Papa-Tochter Probleme...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dengchen 05.04.11 - 21:13 Uhr

Hallo Zusammen,

unsere Tochter (18 Monate) ist allgemein immer schon sehr schüchtern gewesen aber bisher konnten mein Mann und ich immer ganz gut mit ihr.

Jetzt ist es allerdings schon seit ca. 5 Wochen ein Drama wenn Papa sie bettfertig machen will und in Bett bringen möchte. Er macht das schon seit sie ganz klein war jeden Abend.
Sie freut sich zwar, dass er Abend kommt aber dann möchte sie direkt wieder zu mir. Wenn er sie wickeln will dreht und windet sie sich. Wenn ich dann dazu komme ist es gar kein Problem. Das selbe beim zu Bett bringen.

Mein Mann ist total traurig, dass sein Töchterchen nicht mehr das Abendritual mit ihm machen will. Ich sag ihm zwar immer das ist nur eine Phase aber es ist jetzt schon ziemlich lang.

Habt ihr einen Tipp sie wieder näher zueinander zu bringen?

Danke

Beitrag von mukmukk 05.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo!

Es wird meinen Mann freuen zu hören, dass er nicht der einzige ist, dem es so geht! #schmoll Finja liebt ihren Papa heiß und innig - eigentlich! Aber seit einigen Wochen bzw. Monaten heißt es immer häufiger "weg, weg!!! weheeeeeeeeg!" wenn Papa irgendwas von ihr will! Er ist schon immer ganz deprimiert und traurig deswegen.

Ich denke, das ist eine Phase und wir Mütter können nichts anderes machen als den beiden ab und an Vater-Tochter-Zeit allein zu gönnen. Dann ist auch alles immer super - aber wehe, ich bin in der Nähe! Die Papas müssen da wohl durch und wie ich von Freundinnen mit größeren Kindern weiß, wird auch eine Phase kommen, wo Mama nichts "darf"!

LG und Kopf hoch für den Papa,

Steffi mit Finja (22 Monate)

Beitrag von nini00 05.04.11 - 21:47 Uhr

Huhu

Meine Tocheter ist 15 monate alt und will in moment auch nicht wirklich zu papa! Sie rennt mir nur hinterher und möchte mama. Ich darf dann noch nicht mal allein auf toi auch wenn papa sie ablenken will klappt das selten. Das geht seit ein paar tagen so , vieleicht auch weil sie zahn die die nächsten backenzähne kommen...

Lg

Beitrag von nigree 06.04.11 - 08:43 Uhr

Hallo,

mach Dir keine Sorgen das war bei uns auch. Kathi wird nun nächsten Monat drei. Seit einigen Wochen ist Papa total in..... Sie liebt ihn heiß und innig. Sobald er nach Hause kommt bin ich abgeschrieben. Das ist auch nicht so toll.
Auch wenn ich mit ihr unterwegs bin fragt sie ständig.... Mein Papa denn? Mein Papa kommt jetzt?..... Alles nur noch Papa, Papa, Papa......

Also, es wird sich schon bald ändern.......

Lg
nigree mit Kathi *23.05.08

Beitrag von sunnyjulchen1810 06.04.11 - 11:37 Uhr

Hallo,
wir hatten das auch und das geht wieder vorbei. Mein Mann war auch total geknickt das seine heiß geliebte Prinzessin immer weniger zu ihm wollte, aber es hat sicvh wieder gelegt.

Was ich gemacht habe, entweder bin ich mal alleine raus gegangen, so dass die beiden Zeit zu zweit hatten zuahuse oder hab sie beide zusammen weggeschickt, z.b. war mein Mann dann mit Mia einkaufen, auf dem Spielplatz etc..
Alles ohne mich und das hat die beiden wieder zusammen gebracht, weil Mia gesehen hat, cih bin garnicht erst da wo sie hinflüchten könnte unhd dann war Papa auch wieder gut =)

Lass den beiden mal ihre Zeit zu zweit und gönn dir in der Zeit mal was, tut nicht nur den beiden gut sondern dir auch ;-)