viel zu früh wach, welcher tagesschlaf streichen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von honigbienchen78 06.04.11 - 10:19 Uhr

hallo,

mein kleiner wird immer früher wach morgens, erst war er 7h dann 6h jetzt sogar 5h30! ich bin sooo müde und er holt dann diesen schlaf nach vormittags gegen ca. 8h-8h30... manchmal später.

dann schläf er meistens nachmittags nochmal 1-2 stunden.

ach ja er wird bald 11 monate alt (in 5 tage)

kann ich da irgendwie was machen??

danke für eure tipps

lg

Beitrag von jumarie1982 06.04.11 - 10:23 Uhr

Ja, du kannst was machen: Früher ins Bett gehen ;-)

Mal ehrlich.
Er ist nichtmal n Jahr.
Lass ihn schlafen, wie er mag, das kommt schnell genug, dass er zu festen Zeiten aufstehen muss und in den Tagesablauf gepresst wird.

Leg dich doch einfach nochmal mit hin, wenn es dir zu früh war #aha

Manipulationen am Schlafverhalten rächen sich oft...

LG
Jumarie

Beitrag von thalia.81 06.04.11 - 10:35 Uhr

Meiner war heute um 4:45 munter. Was soll ich machen? Ich versuche eine knappe halbe Stunde ihn wieder "einzuschläfern", wenn das nicht klappt, musss ich es akzeptieren. Er ist dann sogar eine Weile gut drauf und ich nutze diese Zeit für den Haushalt. Nur saugen kann man um die Zeit noch nicht wirklich #rofl

Wird er dann wieder müde, lege ich mich mit ihm ins Bett. Noch habe ich den Luxus des einzelkindes, da geht das. Am Schlaf rummanipulieren finde ich nicht so doll. Wöllt auch nicht, dass jemand an meinem Schlafverhalten rumbastelt.

Es wird auch wieder andere Nächte geben!

Beitrag von zitronenscheibe 06.04.11 - 10:40 Uhr

Unser tag startet oft gegen 5:00 Uhr. Manchmal ist er in der Nacht zwei Stunden wach und lacht fröhlich vor sich hin. Mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt. Natürlich schaff ich am Abend keinen Film mehr;-)

Beitrag von katrinchen-p 06.04.11 - 11:22 Uhr

Jasper steht jeden Morgen um Punkt 5 auf, bekommt dann sein Fläschchen gereicht und ist bis um 10 wach. Dann lege ich mich mit ihm hin.
So geht das schon gute 8 Monate und man gewöhnt sich daran. Ich bin tagsüber kaum noch müde, außer die Nacht war extram schlimm. Jasper wird nachts mindestens 4 Mal wach, manchmal öfter.

Was man daran machen kann? Nichts!

Unsere Babys haben eben ihren eigenen Kopf :-p

Liebe Grüße

Katharina mit Jasper, der schon 11 Monate alt ist #winke

Beitrag von kathanguyen 06.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich habe meine Tochter an meinen Tagesrythmus angepasst, nicht ich mich an ihrem. Für mich fing der Tag noch lange nicht an, nur weil sie nicht schlafen wollte. Vor sieben Uhr bin ich nicht aufgestanden. (entweder sie hat in ihrem Bettchen gespielt oder nach etwas Gejammer ist sie doch wieder eingeschlafen) Das heißt, wenn meine Tochter schon so früh wach wurde, bedeutete es für mich, dass sie tagsüber zu viel schlief oder Abends zu früh ins Bett ging. Also habe ich was dran geändert. Erstmal fing ich an sie eine Stunde später ins Bett zu legen (20Uhr). Das hatte erstmal geklappt. Aber wenn die Kleinen älter werden, brauchen sie nunmal weniger Schlaf. Als es soweit war, habe ich aus den zwei Mittagsschläfchen eins gemacht. Das hält bis heute an. Sie macht gewöhnlich von 12.30 - 14.30 Uhr ihr Mittagsschläfchen (außer sie wird durch ein plötzliches lautes Geräusch geweckt),sollte sie länger schlafen, wecke ich sie aber gegen 15Uhr, damit sie um 20Uhr wieder müde ist.

Sooooo, dann bin ich mal auf die Reaktionen gespannt..

LG

Beitrag von s30480 06.04.11 - 14:56 Uhr

Ich hab das bei den Jungs auch so gemacht...
Insgesamt sind sie aber immer auf die gleiche Stundenzahl an Schlaf gekommen. Mit drei ist der Mittagsschlaf dann weggefallen aber Nachts schlafen sie heute noch genauso wie als Babys ;-) von sieben bis sieben... am Wochenende mittlerweile auch länger.

LG Sandra

Beitrag von sweetheart231187 06.04.11 - 19:15 Uhr

Hast du das von anfang an so gemacht oder erst ab einem bestimmten alter??

LG

Beitrag von kathanguyen 06.04.11 - 21:46 Uhr

Hallo!

Ich habe gelesen, du hast auch noch so einen kleinen Zwerg zu versorgen :-)

In diesem Alter bestimmen noch die Kleinen, wann sie schlafen, essen und wach sind.

Mein Kleiner hat jedoch schon eine bestimmte Zeit, nämlich trinkt er um 20Uhr seine letzte Milch (ich stille) und schläft seinen Nachtschlaf. In der Nacht trinkt er ein bis zwei Mal und ist ab sieben Uhr Morgends wieder fit.

Diese Zeiten werden für später meine Basis sein. Wenn der Kleine älter wird, Nachts durchschläft und tagsüber konstant lang wach bleibt und die von mir gesetzte Nachtschlafzeit und Morgendsaufwachzeit gestört wird, werde ich damit anfangen seine täglichen Wach und Schlafenszeiten zu koordinieren.
Wenn man weiß wieviele Stunden Schlaf das Kind insgesamt braucht und wie lang ihre Wachphasen sind, ist es eine Sache der Koordination.

LG

Beitrag von kathanguyen 06.04.11 - 14:44 Uhr

Ich hab noch was vergessen..

Hanna schläft von 20Uhr-7/8Uhr durch. Seit ich wieder im Schlafzimmer schlafe schläft sie eher bis 8Uhr. Manchmal wird sie eher wach, dann schaut sie ob ich noch da liege und legt sich nochmal schlafen.