Wann wird es denn besser? Mal auskotzen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopy86 05.04.11 - 23:54 Uhr

Hallo

Hannah ist ein Stillbaby, die zum einschlafen die Brust verlangt und selten mal unter Tags, was mich wundert.
Hannah ist ein Mamababys, lässt sich nur von mir beruhigen.
Zum Einschlafen braucht und will sie nur mich. Und wehe Papa versucht es, ist das Geschrei groß.

So wie heute Abend, schimpft sie, weil ich vom Couch aufgestanden bin zum Klo gehen und Zähne putzen, und wird wach und merkt das ich nicht da bin. Natürlich hat sie geweint.

Ich wünschte mir das sie im Familienbett einschläft, und für die 1-3 Stunden schlafen kann, ohne das ich dabei bleiben muss.
Ich wünschte mir zwischendurch mit meinem Schatz ALLEINE kuscheln, auch mal #sex, was auf der Strecke bleibt #hicks

Und ich mir Gedanken mache, weil mein Schatz heute gesagt hat, er fühlt sich benachteiligt, das ich noch nicht wirklich viel Zeit für ihn habe, das er nicht die Kleine beruhigen kann. Das er nicht Hannah zum einschlafen bringen kann. #schmoll
Dennoch ein großes Lob #pro an ihm, er versteht es und akzeptiert das und liebt seine Kinder abgöttisch #verliebt.

Ich hab Angst, ihn zu verlieren. Das die Beziehung zerbricht.
ER würde mich nicht verlassen, aufgrund jetziger Situation, worüber ich erleichter bin.

Wann wird die Zeit besser? Wann kann sie ohne mich schlafen für ein paar Stunden.
Sie ist ein Baby, das meist vor 22 Uhr nicht schläft.

Ich wecke sie jetzt morgens spätestens 8 Uhr, das seit 4-5 Tagen. Dennoch geht sie recht spät ins Bett.

Liebe Grüße, die nachdenkende und schlaflose Kristina

Beitrag von snoopy86 05.04.11 - 23:58 Uhr

Ich hab echt eine an der Waffel #klatsch

Sorry für die vielen Rechtschreibfehler! Das ist mir jetzt so peinlich #hicks. Schäme mich grad voll! ;-(

Beitrag von ronic 06.04.11 - 00:12 Uhr

hallo!

Ich glaube wann es besser wird kann dir niemand sagen!

Hast du mal versucht vom Einschlafstillen wegzukommen?

Bei mir lief es genauso ab wie bei euch, bloß das mein Mann nie etwas gesagt hat das es ihm stört! Letzendlich ernähre ich unsere Tochter damit und er hat nie ein problem damit gehabt! Eher ich weil ich nie länger als 20 min. zeit hatte etwas zu machen eh sie merkte das ich nicht da bin! Das ging jede Nacht so und ich konnt einfach nicht mehr und brauchte meinen Schlaf!
Seitdem ich Ihr langsam ( 2 Monate) liebevoll zeigte das man auch ohne Brust einschlafen kann, ist es abends viel besser und sie schläft auch deutlich mehr! Papa kann sie jetzt auch ins Bett bringen, wenn ich sie vorher Stille!

Ich glaube nur dadurch kannst du etwas ändern!

Lg Nicole

Viel Erfolg!

Beitrag von montana82 06.04.11 - 00:20 Uhr

Hallo Kristina,

ich denke, es ist recht schwer zu sagen, wann es besser wird. Denn jedes Kind ist individuell. Es hilft Dir sicherlich auch nicht zu wissen, dass es bei Anderen dann und dann besser wurde....

Meine Kleine ist jetzt 5,5 Monate alt. Sie wurde 4,5 Monate vollgestillt und hat auch zum Einschlafen die Brust verlangt. Das Einschlafen war ein endloses Problem. Habe teilweise bis zu vier Stunden gebraucht bis sie dann einschlief. Das sah dann in etwa so aus: stillen-einschlafen-ablegen-halbe Stunde später wieder wach, das Spielchen von vorne..
Wenn es auf Anhieb klappte war es echt eine Ausnahme.

Seit dem ich sie abgestillt habe, verlangte sie zum Einschlafen ihre Flasche und schläft recht zügig (manchmal trinkt sie nur 30 Gramm) dabei ein. Ich lege sie ab und sie wird nur einmal zum essen wach. (sie schläft etwa ab 21 Uhr bis 9 Uhr morgens und wird so gegen fünf ein mal wach).
Es ist ihr auch egal wo sie schläft. in unserem Bett oder in ihrem Bettchen, am Anfang wollte sie nicht wirklich alleine schlafen.

Natürlich haben wir hin und wieder solche Speilchen wie früher, aber es ist viel seltener geworden.

Ich weiß natürlich nicht, ob es daran liegt, dass sie älter geworden ist oder ob es einen anderen Grund gibt.

Dass wir irgendwann mal so weit kommen, habe ich nie gedacht.

Sei geduldig, es ist eine Phase, die irgendwann mal vorbei gehen wird.
Gib Deinem Kind die Zeit, die sie braucht.

Und dass Du Deinen Mann verlieren wirdt, glaube ich auch nicht, der hat doch volles Verständnis dafür!!!

LG


Anastasia mit Jasmin (die schon seit halb neun friedlich schlummert)