etwa 3. Kind?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von bubuhase 05.04.11 - 20:59 Uhr

Moin,

ich tummle mich eigentlich sonst in anderen Foren, ich hoffe, Ihr nehmt mich vorübergehend hier auf.

Meine Söhne sind 3 und 1 Jahr alt und absolute Wunschkinder. Ich war im Dezember wieder schwanger (ungeplant) und hatte in der 7 Woche eine Fehlgeburt, ohne zu wissen dass ich schanger war. Hatte eine Kurretage. Wir verhüten aus gesundheitlichen Problemen nicht hormonell, d.h. mit Kondom. Nun ist mein Zyklus total unregelmässig seit der Stillzeit, mal 14 Tage, mal 41 Tage (!) und ich hatte letzte Woche und in der Woche davor komische Zwischenblutungen. Bin mittlerweile am ca. 35. ZT angekommen und fühle mich irgendwie komisch. Ein 3. Kind wäre kein Albtraum aber wir hätten ein massives Platzproblem und könnten nicht umziehen. 3 Kinder in einem Zimmer, geht das? Mein Mann wäre wahrscheinlich alles andere als begeistert aber ich würde mich zur Not gegen ihn entscheiden, wenn es hart auf hart käme. Jetzt sagt ihr bestimmt, teste doch einfach. Aber es nicht zu wissen ist im Moment das geringes "Übel". Hätte gern ein paar Kopfstreichler und Aufmunterer.
Vielen lieben Dank und alles Liebe,
Bubuhase

Beitrag von salida-del-sol 05.04.11 - 21:28 Uhr

Hallo, liebe Bubuhase,
gerne will ich Dich etwas aufmuntern.
Mir ist schon einmal eine Familie begegnet, da waren die 3 Kinder in einem Zimmer.l Und sie haben keinen Schaden davon genommen. Wenn mehrere Kinder in einem Zimmer wohnen, dann lernt man sich auf den anderen einzustellen und Rücksicht zu nehmen. Dies ist eine wichtige soziale Komponente. Hast Du bei Deinem Platzproblem auch schon über eine Hochbett ( so kurz unter der Decke) nachgedacht. Da gibt es auch kindersichere Varianten, und da gewinnt man unendlich viel Platz. Unter dem Bett kann dann der Wickeltisch, ein Schrank stehen Spielfläche sein.
Wenn Du dann Gewißheit hast, kannst Du Deinem Mann sagen, wie wichtig er Dir als Vater auch für dieses 3. Kind wäre, und was Du an ihm schätzt. Ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz. Ich wünsche Dir, dass Dein Mann positiver regiert, als Du es erwartest. Wenn Du magst, kannst Du uns berichten,wie das Gespräch mit ihm war, wenn Du es geführt hast.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von .nefur. 05.04.11 - 21:48 Uhr

Ich glaube, du bist einfach nur drüber.

und ich glaube es gibt auch Familien, die zu fünft in einem Zimmer glücklich leben ;-)

Wenns anders kommt:
Deinen Plan B finde ich als Ausweg gut!

Alles Gute!!!

Beitrag von netti73 05.04.11 - 22:02 Uhr

Ich bin gerade in der gleichen Situation. Es ist kein großes Drama, aber der Platz ist bei uns auch ein großes Thema! Vor allem weil der Altersunterschied (14,3 und jetzt schwanger) sehr groß ist. Ich weiß seit Samstag das ich schwanger bin und bis jetzt bin ich eigentlich nur am heulen.
Also, so wie ich das bei dir auch lese, eine Abtreibung kommt nicht in Frage, dann müssen wir wohl durch!

Liebe Grüße Annette

Beitrag von gaia1976 06.04.11 - 00:06 Uhr

Hey,

ein drittes Kind zu bekommen ist zunächst ein großer Schock, wenn man es nicht geplant hat. Ich weiß, wovon ich spreche. Als ich den positiven Test in der Hand hatte, habe ich 3 Tage lang nur gekotzt, weil sich mir der Boden unter den Füßen entfernt hatte.
Gerade fertig gebaut, 2 Kinderzimmer und ein Kombi, in den natürlich KEINE 3 Sitze passten. Aber Abtreibung kam auch für mich nicht eine Sekunde lang in Frage.
Also Augen zu und durch.
Und was soll ich sagen, es klappt wirklich alles prima. Wir mussten halt ein neues Auto kaufen und ein Kinderzimmer fehlt immer noch, aber unsere beiden großen schlafen eh zusammen in einem Zimmer und so wird es eines Tages auch kein großes Drama sein, wenn unser großer Sohn eines Tages ein eigenes Zimmer haben wird und die beiden Mädchen sich erstmal eins teilen. Eines Tages werden wir schon Raum schaffen können.
Eine liebende Familie ist 1000 Mal wichtiger als ein eigenes Zimmer!

LG
Gaia

Beitrag von isi1709 06.04.11 - 06:29 Uhr

Hi,

sei erstmal gedrückt. Vielleicht hat sich dein Eisprung ja einfach verschoben und die Mens kommt noch. Und wenn nicht, hören sich deine Vorschläge doch echt verantwortungsvoll an. Drei Kinder in einem Zimmer in diesem Alter finde ich überhaupt nicht problematisch. Ich denke wirklich Gedanken machen müsst ihr euch darüber erst, wenn das Älteste in die Pubertät kommt. Jeder sollte so seine Rückzugsmöglichkeiten haben und wenns nur ne halbe Stunde am Tag ist, aber ich bin mir sicher, dass du und dein Mann das meistern.
Vielleicht schaffst du es ja noch ne Woche abzuwarten, hattes ja vorher auch schon nen 41 Tage Zyklus mal dabei und wenn nicht red ganz offen und ehrlich mit deinem Mann. Nach kurzem Schock und so wird er dich bestimmt auch unterstützen.

LG

Isabel

PS: Wäre schön, wenn ich von dir hören würde wie es weitergeht ;)

Beitrag von wir sind fünft 06.04.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

wir wohnen zu fünft auf 80qm/ 3 Zimmer.
Das KiZimmer ist sehr klein und der Schnitt der Wohnung läßt einen Zimmertausch auch nicht zu, z.B. liegt das Schlafzimmer nach Nordosten und ist dunkel...

Mein Mann ist mehr genervt davon als ich.
Ich bin so groß geworden, zu fünft auf 60qm.

Unser 3.Kind war auch ein Wunschkind.
Eine kleine Wohnung sehe ich dabei wirklich als geringstes Problem bzw. auch nicht als Argument gegen ein Kind.

LG

Beitrag von habauch3 06.04.11 - 11:59 Uhr


hallo du liebe,

ja ich hab mittlerweile auch 3 Kids.
Auch ich hab mir beim 2. und 3. Gedanken gemacht.
Aber das lag auch daran das die Beziehung nicht stabil war.
Nun sind sie alle da und gesund und munter.
Ich lieb sie alle 3 und könnt es mir ohne sie nicht mehr vorstellen.

Ihr schafft das mit Sicherheit auch.

Umziehen könnt ihr ja später immer noch. Am Anfang kann ja das Baby auch bei euch im Schlafzimmer mit sein. Unser kleiner hat auch noch kein eigenes Kinderzimmer. Die anderen beiden teilen sich eins zusammen.

Ich wünsch euch alles Gute und schreib uns mal wie es bei euch weiter ging.
Und vergiss nicht Kinder sind immer ein Geschenk.