Wie bekomme ich mein Baby zum Trinken??? Wasser/Beikost

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eddi23 05.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein kleiner ist nun 23 Wochen alt und haben schon mit der Beikost angefangen. Wir sind seit einigen Tagen bei Kartoffel/Möhre/Fleisch.

Außer dem Mittagsbrei bekommt er noch seine Milch morgens, nachmittags, abends und nachts. Ab und an etwas zerquetschtes Obst.

Doch leider, leider, leider trinkt er kein Wasser und kein Tee dazu.

Auch nicht davor, danach und auch nicht zwischendurch. Ganz selten schluckt er mal ein paar tropfen herunter, verzieht das Gesicht und das wars...

Was mache ich denn nun? Ich biete es ihm immer und immer wieder an, aber er will nicht. Ich will ihm auch keine süßen Säfte oder zuckerhaltigen Tee geben, das würde er bestimmt trinken. Aber das möchte ich nicht.

Reicht denn die Flüssigkeit, die er mit der Milch zu sich nimmt??

LG, Eddi mit Malik #winke

Beitrag von emmy06 05.04.11 - 20:11 Uhr

ja das reicht völlig aus so... ein durstiges kind wird das ihm angebotene wasser trinken...


lg

Beitrag von schnullertrine 05.04.11 - 20:13 Uhr

Hallo,

meiner Meinung nach reicht die Flüssigkeit. Laura trinkt nur ab und zu mal etwas zum Mittag und dann auch nur so 50 ml. Nachmittags bekommt sie auch etwas Obst, und es kommt oft vor, dass sie sogar danach ihre Milch nicht will. Mir ist aber aufgefallen, dass sie sich dann meistens abends oder in der Nacht das holt, was sie tagsüber nicht geschafft hat.

LG

Beitrag von eddi23 05.04.11 - 20:20 Uhr

Ja, das ist bei Malik auch so. Manchmal möchte er nachts 2x trinken #schwitz

Naja, wie Emmy schon sagt, ein durstiges Kind trinkt schon irgendwann. Ich mach mir immer zuviele Sorgen... #herzlich

Beitrag von schnullertrine 05.04.11 - 20:39 Uhr

Als Laura ihre komplette Mittagsmahlzeit bekam und nichts dazu getrunken hat, war ich auch etwas besorgt, dass sie nicht genug bekommt. Aber jetzt sehe ich das etwas lockerer. Und wie schon geschrieben holt sie sich das dann später :-)

Beitrag von klaerchen 05.04.11 - 20:55 Uhr

Es ist ja nur eine Mahlzeit, die ihr ersetzt habt. Er bekommt schon genügend Flüssigkeit.

Biete ihm einfach immer wieder Wasser an, irgendwann wird er sich daran gewöhnen. Unsere Maus ist da auch etwas schwierig. Jetzt glaube ich, sie hat die Funktion einer Flasche noch nicht erkannt. Aber das wird sie irgendwann schon machen.

Beitrag von yaisha 05.04.11 - 20:58 Uhr

Huhu!

Ich hab mir darüber auch voll den Kopf gemacht und hab dann mal den KiA gefragt.

Der meinte, dass Babys anfangs Durst garnicht kennen weil sie über den Brei und die Milch genügend Flüssigkeit aufnehmen. Richtiges trinken kommt meist erst dann, wenn sie vom Familientisch (also feste Nahrung) mitessen.

Man sollte es nur immer wieder anbieten, denn wenn der Durst kommt, trinken sie auch ;-) Ganz freiwillig. :-)

LG
Yaisha

P.S.: Wenn du dir über die Flüssigkeitsmenge Gedanken machst prüfe einfach die Windeln. Wenn die nass sind ist alles i.O. ;-)