Kigawechsel

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sarracenia 06.04.11 - 09:07 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

ich hab ein Problem das mich nicht mehr schlafen lässt, kurz zur Vorgeschichte :

Wir wohnen in einer 4-Zimmer-Mietwohnung in einem kleinen Dorf mit wunderschönem Garten :-Dunsere große Tochter (noch 4) geht hier in den Kindergarten hat viele Freunde.

Jetzt steht im Raum in das Haus meines Schwiegervaters zu ziehen, mit dem ich mich auch gut verstehe. Er lebt allein in einem riesigen Haus mit Einliegerwohnung. Er hat uns das Angebot gemacht in das Haus zu ziehen und er würde in die Einliegerwohnung gehen. An sich ist das Haus wirklich schön, ok es müsste viel renoviert werden aber das ist nicht so schlimm. Was mir Sorgen#gruebel macht ist das unsere große Tochter dann den Kindergarten wechseln müsste, ihre Freunde zurücklassen und ganz neu anfangen (sind zwar nur ca.10 km Entfernung aber eben ein anderer Ort). Ich selbst musste einmal mit 6 und einmal mit 14 all meine Freunde aufgrund eines Umzugs zurücklassen und fand es furchtbar, ich weiß nicht was ich machen soll.:-(

Meint ihr Kinder in dem Alter stecken das noch gut weg? Bin ratlos?!#schmoll

Lg sarracenia

Beitrag von bine3002 06.04.11 - 09:22 Uhr

Ich denke, man sollte aufhören, die eigenen schlechten Erinnerungen aufs Kind zu übertragen. Zumindest ist das bei uns so, meine Tochter ist vom Wesen her ganz anders als ich es war.

Denk darüber nach, ob das Haus für Euch eine gute Alternative wäre und ob Du dir ein Zusammenleben mit dem Schwiegervater vorstellen kannst. Und wenn das so ist, dann "verkaufe" deinem Kind das neue Haus. Ihr werdet mit Opa zusammenwohnen, vielleicht gibt es eine schöne Rutsche im Garten oder einen Spielplatz direkt nebenan.... irgendwas, was schöner, besser, neuer ist als vorher. Sicher darf sie auch ihr Zimmer mitgestalten.

Und für die alten Freunde gibt es dann eine Einweihungsparty im Sommer und natürlich darf sie sie alle noch regelmäßig sehen, sie sind ja nicht aus der Welt.

Das wird schon...

Beitrag von thea21 06.04.11 - 09:34 Uhr

Kann schlecht laufen.

Kann gut laufen.

Sophia wechselte nach 2,5 Jahren Kindergarten, mit 4einhalb, letztes Jahr im August die Kita.

Kein Thema.

Einzig wenn sie heut geschimpft wird, moppert sie rum, dass sie "dann halt wieder wechselt, in die alte Kita" ;-)

Beitrag von sarracenia 06.04.11 - 09:50 Uhr

Ja ihr habt wohl recht, man muss es nur gut verkaufen dann dürfte es kein Problem geben. Vielleicht habe eher ich das Problem mit dem Ortswechsel#augen

Danke für eure Meinung

Beitrag von anela- 06.04.11 - 13:29 Uhr

Also wenn ihr sowieso irgendwann umziehen wollt dann jetzt, bevor sie in die Schule geht.

Unsere Tochter hat auch gerade Anfang Januar den Kindergarten gewechselt da wir im Nachbarort ein Haus gekauft haben. Der Kindergarten ist da gleich um die Ecke. Die Entfernung zum alten Kindergarten wäre zwar ähnlich wie von unserer alten Wohnung, aber da geht sie jetzt mit den Kindern in den Kindergarten, mit denen sie zusammen zur Schule kommen wird.

Ich hatte mir auch Gedanken gemacht wie es ihr damit gehen wird. Sie ist eher zurückhaltend und schüchtern aber es gab keine Probleme. Sie geht gerne in den Kindergarten und erzählt mir stolz wer alles ihre neuen Freunde sind. Klar hat sie ihren alten Kindergartenund Freunde erst vermißt aber das wurde nach einem Besucht dort besser.