Warum sagt er es mir nicht?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von warumgeheimnis? 06.04.11 - 09:52 Uhr

Hallo liebe urbia-Gemeinde,

ich habe seit ca.5 Monaten einen neuen Partner. Es läuft ganz gut zwischen und uns und eigentlich bin ich ganz glücklich.

Jetzt ist es allerdings so, dass er beim Thema Sex immer abblockt. Er möchte mir auch nicht sagen, wieviele Partner er in der Vergangenheit hatte. Das macht mich misstrauisch. Warum will er es mir nicht sagen?

War letztens beim Frauenarzt, habe mir bei ihm Chlamydien eingefangen. Auf meine Frage, ob er wenigstens wisse von wem er die hätte, sagte er nur: ja, kann ich mir denken. ich dachte, dass er da vielleicht mal mit der Sprache rausrückt.

Ich weiß, eigentlich ist es egal wieviele er hatte. Er ist ein toller Mann, bereitet mir im Bett sehr viel Spaß, sowas habe ich bisher nicht erlebt. (bin auch erst 25). Aber irgendwie gehört es für mich dazu, um ihn einschätzen zu können. Ich habe dadurch da Gefühl, dass ich gar nicht weiß wer er ist.

Also, was könnten Gründe sein, warum er es mir nicht sagt?

Sorry, dass ich euch so vollquatsche

Beitrag von thea21 06.04.11 - 10:08 Uhr

<<<Also, was könnten Gründe sein, warum er es mir nicht sagt?>>>

- Er hatte eine Einzige und die hat ihm Clamydingsa beschert! Ist ihm peinlich. Warum? Weil er nur eine hatte und dort gleich "nen Volltreffer" gelandet hat.

- Er hatte unzählige "Betthasen", wechselte oft, alles oder das meiste lief ohne Verhütung, nun ist der erste "Schock" ans Tageslicht gekommen und ihm geht der Pobbes auf Grundeis, weil er rätselt, was er dir noch für Präsente überreichen könnte, bei folgenden Bettaktionen.

Im großen und Ganzen: Ist er vielleicht nicht sehr gesprächig, oder ihm ists unangenehm, oder er findet, dass es dich schlicht nichts angeht.

In deinem Interesse: Nutz nen Gummi, wenn er schon Clamydingsda´s hat, solltest du deinen dir angeboreren Sicherheitsreflex genau dort nutzen!

Weiterhin wären für mich Besuch beim Frauenarzt, Nachkontrolle, sowie Urologe unabdingbar und vorher gäbe es keinerlei sexuellen Kontakt mehr.

Beitrag von warumgeheimnis? 06.04.11 - 10:21 Uhr

Danke auch dir für deine Antwort.

Genau das sind die Dinge die mir durch den Kopf gehen. Und umso mehr wurmt mich diese Frage. Warum sollte es schlimm sein, wenn seine letzte, sehr lange Beziehung, auch seine erste richtige Freundin war? Mein Ex war auch bis dahin mein erster und letzter.

Ich kenne ihn schon länger und bin eigentlich nicht der Meinung, dass er mit jeder ins Bett gesprungen ist. Selbst wenn, dann wüsste ich wenigstens, dass er schnellstens noch zum Urologen muss. Verstehe nicht warum er da so ein Geheimnis drum macht.

Beim Frauenarzt war ich natürlich, bekomme morgen mein Antibiotika. Mit dieser Verpackung geht er dann zu seinem Arzt und lässt es sich ebenfalls verschreiben. Sex ohne Kondom gibt es NATÜRLICH demnächst nicht mehr. (hauptsache es ist nicht zu spät)

Beitrag von sonne.hannover 06.04.11 - 10:10 Uhr

vielleicht weiß er einfach nicht, wie viele es waren. Es ist doch schlussendlich auch egal.... Allerdings das mit den Chlamydien würde ich nicht wirklich witzig finden, da wäre auf jeden Fall Gesprächsbedarf. Aber sonst ?!

Beitrag von warumgeheimnis? 06.04.11 - 10:15 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Gehört es für dich nicht zum Gesamtbild dazu, wieviele vor dir waren?

Ich habe ein Bild von ihm im Kopf und möchte gerne wissen, ob es wirklich der Mann ist für den ich ihn halte.

Keine Ahnung, vielleicht habe ich auch einfach nur einen Knall.

Ich bekomme morgen Antibiotika, mit dieser Verpackung wird er dann zu seinem Arzt gehen und es sich ebenfalls verschreiben lassen.

Seit gestern habe ich einen totalen Kloß im Hals und weiß gar nicht wie ich ihm heute gegenüber treten soll.

Beitrag von sonne.hannover 06.04.11 - 10:18 Uhr

Nein, das ist für mich mit Sicherheit nicht das Gesamtbild, ich lebe im Hier und Heute. Außerdem möchte ich das Meiste gar nicht wissen.... Ich möchte danach im Übrigen auch nicht gefragt werden bzw. sage ich auch nicht die ganze Wahrheit, wenn es darauf ankommt. Ich muss nicht alles wissen.

Beitrag von manuela86 06.04.11 - 10:30 Uhr

ok, jetzt muss ich nur noch den Schalter in meinem Kopf finden, damit ich das als unwichtig abtun kann.

Beitrag von badguy 06.04.11 - 11:11 Uhr

"Ich muss nicht alles wissen."

Da bin ich absolut deiner Meinung. Was war war und was ist, ist Gegenwart. Zumindest sexuell.

Beitrag von thea21 06.04.11 - 10:20 Uhr

Man durchlebt aber doch verschiedene Phasen im Leben....Oder nicht?

Das sagt nichts über Charakterstärke, Bildung und Sozialkompetenz aus.

Mein Partner hatte vor mir sicher weit über 30 Frauen.

Immer safe, immer klarer Worte, wenn es denn keine Beziehung war.

Trotzdem beeinträchtigt das in keinster Weise mein Bild über ihn!

Beitrag von mansojo 06.04.11 - 10:14 Uhr

ich glaube nicht das männer merken das sie clamydienträger sind

oder kennt jemand einen mann der sich jährlcih dadrauf untersuchen läßt?

na gut ich bin da nach 20 jahren beziehung nicht wirklich experte

nach 5 monaten beziehung hätt ich auf eine verhütung mit kondom bestanden


Beitrag von warumgeheimnis? 06.04.11 - 10:18 Uhr

Ich habe im Internet gelesen, dass Männer es eigentlich gar nicht merken. Selbst Frauen merken es meist nicht.

Ich dachte ihn schon länger zu kennen, zu diesem Bild was ich von ihm habe gehören nicht viele Frauen. Genau aus diesem Grund wurmt mich diese Frage.

Da ich im Januar meine erste Blasenentzündung hatte, kann er es mir nur durch ein geplatztes Kondom übertragen haben. Hört sich voll blöd an, oder? aber es wäre dann tatsächlich so.

Beitrag von mansojo 06.04.11 - 10:22 Uhr

machst du ihm deswegen denn vorwürfe?

das fänd ich nicht gut
wei gesagt ich weiß jetzt nicht wirklich wie ich mich verhalten würde und ob ich tatsächlich auf einen arztbesuch bestehen würde
aber mir scheint es sollte so sein



für eine clamydieninfektion reicht ja ein geschlechtspartner
also ist es eigentlich uninteressant wieviele frauen er hatte

Beitrag von warumgeheimnis? 06.04.11 - 10:24 Uhr

Es tat ihm am Telefon gestern total leid. Er hat ja in den letzten Monaten mitbekommen wie schlecht es mir teilweise ging.

Ich mache ihm keine Vorwürfe, allerdings wäre es mehr als fair zu sagen, dass er sich dann auch auf andere Krankenheiten testen lässt. (soweit er zahlreich wechselnde Partner hatte)

Beitrag von mansojo 06.04.11 - 10:26 Uhr

auf test würd ich auch bestehen keine frage

letztlich hat man dann doch ein mulmiges gefühlt


vielleicht verdrängt er den gedanken einfach

Beitrag von lichtchen67 06.04.11 - 10:29 Uhr

Was die Gründe sind, warum er es Dir nicht sagt, weiß ich natürlich nicht. Aber ich oute mich mal.. ich gehöre zu der Fraktion, die alles wissen will von einem Partner.

Für mich gehört das irgendwie dazu und ich sehe dieses "das geht mich nichts an" Ding nicht so. Ich lebe und liebe mit diesem Menschen, da geht mich was an was ich wissen möchte. Das ist sein Vorleben, das gehört zu ihm, das formte ihn, das machte ihn zu dem der er ist... irgendwie so.

Wenn mir mein Partner etwas nicht erzählen möchte, macht mich das misstrauisch. Weil ich dann eben denke "warum will er das nicht erzählen, das muss ja was schlimmes sein"..... Da bin ich "komisch".....

Umgekehrt ist es mir sogar schon auch so gegangen, dass es gut war, dass ich so schnell so vieles aus dem Vorleben meines Partners wusste.... das machte mich für spitzeliges Getratsche aus der Familie nämlich weniger angreifbar. Weil ich dies und das eben schon wusste.

Lichtchen

Beitrag von warumgeheimnis? 06.04.11 - 10:31 Uhr

Zum Glück gibt es auch Frauen die wie ich denken. Auch mich macht das Ganze sehr misstrauisch.

Beitrag von lichtchen67 06.04.11 - 10:39 Uhr

Ja, kann ich nachvollziehen. Würde es mich auch.

Ich brauche absolute Offenheit in einer Partnerschaft, ein Partner der mir das nicht geben kann ist nichts für mich. Ich habe da auch meine Vorschädigungen ;-).

Lichtchen

Beitrag von daby01 06.04.11 - 10:36 Uhr

hoffe für dich, dass es "nur" bei Chlamydien bleibt.......
du wirst sehr viel Energie brauchen mit solch einem Menschen eine Beziehung zu führen. Offenheit&Ehrlichkeit sind für mich das A&O einer Beziehung......scheint bei ihm nicht gegeben.Da findet sich was besseres.

Beitrag von litalia 06.04.11 - 10:48 Uhr

mit einem mann der nicht offen und ehrlich sein kann könnte ich nichts anfangen.


wenn der bei so banalen dingen schon nicht mit der sprache raus rückt was soll das dann erst bei wichtigen dingen werden.

Beitrag von hoden-koenig 06.04.11 - 11:08 Uhr

Neugier wird zum Problem wenn man Wahrheit nicht verträgt.

Seine Vergangenheit ist Vergangenheit. Welchen Erkenntnisgewinn kann Dir Dein Nachfragen nach seinem sexuellen Vorleben bringen?

Beitrag von mauseannie 06.04.11 - 11:30 Uhr

Normalerweise sind Maenner eher stolz auf die Laenge der Liste ihrer Jagderfolge. Die Nummer, die frau zu hoeren bekommt, sollte generell erst mal mit mindestens 2 dividiert werden, um ein halbwegs realistisches Bild zu bekommen.

Sogesehen ist Deines ein interessantes Exemplar. Entweder will er nicht luegen und die Nummer ist (in seinen Augen) peinlich niedrig, oder er hat alles gefickt was nicht bei 3 auf dem Baum war und will das nun nicht mehr eingestehen.

Clamydien haette er sich genauso gut bei der Einzigen holen koennen, als durch gedankenloses durch die Gegend voegeln. Das sagt im Grunde also nichts aus.

Beitrag von vam-pir-ella 06.04.11 - 11:38 Uhr

Hi!

Also, wenn mein Mann mich fragen würde, mit wievielen Männern ich schon im Bett war, dann würde ich ihm auch keine Antwort darauf geben. Nach der Scheidung von meinem Ex-Mann, der übrigens der erste war mit dem ich geschlafen habe, hatte ich schon einige ONS. Diese Männer haben mir nichts bedeutet, ich hatte meinen Spaß und gut wars. Wieso sollte ich dann anfangen aufzuzählen?
Mich selber interessiert es auch nicht die Bohne mit wievielen Frauen sich mein Mann bisher vergnügt hat. Jetzt haben wir ausschließlich miteinander Spaß, und das ist es doch was zählt!

Gruß,

v.

Beitrag von werweissdasschon 06.04.11 - 12:39 Uhr

ich weiß es nicht und es ist mir auch egal und ich glaub ich hab es auch nicht erzählt. Wozu auch?

Man weiß wieviele wirklich lange Beziehungen der andere hatte, aber den Rest muß man doch nicht auch noch bis ins Detail aufbröseln.

Beitrag von judith81 06.04.11 - 13:02 Uhr

Hallo,
was könnte der Grund sein,
vielleicht hatte er nur eine vor dir ..............mein Mann hatte nie eine richtige Beziehung, nie Sex vor mir (er war 29 als ich ihn kennenlernte) und er rückte auch nicht so recht raus, wie es denn vor meiner Zeit war ........erst Wochen später rückte er damit raus, aus scham, weil er halt auch wusste, dass ich 2 längere Beziehungen (ich war damalsl 24) vor ihm hatte.
Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass ich das einfach wissen will ...........wenn er gar nicht mir raus rückt, hätte es für mich keineN Sinn.
Lg
Judith mit Johanna(3) u Jonathan (1,5)

Beitrag von starshine 06.04.11 - 14:08 Uhr

Bin gerade total geschockt, dass es hier keiner befremdlich findet, dass man seinem Partner eine solche Frage stellt!!!! Habe versucht herauszufinden, ob ich denn diese Frage beantworten könnte.... nein, könnte ich nicht! #rofl

Verändert sich etwas wenn Du weisst dass es 5 waren oder 10? Und wenn er dabei lügt, was machst Du dann?

Kein Wunder, dass nicht mit Kondom verhütet wird, wenn solche Fragen wichtig für die Beziehung sind.... #schock

  • 1
  • 2