Finanzielle frage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonyeric 06.04.11 - 06:40 Uhr

Hallo und guten Morgen ihr lieben...

hab da mal ne Frage...

ich bekomm ja mein EG und mein Freund ALGI nun haben wir ALGII als Zuschuss beantragt, der liebe Mann (wirklich sehr nett) meinte wir liegen über den Bedarf, er hat das EG zu 100% als Einkommen angerechnet, aber hab ich nicht einen Freibetrag von 300 Euro?

Also dass man als ALG II die 300 Euro nicht mehr bekommt weiß ich ja, aber ich dachte, wenn man es als Zuschuss beantragt bleiben 300,00 anrechnungsfrei...
weiß da wer was?

zum kinderzuschlag meinte er wir bekommen da sicher nix, weil die noch engere berechnungen haben#zitter


ganz liebe grüße#tasse

Beitrag von mama-02062010 06.04.11 - 08:15 Uhr

Anrechnungsfrei ist nur noch wenn du vor der Elternzeit gearbeitet hast.

Beitrag von lovesickness 06.04.11 - 08:30 Uhr

habe vor elternzeit gearbeitet dan kam januar diesen jahres die wende mit dem elterngeld,bekam vorher 300€+434€ zum leben nochmal!

nun bekam ich aber nur noch die 300 und zusätzlich 134 zum leben!
jeden monat hangeln wir uns um die runden,da mein partner auch nicht mehr als 900€ verdient wovon miete usw dan bezahlt werden muss...

egal ob man arbeiten war oder nicht,man steht dumm da!

Beitrag von elistra 06.04.11 - 08:42 Uhr

habt ihr schon wohngeld beantragt? das gibt es ja auch nur, wenn man zuviel für alg2 hat.

wegen kindergeldzuschlag, da würde ich mich nicht so abspeisen lassen.

denn kindergeldzuschlag kriegt man ja nur, wenn man zuviel für alg2 aber zuwenig zum leben hat, und wenn alg2 nicht bewilligt wurde, habt ihr ja zuviel. die frage ist nur, wieviel zuviel ihr hättet.

Beitrag von lovesickness 06.04.11 - 09:38 Uhr

dafür muss aber der arbeitgeber unterschreiben damit man mietzuschlag beantragen kann...

man muss seine lohnabrechnung usw alles vorlegen kontoauszüge uvm!

Beitrag von elistra 06.04.11 - 10:59 Uhr

warum muss der arbeitgeber unterschreiben? da braucht man ne verdienstbescheinigung das ist richtig, aber das ist doch kein problem. die braucht man für andere sozialleistungen ja auch.

Beitrag von elistra 06.04.11 - 11:00 Uhr

achso, kontoauszüge usw. braucht man für die beantragung von alg2 ja auch.

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 09:42 Uhr

hallo!

EG wird beim Bezug von ALG2 komlett angerechnet seid Januar.
Allerdings würde ich mit Wohngeld und Kinderzuschlag noch mal genauer nachfragen, denn das bekommen eigentlich die, die überm ALG2 satz liegen und dennoch zu wenig haben.

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von sonyeric 06.04.11 - 12:46 Uhr

hallo, also die anträge hab ich mir runtergeladen fürs wohngekd und den kinderzuschlag , hoffe das das klappt...

vielen dank und liebe sonnige grüße