Zähneputzen - ich dreh durch!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lewie 05.04.11 - 22:52 Uhr

Hi Mädels,

langsam weiß ich nicht mehr weiter: Mein Sohn (20 Mon.) hatte bereits mit 10 Monaten alle Zähne bis zu den ersten Backenzähnen und nun kommen die 2. Backenzähne durch. Und ER HASST ZÄHNEPUTZEN!!!! Es ist ein totaler Kampf mit ihm und egal, was ich mache: Es funktioniert mal kurz aber nach ein- zweimal geht das Theater wieder los: Er windet sich, schreit, beißt auf die Zahnbürste, macht den Mund nicht mehr auf.... Er will immer alleine putzen - isst dann aber nur die Zahncreme und lässt mich nicht helfen.

Habe schon einiges versucht: Vor'm Spiegel, mit Grimassen und Liedern, er putzt mir gleichzeitig die Zähne oder ich putze mir und ihm parallel....... Nix hilft!

Bald hat er Gammelstumpen im Mund!

Klar putze ich trotzdem ("Naja wenn du schreist komm ich immerhin ran!") - aber auch ungerne, denn ich will es ja nicht jedes Mal zu einem negativen Erlebnis für ihn machen.

Bei anderen höre ich immer: "Ach bei uns klappt es nun recht gut." "Unserer Kleinen macht es richtig Spaß" etc..........

Habt ihr noch DEN ultimativen Tipp?????? HELP HELP HELP!!!!

LG Lena

Beitrag von nini00 05.04.11 - 22:58 Uhr

Huhu

Bei uns ist das so ähnlich! Seit dem sie die 2 backenzähne jetzt hat will sie nicht mehr.Vorher hatte si eauch Spaß dran und jetzt wird nur geweint #schrei Ablenken und selber dabei zähne putzen usw habe ich auch schon durch! Selber spielt sie nur mit der büste im Mund, wie bei euch auch!

Ich Brauche auch ein ultimativen Tipp!!! #bitte

Lg

Beitrag von canadia.und.baby. 05.04.11 - 23:03 Uhr

Ist bei uns genauso.

Was hier ganz gut hilft , sie bekommt gleichzeitig eine zahnbürste in die Hand und wir (mal mein Mann mal ich) putzen ihr dann mit einer weiteren die Zähne.
Außerdem hilft hier , wenn man den finger nass macht und den mit in den Mund gibt :)


Gute nerven :)

Beitrag von nini00 05.04.11 - 23:11 Uhr

Das mit der 2. zahnbürste habe ich heute gemacht, hat nix gebracht:-(

Beitrag von zwei-erdmaennchen 05.04.11 - 23:14 Uhr

Hi,

schonmal verschiedene Zahnbürsten versucht??? Unsere Kinder haben beide ein riesen Theater veranstaltet bis wir durch Zufall auf die richtige Zahnbürste gestossen sind. Und seitdem ist es nur noch halb so wild.

Wichtig finde ich, dass man es ohne Gewalt macht. Das ist nur kontraproduktiv und bringt auf Dauer gar nichts.

Bei uns gibt es ganz klare Regeln. Die Zahnbürste herrichten dürfen die Kinder (macht auch die Kleine mit 11 Monaten schon ;-)), danach geben sie sie mir und ich putze die Zähne gründlich. Danach dürfen sie nachputzen. Anders herum gibt es nicht weil die Kinder dann ja keinerlei Grund mehr haben kooperativ zu sein.

Wenn die Große nicht putzen will dann darf sie das. Die Konsequenz dazu ist aber, dass es am Tag danach nur Wasser und zahnfreundliches Essen gibt (also z.B. keine Süßigkeiten). Haben wir schon ein paar Mal durch, aber mittlerweile überlegt sie es sich nach der Androhung schon meistens anders und putzt plötzlich fleißig ;-)

Außerdem erzähle ich immer dabei was ich nun gerade wegputze. Also z.B. das Brot vom Abendessen, ein Stückchen Petersilie aus dem Mittagssalat, etc. Selbst wenn da nichts zu sehen ist (was meistens so ist, aber das checken sie noch nicht :-p) so hört es sich doch für das Kind an als ob das Putzen tatsächlich was bewirkt.

Viele Grüße und gute Nerven
Ina #winke

Beitrag von hope001 06.04.11 - 08:47 Uhr

Hallo,

Finn hat erst 4 Zähne + 2 Backenzahnspitzen durch. Bis vor knapp 2 Monaten war Zähneputzen ein Kampf. Egal, was und wie, es wurde Theater gemacht. Die Zahnbürste kam nicht in den Mund. Ich habe dann Zahnpasta geholt und ihn selber machen lassen, nur das er sich an die Zahnbürste gewöhnt und. Jetzt lasse ich ihn erst putzen/Zahnpasta ablutschen und frage dann, ob ich helfen darf. Ich bekomme dann die Zahnbürste und wir machen "aaaah", was er lustig findet und ich darf kurz putzen.

Bekommt dein Kleiner viel Süßkram und süße Getränke? Wenn ja, würde ich diese nicht mehr geben, solange er sich nicht die Zähnputzen lässt.

Viel Erfolg,

Hope mit Finn 16,5 Monate

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 09:32 Uhr

Hallo!

mein 3 Kind putzt auch so ungern...:-(

Ich bin ein totaler Feind des Zwingens, aber Zähneputzen ist bei mir absolute Pflicht.

Versuch doch mal ne Fingerzahnbürste..

was ganz gut geht, ist ne Elektrische(auf die ist er so scharf, bekommt sie aber erst, wenn ich geputzt habe)..obwohl ich das nicht ideal finde, aber besser als nix.

Und ansonsten mussten meine Kinder da durch, ich fands schrecklich, weil es entgegen meiner Überzeugung ist, aber bei den Zähnen gibts für mich keine Kompromisse.

Jetzt ist er ja schon 3,5 , da kommt dann auch die klare Ansage, dass es nur noch wasser gibt und nichts Süsses wie kakao, naschkram, nachtisch oder Sonstiges...

lg

und viel Glück

melanie und die 4 (8,7,3,1)

Beitrag von sunnyjulchen1810 06.04.11 - 11:32 Uhr

Hallo,
bei uns geht grade auch nix da die Eckzähne kommen.

Nur ich mach da beim Zähne putzen keine Kompromisse, wenn sie nicht will (ich versuch sie immer mit allem möglichen zu überzeugen), dann sag ich ihr auch, "wenn du's nicht selber machst, dann mach ich das jetzt, ob du willst oder nicht"
Naja, und so endet das bei uns auch morgens unhd abends, dass ich sie ihr mehr oder weniger (eher mehr) unter Zwang putze.
Hinterher wenn sie schlechte Zähne hat, wäre ich ja auch die Blöde, also bin ichs lieber jetzt schon ;-)

Beitrag von amadeus08 06.04.11 - 14:22 Uhr

ich finde ihr habt schon vieles probiert und man muss auch bedenken, dass das echt weh tun kann, wenn ein neuer Zahn kommt. Die Kleinen leiden dann ja auch teilweise echt und wenn man selber Zahnschmerzen hat, möchte man auch nicht, dass einem jemand mit der Zahnbürste im Mund herumfuhrwerkt,,,,,,,,,also insofern verständlich. Natürlich putzen wir auch trotzdem und es ist teilweise auch ein Kampf. Aber immerhin klappt es jetzt besser, seit Papa ihm gezeigt hat, wie toll es ist, wenn man erst gurgelt (Papa macht das dann immer mit voll Lärm) und dann im hohen Bogen das Wasser ausspuckt. Jetzt darf er immer auf einen Klapptritt, dann hat er einen Zahnbecher bekommen und wenn die Zähne geputzt sind, darf er mit Papa zusammen Wasser aus dem Becher in den Mund kippen und dann ausspucken. Anfangs hat ers immer geschluckt, aber jetzt hat ers so langsam raus und macht ganz lustige Geräusche (gurgeln kann er natürlich nicht, muss ja auch nicht). Zeitgleich haben wir zwei Zahnputzbücher gekauft. Eins über Zahnmonster und deren Entfernung, das andere hat eine tolle Klappe, wie ein Zahn ganz doll "aua" hat, weil er ein Loch hat und ein anderer sich total freut, weil er kein Loch hat. Allein diese Seite beeindruckt unseren Sohn total und man muss nur erwähnen, dass ungeputzte Zähne ein Loch bekommen können und dann "aua" machen, dann macht er den Mund auf.

Außerdem haben wir noch drei verschiedene Zahnbürsten und er darf aussuchen (elektrisch und zwei normale) und das klappt inzwischen so einigermaßen. MEISTENS ......manchmal schreit er auch und dann wird halt so geputzt, gezwungenermaßen.

Lg