Rauchen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luzio 06.04.11 - 09:50 Uhr

Hallo,meine Freundin ist ca 6 Woche und meint wenn sie nicht mehr raucht bekommt das Würmchen Entzugserscheinungen!!!das kann ich mir nicht vorstellen.meiner Meinung nach sollte man sofort aufhören! Jemand Erfahrung mit sowas?

Beitrag von zazazoo 06.04.11 - 09:51 Uhr

Rauchen schadet dem Kind !! Also sofort aufhören !!
Die erste Zeit ist der Organismus des Kindes eh noch nicht mit dem der Mutter verbunden, deshalb hat es noch nicht viel von dem Nikotin abbekommen - also besser jetzt aufhören, als diese faule Ausrede zu benutzen !!

Beitrag von monique.2011 06.04.11 - 09:52 Uhr

Hallo,
ich habe mal gelesen das rauchen eine fehl-/totgeburt unterstützt. Ich habe sofort aufgehört zu rauchen als ich wusste das ich schwanger bin.... Meine Ärztin meinte auch das dies das einzig richtige ist.
Liebe Grüße

Beitrag von isi1709 06.04.11 - 09:53 Uhr

Hi,

soweit ich weiß gibts die heftigen Entzugserscheinungen für das Baby nur nach der Geburt. Habe mit einer Kinderkrankenschwester (Bekannte) gesprochen und die hat von den armen Würmchen erzählt, die tagelang nur brüllen etc.
Das Problem ist nur, wenn deine Freundin nicht selbst den Sinn darin sieht wirst du sie auch nicht dazu bewegen könne.

Liebe Grüße

Isabel

Beitrag von andrea-812 06.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo isi!! Das mit Den entzugerscheinungen stimmt nicht ich habe selbat gerauch in der ss und meine sohn kam zeitgerecht zu welt und war nicht einmal untergewichtig und auch kein schreibaby, er hatte nur immer riesen hunger, Seit Gewicht betrüg 3200 gramm. und hat immer super geschlafen :-)

Beitrag von maari 06.04.11 - 10:43 Uhr

Na dann hast Du ja Glück gehabt - nur kann man das wohl kaum verallgemeinern!!!

Beitrag von sternken 06.04.11 - 09:53 Uhr

Sag deiner Freundin mal, dass es kein Grund ist weiter zu rauchen, wenn man so nen Mist erzählt, das glaubt sie ja wohl selber nicht #rofl

Beitrag von meandco 06.04.11 - 09:53 Uhr

ausreden und nudelbretter #aerger

aufhören, sofort! denn wenn sie weiterraucht hat das baby nach der geburt sicher entzugserscheingungen - abgesehen von der gefahr von kleinwuchs, unterversorgung, anpassungsschwierigkeiten, sids, etc etc etc kannst du alles nachlesen ...

lg
me

Beitrag von mieze77 06.04.11 - 09:55 Uhr

Oh nein die Raucherfrage! ;-)

Das rauchen schädlich ist ist ja klar. Gehört habe ich auch das wenn man sehr viel geraucht hat langsam aufhören soll. So hat es ein Arzt meiner Freundin gesagt. Ansonsten sofort aufhören.

Du siehst, es gibt kein Patentrezept. Viele werden schreiben SOFORT aufhören, wenn man das kann ist immer super.

LG

Mieze77 18+5

Beitrag von juliz85 06.04.11 - 09:56 Uhr

Hab ich auch schon oft von schwangeren Frauen gehört, aber nach der Entbindung wird sie dem Kind ja sicher auch keine Kippe in den Mund stecken... Vielleicht gibt im Internet Bilder oder genauere BEschreibungen, was so ein nettes Nerven oder Zellgift mit so einem kleinen Lebewesen macht, während sich gerade alles erst entwickelt.

Beitrag von zwerg2011 06.04.11 - 09:58 Uhr

Langsame Rauchentwöhnung ist ein Ammenmärchen... Sofort aufhören. Ich habe sofort nach dem positiven SST aufgehört und gestern sagte die FÄ nochmal, dass das das allerbeste war!

Beitrag von mausi111980 06.04.11 - 09:58 Uhr

Hallo


in der Zeit ist der Organismus des Babys noch nicht mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden, also besten sofort aufhören. Ich halte nichts von wegen langsam abgewöhnen, denn spätestens am Tag der Geburt kommt dann der große Entzug, wenn die Verbindung zwischen Mutter und Kind durch abnabelen statt findet.

Also ich bin ja dafür das ALLE dieses Laster sein lassen, aber naja das ist eben mein Wunsch, aber unerreichbar ich weiß (und jetzt fliegen sicher wieder Steine) aber ich stehe dazu! Ich bin Nichtraucherin und finde es unverantwortlich, wenn eine Frau die Schwanger ist, weiter raucht mit der Begründung "das Kind macht dann einen Entzug und das wäre gefährlich" oh man das Kind macht später einen schlimmeren Entzug als in den ersten 8Wochen der Schwangerschaft.

Also versuch das deiner Freundin zu erklären, später ist das rauchenabgewöhnen gefährlicher.




LG Mandy mit Knopf 20+6

Beitrag von 06-12-2000 06.04.11 - 10:08 Uhr

Hallo luzio

Wenn sie kann, dann sollte sie sofort aufhören! Aber dieses ist leichter gesagt als getan!!!! Ich weiß wovon ich rede! Ich habe immer gesagt, dass ich SOFORT aufhöre, wenn ich einen positiven Test in den Händen halte. Ich muss sagen, dass ich es bis jetzt nicht geschafft habe! LEIDER! :-(
Wahrscheinlich werde ich jetzt in der Luft zerrissen, aber ich stehe dazu und sage es ganz offen und schäme mich auch...... :-( Ich kann und will das Rauchen nicht schön reden. Aber wenn man den Dreh doch nicht kriegt.....#zitter#schwitz:-[
Muss aber dazu sagen, dass ich es schrecklich finde....ich weiß, was ich meinem Bauchzwerg antue! Aber man darf nicht vergessen, dass Rauchen immerhin eine Sucht ist. Wer kann, sollte sofort aufhören, oder nach und nach reduzieren (so mache ich es, weil´s mir leichter fällt). Mein Doc sagt, dass ich aber ohne Bedenken immernoch SOFORT aufhören könnte. Die Entzugserscheinungen bekommt das Baby erst nach der Geburt, falls die Mutter die ganze Zeit geraucht hat.
Vielleicht gibt es ja noch jemand hier im Forum, der zugibt, dass er noch raucht......

Beitrag von sternchen.4 06.04.11 - 10:15 Uhr

Finde es nur komisch das du seit 5 Jahre Kinderwunsch hast und es nicht mal in der dieser Zeit geschafft hast.
Ist ja nicht so das die Schwangerschaft UNERWARTET kam #augen

Beitrag von 06-12-2000 06.04.11 - 10:26 Uhr

Es ist nicht so, dass ich es nicht versucht habe.
Ich habe ca 4 Monate nach KiWu sofort aufgehört. Habe mir gesagt, dass ich ja jetzt schon aufhören kann und nicht erst, wenn ich SS bin. Habe es knapp 3 Jahre geschafft und dann kamen private und berufliche Probs und ich habe wieder zum Glimmstengel gegriffen :-[ Könnte mir jetzt noch dafür in den Ar... treten!!!!! Glaub mir, ich würde lieber gestern als heute aufhören....aber ich schaff´s nicht! LEIDER!

Beitrag von sternchen.4 06.04.11 - 10:13 Uhr

Deine Freundin will einfach kein schlechtes Gewissen haben.
Die Mädchen behaupten das heute doch immer wieder, weil es ihnen dann besser geht #klatsch

DUMM. Es ist so und es wird auch IMMER so bleiben, das JEDE Zigarette schädlich ist.