GMX account gesperrt

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von melly2907 05.04.11 - 21:18 Uhr

hallo,

habe da eine frage.
bin seit jahren bei gmx und die haben mir so eine promail version untergejubelt ohne das es mir bewusst war.kostet natürlich und auf rat des anwaltes solle ich den betrag nicht zahlen.
nun so weit so gut.aber nun ist der account gesperrt.kann ich denn nun meinen freemail zugang zurückverlangen und darauf bestehen,dass die den entsperren...
promail können sie ja sperren,wenn es eh nicht bezahlt ist.aber den kostenfreien dochnicht oder?


lg

Beitrag von superschatz 06.04.11 - 04:46 Uhr

Hallo,

ich hatte genau das gleiche Problem und ich habe nachweislich niemals irgendwas angeklickt. Sie haben mich damals mehr oder weniger gezwungen die ProMail-Version zu testen, ich habe mich nur gewundert, warum es plötzlich so anders aussieht (was bei GMX zu der Zeit aber normal war, weil ständig was geändert wurde und habe dann durch Zufall gesehen, dass ich diese proMail-Version auch bei diesem Account nutzen soll :-[) (und wie gesagt, ich habe NIEMALS etwas angeklickt - auch nicht diese Lockdinge auf der Startseite zum geburtstag und Co., denn ich habe mehrere Account und wusste, was das ist). Dieses Probeabo ist dann nach glaub ich 3 Monaten in ein Vollabo übergegangen. Irgendwann kam dann plötzlich eine Rechnung, ich habe sie angeschrieben und sie haben auf diesen angeblichen Vertrag bestanden (in einem wirklich unverschämten Ton). Völliger Schwachsinn, ich habe bei einem Account ProMail, aber bei diesem hätte sich das absolut nicht gelohnt (was soll ich bei zwei Mailadressen Fax und SMS freigeschaltet haben). Diese Adresse habe ich für diverse Dinge meinen Sohn betreffend genommen (Homepage und Co.). Ich habe ja nicht mal irgendwo meine Bankdaten angegeben, geschweige denn irgendwas anderes.
Irgendwann dann Post von einem Inkassobüro, kurz drauf die Sperrung des Accounts. Nun habe ich seit vielen Monaten nichts mehr gehört, sollen sie doch bleiben wo der Pfeffer wächst.

GMX, aber auch Web.de und Co. sind bekannt für solche Aktionen. #aerger

Gleich werden wieder diese Schlauberger kommen und sagen, man hätte was angeklickt, was aber nicht zwangsläufig so sein muß, aber weise das mal nach.

Ich war drauf und dran alle Adressen dort zu löschen, habe dann aber gelassen, weil ich gar nicht überall die Adresse ändern kann, habe manche schon so lange.

Hast du die Rechnung denn beglichen? Wenn nicht, hast du keinerlei Anspruch auf deinen Account. Nicht mal so eigentlich. Schau dir mal die AGB an, dort wird garantiert drinstehen, dass GMX jederzeit ohne Begründung den vertrag mit dir beenden kann. Auch bei deinem Freemail-Account hast du ja einen vertrag mit ihnen geschlossen, wenn auch einen, der nicht mit Kosten verbunden ist.
Solltest du also nicht vorhaben, den Rückstand zu begleichen (was ich voll und ganz verstehen könnte), würde ich mich an deiner Stelle von diesem Gedanken verabschieden und auf den Account verzichten.

LG
Superschatz

Beitrag von melly2907 06.04.11 - 08:09 Uhr

hallo,

danke für deine Antwort.Schön jmd gefunden zu haben,dem es genauso erging wie mir.
Werde natürlich nicht bezahlen,denn die haben mich kein einziges mal auf den account hingewiesen.Erst als die probezeot um war,kam dann was #aerger
kann gar nicht verstehen,dass die jetzt solche methoden haben.hab gedacht die sind seriös,aber anscheinend versuchen die jetzt überall ihr geld zu machen und das mit solchen dreisten abzockmethoden.
wenn ich bei google,gmx promail eingebe,dann kommen nur beiträge zur abzocke,betrug etc...das ist doch nicht normal oder?
sehr unseriös das ganze...
wie gesagt auf einmal warnten sie mich per e-mail dass eine forderung offen sei...ich wunderte mich und rief dort an und dann erklärten mir erstmal was sache ist...sehr sehr unfreundlich die kundenbetreuung.#schein
nun ja und briefe bekomm ich leider nicht von denen,weil die adresse veraltet ist...
mal sehen wie es weitergeht.mir ist der account eig sch****egal-nur schade,weil ich eben alles ändern muss nun.
mal sehen ob was von denen noch kommt.
denk mal dass die eh schon ihr geld gemacht haben,weil bestimmt sehr sehr viel das geld aus angst überweisen.
wo kann ich denn einen kostenfreien guten account anlegen?
und die eine adresse wurde dir wohl gesperrt und nie wieder entsperrt,weil du nicht bezahlt hattest ja?

nun ja die sollen mir erst mal nachweisen,dass ich das getätigt habe per ip-adresse oder so...

werde berichten wie es ausging.hoffe nur,dass dann aus den läppigen 17 euro ,keine hunderte werden #schock.
aber warum für etwas zahlen was ich nicht nutze?

danke und lg

Beitrag von cinderella2008 06.04.11 - 07:04 Uhr

Hallo,

hier ein Auszug aus den AGB von GMX:

"1&1 Mail & Media ist insbesondere zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn:

•der Kunde mit der Zahlung der Entgelte mit einem Betrag in Höhe von mindestens zwei monatlichen Grundentgelten in Verzug gerät.
•der Kunde schuldhaft gegen die Vergabebedingungen oder die Vergaberichtlinien verstößt.
•die Internet-Seiten, der E-Mail-Verkehr des Kunden, die vom Kunden reservierten und/oder genutzten Domain-Namen und/oder die E-Mail-Adresse des Kunden gegen gesetzliche Verbote/Gebote, die guten Sitten und/oder Rechte Dritter verstößt.
Die Kündigung erfolgt nach vorheriger Abmahnung durch 1&1 Mail & Media.

Im Falle einer von 1&1 Mail & Media ausgesprochenen fristlosen Kündigung ist 1&1 Mail & Media berechtigt, einen Betrag in Höhe von 75% der Summe aller monatlichen Grundentgelte, die der Kunde bei zeitgleicher fristgerechter Kündigung während der Vertragslaufzeit hätte entrichten müssen, zu verlangen. Das Recht des Kunden, einen geringeren Schaden nachzuweisen, bleibt unberührt.

Bei einer Kündigung aus wichtigem Grund ist 1&1 Mail & Media berechtigt, die Seiten und/oder Accounts des Kunden zu sperren."

Du hast nicht gezahlt und den Vertrag nicht eingehalten. Somit hast Du wohl auch kein Anrecht mehr auf einen kostenlosen Account.

Die Frage ist, ob Du vorher abgemahnt wurdest, so dass Du Deinen E-Mail-Verkehr hättest sichern können.