schreibt ihr alles auf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hro-tina 05.04.11 - 21:10 Uhr

ich habe zum anfang so einiges aufgeschrieben was wann wo unser Lütter zum ersten mal gemacht hat. Seit dem unser Lütter 2 ist mache ich es nicht mehr!!

Macht ihr das?? Und wenn ja was schreibt ihr auf??

Beitrag von sabine7676 05.04.11 - 21:11 Uhr

hallo,

ne das mach ich nicht. ich heb auch nicht alles auf was mein kind malt oder sammelt. nur die - wie ich meine - wichtigsten dinge. das meiste hat man ja eh fotografiert, oder?

lg

Beitrag von nini00 05.04.11 - 21:21 Uhr

Huhu

Das ist mein erstes kind und ich habe alles im Fotoalbum aufgeschrieben ! Der Erste brei oder krabbeln ,laufen , 1.Zahn und die ersten Wörter.... Finde es schön für die kleine später und für mich auch ;-)
Denke beim 2. kind werde ich es auch so machen ,finde ich sonst ungerecht ;-)

Lg

Beitrag von guste1974 05.04.11 - 21:50 Uhr

Ich habe bei unserer ersten Tochter alles aufgeschrieben (erstes Lächeln, erstes Gebrabbel, wann frei gesessen, wann Zähne eingeschossen etc.). Bei unserer zweiten Tochter habe ich das etwas schleifen lassen (da irgendwie Zeitmangel...), reisse mich gerade aber am Riemen um doch alles zu notieren. Wir mussten nämlich vor kurzem in die Kinderklinik und dort mussten wir angeben, wann unsere Tochter frei gesessen und gelaufen ist... Damit ich für die Zukunft sicher gehen kann, dass ich solche Dinge beantworten kann, schreibe ich es lieber entsprechend auf. Ist ja auch als Erinnerung für die Mäuse später vielleicht mal schön zu wissen.

Beitrag von sillysilly 05.04.11 - 22:22 Uhr

Hallo

ja - mache ich - bei allen drei Kindern
allerdings wird es pro Kind immer etwas kürzer, und weniger.

Jedes Kind hat quasi sein Tagebuch - mit Bildern, Entwicklungsschritten und Erlebnissen

und das ist auch gut so, denn bei 3 Kindern merkt man sich nicht mehr alles so genau, bzw. vermischt es sich auch

grüße Silly

Beitrag von cb600 06.04.11 - 09:26 Uhr

Hallo,

ich arbeite z.T. therapeutisch und im Anamnesegespräch ist es immer ganz lustig zu sehen, wie die Mütter auf meine Fragen reagieren:
- die einen ziehen eine Riesenliste heraus, wo alles schön fein säuberlich notiert ist... somit kann ich meinen Fragebogen (wie lange gestillt, motorische Entwicklung, sprachliche Entwicklung...) super ausfüllen
- die anderen starren mich entsetzt an und stammeln auf meine Fragen "Äh, normal oder so... hm, keine Ahnung "#schwitz

Du siehst, es hat nicht nur einen persönlichen "Wert" so eine Art Tagebuch zu führen. Auch FALLS das Kind (was ich nicht hoffe) mal eine Logo- oder Ergotherapie bräuchte, können solche Aufschriebe sehr nützlich sein!

LG