Video zum Thema Langzeitstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von dirah 05.04.11 - 20:54 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=ixa1et-cBfQ&feature=channel_video_title Teil1
http://www.youtube.com/watch?v=7dtS8R-zwmM&feature=relmfu Teil2

Schöner Beitrag, der auch viele wichtige Informationen um das Stillen im Allgemeinen enthält.

Viel Spass

Beitrag von taewaka 05.04.11 - 21:29 Uhr

Danke

Beitrag von sarahjane 05.04.11 - 22:29 Uhr

Leider nicht frei von Fehlern, aber was solls.

Beitrag von dirah 06.04.11 - 06:55 Uhr

Was stimmt denn nicht?

Beitrag von lalal 06.04.11 - 08:17 Uhr

Für diese "Dame" ist das Video an sich sicher schon ein Fehler...;-)

Beitrag von wir3inrom 06.04.11 - 08:30 Uhr

Die Dame hier stimmt nicht. ;-)

Beitrag von wir3inrom 06.04.11 - 08:30 Uhr

Weißt du, Astrid, wenn schon vorhersehbar ist, dass von DIR genau SO ein Kommentar kommt, dann wird es Zeit für dich, den Nick zu wechseln.

Wieder mal.

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 09:58 Uhr

Soso...und DU meinst da , das beurteilen zu können#rofl

Beitrag von 20girli 06.04.11 - 10:33 Uhr

Ich hab den Fehler gefunden.... #huepf

diese Frau redet die ganze Zeit vom Stillen und Muttermilch....#klatsch

...das heist doch Brusternährung und Frauenmilch- oder nicht?

#rofl#rofl#rofl#rofl

und außerdem...wo ist das wo gesagt wird welche Milch man nimmt wenn die eigene Brust nicht kann????? Die von Onkel Hipp und so...die doch ganz genauso gut ist #nananadas fehlt auch.


#cool

Beitrag von kapril 06.04.11 - 08:49 Uhr

Danke für den Beitrag... Das ermutigt. Schön zu sehen dass man nicht unbedingt alles falsch macht, nur weil das Baby lange gestillt werden will.

Beitrag von dirah 06.04.11 - 08:51 Uhr

Find ich auch. Es ist ja meist auch das Baby die treibende Kraft. Man entscheidet das ja nicht wirklich bei der Geburt ;)

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 09:59 Uhr

Nicht?
Meine Kinder bekamen schon im Bauch die Ansage, dass sie mind, 2,5 jahre stillen müssen, wenn sie irgendwann mal Taschengeld wollen:-p

lg

melanie mit den 4 Langzeitstillkindern

Beitrag von schnuffel0101 06.04.11 - 09:58 Uhr

Ich schaue mir das Video auch gerade an. Ich bin eine Mutter, die beide Kinder nicht stillen konnte. Ich werd so langsam irre, wenn ich weiter höre. Die gute Frau tut ja so, als ob nur stillende Mütter ihren Kindern Nähe, Wärme und Geborgenheit geben könnten. Stillen gut und schön, aber was ist mit den Müttern, die einfach nicht stillen können, es aber wollten? Sind sie deswegen schlechtere Mütter? Also ich werd jetzt mal abschalten, sonst reg ich mich nur noch auf.

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 10:18 Uhr

was genau stört dich denn daran?

ist doch faktisch alles richtig udn es wird doch garnichts gesagt über Mütter, die Flasche geben...:-)

lg

melanie

Beitrag von schnuffel0101 06.04.11 - 10:31 Uhr

Nein, direkt hat sie das nicht gesagt, das ist richtig. Aber diese Aussagen: Mütter die lange stillen, erkennen besser die Bedürfnisse ihrer Kinder. Nur beim Stillen bekommen die Kinder Wärme und Nähe... Das zeigt doch irgendwo hintenrum, dass es anscheinend bei "Flaschenmüttern" nicht so ist. So kommt es für mich rüber.

Beitrag von 20girli 06.04.11 - 10:39 Uhr

Nein, so ist das gar nicht gemeint.

Ich habe vier Flaschenkinder und zwei Stillkinder...meine jüngste Stille ich noch.
Es ist so sehr man sich auch bemüht- wenn man Stillt eine völlig andere Nähe. Die Nähe bei einem Flaschenkind ist genauso schön und richtig. Die vom Stillen ist aber anders. Und ja....leider auch etwas intensiver. Wenn man sich richtig darauf einlässt.
Man kann es nicht - bzw. ich kann das nicht in Worte packen.
Aber nur weil das beim Stillen so anders ist.-heist das nicht das Flaschenmamas weniger lieben - nähe haben etc.

Man muss sich nicht angegriffen fühlen. Ich kenn das ja auch noch von mir.

Es ist etwas was man erleben muss um es zu verstehen. Ich hab dafür 5 Kinder gebraucht :-)

Man kann auch seinem Kind mit feingefühl begegnen wenn man die Flasche gibt. Es ist mit Stillen nur leichter.

Lg Kerstin

Beitrag von schnuffel0101 06.04.11 - 10:48 Uhr

Ich verstehe durchaus, wie Du das meinst. Es kommt mir nur hier bei urbia allgemein durchaus inzwischen so vor, dass man von ganz vielen abgestempelt wird, wenn man sein Kind nicht stillt bzw. gestillt hat. Aus welchen Gründen auch immer. Wenn ich dann noch solche Aussagen höre, geht mir die Hutschnur hoch. Darum ärgere ich mich so darüber.

Beitrag von 20girli 06.04.11 - 11:04 Uhr

Vor ein paar Jahren- als ich mein 4 Kind mit der Flasche großzog und auch hier war...hab ich mich sogar mit einer Stillmami gestritten. Diese Supermamis gingen mir so auf die nerven. #augen
Heute weis ich - die haben das gar nicht so gemeint. Klar gibt es auch da ausnahmen. Aber die meisten meinen es meist anders als wie es dann ankommt.

Das lustigste ist...früher hab ich mich auch schlecht gefühlt- mir wurde immer gesagt ich könnte nicht Stillen- vor allem wenn die Stillmuttis mir sagten und erzählten wie toll doch Stillen sei. Ich war dann froh als meine 3 Tochter in das Alter kam - wo das dann nicht mehr Thema war. Bei meinen ersten beiden Kids war die Flasche so modern da gab es kaum was anderes.

Heute ist es so...das mich alle angucken als sei ich vom Mond wenn ich sage das ich noch Stille. Sie ist gerade mal 6 Monate jung :-)
Mir erzählen die dann immer- neh ich geb Flasche - geb du doch auch Flasche - dann ist es einfacher und so.
Ich hab schon Angst was zu sagen - weil man mich dann so anschaut als würde ich tun als wäre ich was besseres.
Manchmal hab ich das Gefühl als wenn ich jetzt wo ich Stille ein dickeres Fell haben muss als damals als ich noch die Flasche gegeben habe.

Vorallem meine kleine dann auch noch diesen 1-2 stunden ryhtmus hat.

Was ich damit sagen will ist- egal wie rum - angegriffen wird man immer-- bzw. man fühlt sich so.

Einfach dazu stehen was man tut und fertig :-) Und nicht alles was gesagt wird- wird gesagt um einen anzugreifen.

Lg Kerstin

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 11:51 Uhr

na, sie hat wortwörtlich gesagt:
"stillende Mütter erkennen die bedürfnisse ihrer Kinder sehr gut! - keine Aussage, dass das nicht auf viele flaschenmütter auch zutrifft...

aber klar, ich versthe,m dass dich das ankratzt, wenn du gerne gestillt hättest und es nicht klappte#liebdrueck


lg

Beitrag von dirah 06.04.11 - 11:48 Uhr

Nein, das ist nur das was du hinein interpretierst, weil du es schade findest. Dass du es schade findest liegt ja vermutlich auch daran, weil du von den positiven Aspekten weisst. Es geht eher an die Mütter die kurz stillen, weil man heute immer nur von 6 mInaten redet. Es soll mütern darin bestärken weiter zu machen, wenn sie es möchen, weil es gut für die Kinder ist. Glaub mir, für das nicht stillen gibt es genug Lobbys, dieser Beitrag möchte einfach mit Vorurteilen aufräumen.

Zieh dir den Schuh einfach nicht an, denn nieman will und kann deine Mutterqualitäten hier beurteilen.

Lg Dirah

Beitrag von klari198512 20.06.11 - 08:54 Uhr

ganz tolle videos :-) ermutigt auf jeden fall.