scharlach in der ss???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sandrinchen85 06.04.11 - 09:18 Uhr

guten morgen ihr lieben!

ich komme gerade vom kindergarten und bei stella in der gruppe ist nun der zweite fall von scharlach aufgetreten.das kind war wohl auch bis gestern noch in der einrichtung.
so...stella selber hatte noch kein scharlach,nimmt aber meistens alles mit was irgendwo rum läuft :(
jetzt frage ich mich natürlich: wäre scharlach für mich in der ss gefährlich??klar würde ich mich trotzdem um mein kind kümmern,aber angst hat man ja trotzdem :(
lg

sandra mit stella (16 monate)und bauchmaus 19ssw

Beitrag von pegsi 06.04.11 - 09:22 Uhr

http://www.news-und-trends.de/scharlach-schwangerschaft.php

Klingt für mich nicht bedenklich.

Beitrag von belala 06.04.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich hatte Scharlach in der SS (etwa 19.Ssw)
Unsere ganze Familie war betroffen.

Ich fühlte mich elend, hatte hohes Fieber und bekam ein Antibiotikum.
Im Sinne von "fruchtschädigend" ist Scharlach nicht.

LG,belala

Beitrag von corry275 06.04.11 - 09:24 Uhr

Hi,

im Zweifelsfall ab zum Arzt und direkt testen lassen.
Der Scharlach kann unbehandelt gefährlich werden, mit Antiobiotika gehts aber.

Wir hatten jetzt schon viermal Scharlach in der Einrichtung und ich musste jedesmal 7 Tage zu hause bleiben. Leider haben wir eigentlich noch mehr Fälle in denen die Eltern es aber nie gemeldet haben *würg*.

Hab mich zum Glück bisher noch nicht angesteckt *freu*

LG

Beitrag von belala 06.04.11 - 09:53 Uhr

Hallo corry,

woher weißt du, dass die ungemeldeten Kinder Scharlach hatten?

LG,belala

Beitrag von corry275 06.04.11 - 10:27 Uhr

Weil sich Eltern beschwert haben, die ihe Scharlachfälle gemeldet hatten.
Sind wohl von anderen Eltern gefragt worden, warum sie so blöd wären es zu melden, da man nach Scharlach bei uns nur mit nem Atest vom Doc wiederkommen darf, dass bestätigt das man frei ist von Ansteckenden Krankheiten.

Beitrag von belala 06.04.11 - 11:10 Uhr

Ah, ich verstehe.
Na das ist natürlich unfair.

Besteht nicht die Möglichkeit auf einem Elternabend nochmals deutlich darauf hinzuweisen bzw. eine Meldung per Zettel zu machen?

LG,belala

Beitrag von corry275 06.04.11 - 12:42 Uhr

Bringt bei "Beratungsresistenten" Eltern leider gar nichts.

Haben leider sehr viele berufstätige Eltern für die es eine Zumutung ist, mit ihren Kids zum Arzt zugehen, bzw. solange sie Scharlach haben zu hause zu lassen.

Leider wird es auch von unserer Einrichtung nicht richtig kommuniziert, wenn ich zu hause bleiben muss. Da heisst es dann immer ich wäre krank und wenn ich dann wieder da bin, wollen alle Eltern immer wissen, ob ich wieder gesund sei.

Aber o.k. ist jetzt mittlerer Weile auch egal hab maximal noch vier Tage zu arbeiten (erstmal Krankgeschieben, da es meinem Arzt zu gefährlich ist, wenn ich mit den Kids in den Wald gehe)!

Beitrag von nanunana79 06.04.11 - 09:30 Uhr

Hey,

bei uns im KiGa war auch Scharlach rum gegangen. Ich habe mit meiner FÄ telefoniert.
Bei Scharlach ist es im Prinzip so wie mit einer Grippe. Man sollte ein Antibiotikum bekommen, weil ständiges Fieber fürs Baby nicht so doll ist, aber es ist nicht wie bei Röteln oder so, das der Erreger an sich irgendwelche Auswirkungen auf das Baby hat.
Propyhlaktisch machen kann man da auch nix, man kann Scharlach auch mehrmals im Leben bekommen.

LG

Beitrag von janina2811 06.04.11 - 09:41 Uhr

Hi Sandra,

die Frage hab ich mir vor ein paar Wochen auch gestellt. Eine Kollegin hatte Scharlach und ich hatte die Befürchtung, mich angesteckt zu haben, was Gott sei Dank nicht der Fall war (FÄ hat Blut-Test gemacht).

Habe auch viel darüber gelesen und meine Ärztin hat mir nach Rücksprache mit einer Allgemeinmedizinerin bestätigt, dass das für das Ungeborene keine Auswirkungen gehabt hätte. Ich hätte Antibiotika nehmen müssen, aber die gibt es ja auch für Schwangere.

Alles Gute!

Janina

Beitrag von tigermausi06 06.04.11 - 09:52 Uhr

Hallo,
mein Sohn hatte Scharlach als ich in der 11. Woche war.

Meine Ärztin meinte, dass es total ungefährlich ist, es muss nur behandelt werden, wenn man es bekommt.
Ich habe nix gekriegt und meinem Baby geht's gut!

Keine Panik also!

LG
Claudia

Beitrag von sandrinchen85 06.04.11 - 10:28 Uhr

danke für eure antworten :)
hab gerade vorsichtshalber mit meinem arzt telefoniert...er sagt dass wenn stella das nicht mitbringt es unwahrscheinlich ist,dass ich das aber habe.sollte stella das bekommen,dann soll ich unbedingt rein kommen oder aber natürlich wenn ich vorher irgendwelche anzeichen hab.
dann würde ich penicellin bekommen.
lg

sandra