf gezogen.
Es war sehr lästig. Bei Schmerzen oder Beschwerden der Kinder, griffen die Erzieherinnen auch ein. Meistens ging es aber so schnell, dass es nicht auffiel. (Haare taten weh, Mützenklau im Vorbeilaufen fiel nicht auf).
In der Grundschule interessierte es dann keinen Erwachsenen mehr. Da "blühten" die Jungs dann so richtig auf.

Was sagt eigentlich deine Tochter zu der Situation?
Leidet sie drunter?
Wie reagiert sie?
Meine würde sich den Übeltäter schnappen oder zur Erzieherin rennen, ihr Eigentum wieder einfordern und wieder in die Haare machen. Haarclipse stören uns nicht. Zahnbürste würde meine wieder haben wollen, aber nicht mehr benutzen. bei Haarbändern, Clipsen, Haargummis ist es uns Schnuppe.

Beitrag von jabberwock 05.04.11 - 22:27 Uhr

Warum sprichst du nicht die Mutter mal an, irgendwo muss er die Haarspangen doch lassen oder wirft er die dann weg?

Beitrag von engelchen28 06.04.11 - 11:50 Uhr

huhu!
ich würde versuchen, herauszufinden, ob es ihm um die spangen geht oder darum, deine tochter zu ärgern. geht es um die spangen, würde ich ihm ein paar schenken #:-) (pass auf, kann aber sein, dass den eltern des jungen das dann nicht gefällt). geht's um's ärgern würde ich meiner tochter eine weile nur zopfgummis reinmachen.
lg
julia