Tagesmutter vs. Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bella2610 06.04.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

da ich Ende Oktober wohl wieder arbeiten gehen muss (unser Haus bezahlt sich ja nicht von alleine) überlege ich gerade was wohl am besten ist.
Kindergärten ab 1 Jahr sind hier bei uns sehr schwer zu finden. Wenn auch zu weit weg, dass ich die Kleine zu sehr a us ihrem Umfeld raus reisse.
Jetzt frage ich mich wie es mit einer Tagesmutter aussieht. Wie sind die Preise da so in etwa? Bekommt man das bezuschusst?
Ich bin auf dem Gebiet totaler Neuling und hab da sowas von keine Ahnung.

LG
Bella

Beitrag von butterfly8871 06.04.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

ich werde auch wieder im Sommer arbeiten gehen. Wir haben unseren kleinen im Kindergarten angemeldet, allerdings wird er erst mit 2 Jahren genommen...also werden wir vorher unseren Sonnenschein zur Tagesmutter bringen!
Am besten Informierst du dich beim Jugendamt in deiner Stadt, dort werden Tagesmütter vermittelt und sie werden auch regelmäßig geprüft (z.B. überraschungs Besuche).
Die Preise richten sich nach dem Einkommen ähnlich wie beim Kindergarten!

Lg Kati

Beitrag von binipuh 06.04.11 - 10:51 Uhr

Hallo Bella!

Frag mal bei eurer Stadtverwaltung nach.
Die Kita- und Tagesmütterbeiträge richten sich nach dem Einkommen.

Wir haben uns für eine Tagesmutter entschieden, weil dort max. 5 Kinder sind. Im Kindergarten sind die Gruppen deutlich größer.

Gruß

Bini

Beitrag von zitronenscheibe 06.04.11 - 10:52 Uhr

Wir suchen auch gerade und leider bekommen wir wohl vorerst keinen Krippenplatz. Mein AV war befristet und ich muss von neuem Suchen. Tja.
Im Netz habe ich gelesen, dass eine tagesmutti ziwchen 4- 10,00 € in der Stunde kostet. Ich nehme an, dass bei Vollzeitkindern eher der geringere Preis angesetzt wird.
Am Besten fragst du in deiner Gemeinde nach oder beim Jugendamt, da dort die Tagesmütter gelistet sind. Gefördert wird die Unterbringung meines Wissens nach auch. Viel Glück,

Beitrag von dentatus77 06.04.11 - 11:57 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine geht auch zur Tagesmutter, und ich finde das eigentlich auch sehr gut. Die Gruppe ist kleiner (wobei unsere Maus sich umso wohler fühlt, je mehr los ist), und es gibt nur eine zusätzliche Bezugsperson.
Dazu kommt, das Tagesmütter in der Regel weniger krank sind, unsere war z.B. in den 8 oder 9 Jahren, die sie jetzt Kinder betreut, nicht einmal krank. Ich denke, das liegt an einem höheren Verantwortungsbewußtsein, da sie sich ja nicht auf irgendwelche anderen Erzieherinnen verlassen kann und einfach da sein "muss".
Davon abgesehen sind die Betreuungszeiten bei Tagesmüttern flexibler, meine Tochter ist z.B. an 2 Tagen von 7:40-18:20 da und an einem weiteren Tag alle 2 Wochen von 12:00-18:20. Und ich muss halt auch nur die Stunden bezahlen, die die Kleine betreut wird. Außerdem ist es schwierig ne Krippe zu finden, die länger als bis 18:00 geöffnet ist.

Der Preis für eine Tagesmutter ist regional und dann auch noch von Tagesmutter zu Tagesmutter verschieden, unsere nimmt 4€/Std. + Essensgeld (2€ für Frühstück, Mittagessen und Nachmittagssnack; zwischendurch gibt es auch schon einmal ein Teilchen vom Bäcker o.ä.)
Auch die Zuschüsse sind unterschiedlich geregelt, das solltest du beim JA erfragen. Bei uns ist es so, dass es einen einkommensunabhängigen Grundzuschuss bekommst, wer einkommensbedingt mehr braucht, kann bis zu 3€/Stunde bekommen (Das ist der Satz, den das JA zahlt, der Rest ist Sache der Tagesmutter).

Am Besten setzt du dich mal mit dem Jugendamt in Verbindung, außerdem gibt es in den meisten Regionen Tageselternvereine, wo man nachfragen kann.

Liebe Grüße!

Beitrag von bella2610 06.04.11 - 12:59 Uhr

Danke für eure Antworten.

Hab jetzt mal unser JA angeschrieben und hoffe die können mir da weiterhelfen.

Ich war ja erst für Kindergarten und gegen Tagesmutter, aber eure Argumente sind schon wahr und haben mich davon überzeugt, das die Tagesmutter gar nicht so falsch ist.

LG
Bella