wie weit zählen die gerade 5 jährigen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jamey 06.04.11 - 10:31 Uhr

hallo, ich habe mal eine frage, ohne jetzt auf die hintergründe im detail eingehen zu wollen:

wie weit zählen eure kids die so um die 5 jahre sind? welche zahlen können sie lesen - können sie das überhaupt.

wie zeichnen/malen eure knapp 5 jährigen (besonders jungs)?

können die kinds eine schleife binden?

singen sie lieder im radio / cd (richtig) mit (also keine kinderlieder sondern deutsche oder englische "erwachsenentitel" )

viele grüße - j

Beitrag von 3erclan 06.04.11 - 10:35 Uhr

Hallo

zählen bis 100. vonn 100 bis 1000 in Hunderschritte
Rechnen locker bis 20
Rechnen ab 100 in Zehnerschritte
Zahlen lesen bis 100
malen nicht gerne
Musik in versch. Sprachen.
SChleife binden fast
ausmisten
Pflanzen einpflanezn

usw

Beitrag von juliamonique 06.04.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

meine zählt bis fünfzig. Kann mit den Fingern bis zehn rechnen (plus und manchmal minus, je nach Lust;)) erkennt Zahlen bis zehn. Schreibt ihren Namen, Mama, Papa, Oma, Opa und den Namen ihres Bruders.
Sie kann noch keine Schleife binden (trägt Ballerinas, Stiefel oder Turnschuhe mit Klett;))
Sie kann ihre CDs fast auswendig und erkennt besondere Lieder (Shakiras Waka Waka o.ä.) im Radio, singt aber nicht mit, dafür hören wir zu wenig.
Sie malt viel, Menschen mit Körper und an jede Hand nur 5 Finger, sind seit einiger Zeit jetzt von den Kopffüßlern mit 10 Fingern an der Hand weg #rofl
Sie ist im Januar 5 geworden! Sie bastelt viel!

unser kleiner ist drei und malt gar nicht;) ich glaube auch nicht dass das noch kommt!

Grüße
Julia

Beitrag von jamey 06.04.11 - 10:49 Uhr

hm, das ist auch bei uns so...meiner is im märz fünf geworden, lernt fast autodidakt. die zahlen und das rechnen und auch englisch. crazy. aber malen...geht gar nicht. er hat auch kein interesse daran weil er weiß, dass er es nicht kann. der kindergarten hat jetzt ne weile versucht und gemacht und jetzt schreiben sie aber eine empfehlung für die U9 dass der kia ergoth. verschreiben soll....

Beitrag von daisy90 06.04.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

meiner ist 5 wird im Juli 6

er zählt bis 100 flüssig ab da an stockt es
lesen kann er sie auch bis 100 flüssig z.b morgens aufen weg zum Kiga die Hausnummern

meiner ist nicht so der mal/zeichen fan aber wenn dann kommen schon sehr schöne sachen bei rum

mit der schleife klappt es bis jetzt nicht

und nach singen macht er auch, deutsche lieder die so im radio laufen

Lg

Beitrag von sunshine181175 06.04.11 - 10:52 Uhr

Mein Sohn wird im September 5.

Er zählt"nur" bis 10 sicher,
schreiben und rechnen lernt er in der SChule und nicht vorher,
er mal Schiffe, Männchen, Monster und bastelt gerne
Schleife binden kann er nicht
er singt nach was ihm gefällt, z.Zt bevorzugt Hey was geht ab, wir feiern die ganze Nacht...

Beitrag von jamey 06.04.11 - 10:55 Uhr

...es geht ja auch nicht darum, dass kinder schon vor der schule sonstwie gepuscht werden. ich wollte nur mal wissen, wie das bei anderen so ist, denn mein großer bringt sich zählen bis sonstwohin, das lesen der zahlen und lesen allg. sowie rechnen fast autodidaktisch bei....ich übe das nicht mit ihm und er kann trotzdem jeden tag mehr....dafür malt er nicht. er sträubt sich regelrecht dagegen, er kann auch nicht wirklich malen....nur unter "zwang" mal ne sonne oder ein irgendwas, was mit viel fantasie ein männlein sein soll....das finde ich merkwürdig.

Beitrag von engelchen28 06.04.11 - 11:46 Uhr

woher willst du wissen, dass dein sohn rechnen und schreiben nicht vorher lernt? wirst du das gezielt unterbinden? wirst du ihm auf solche fragen antworten: "nein, dafür bist du noch zu klein!" oder "nein, das darfst du erst in der schule fragen?" meine große z.b. fing irgendwann an, zu schreiben: "LIBE FABJÄN IJ MAG DIJ" - wie sollte ich das unterbinden? ebenso mit dem rechnen. meine große kam mit gerade 4 an und sagte: "mama, wenn ich 8 kekse habe und 3 davon esse, dann habe ich noch 5, richtig?"

Beitrag von sunshine181175 06.04.11 - 15:08 Uhr

Ich kann natürlich nicht wissen ob er rechnen oder schreiben kann bevor er in die Schule kommt, nein ich werde es ihm auch nicht verbieten!

ABER ich werde nicht mitzählen wieviele Wörter und Rechenaufgaben er lösen kann um es hier zu posten weil es nämlich egal ist.

Weshalb fühlst du dich denn gleich angegriffen? Ich habe von niemanden eine Rechtfertigung verlangt.......

Jeder wie er mag! Wir spielen jetzt draußen......

Beitrag von altehippe 06.04.11 - 12:24 Uhr

Schön, dass es hier noch Kinder gibt#freu

Beitrag von sunny42 06.04.11 - 14:09 Uhr

Aber nur ein paar wenige!

Ich glaube ich muss auch dringend mal wieder ein paar Rechen- und Schreibstunden für meinen 5 jährigen zwischen den Geigenunterricht,
das Fußballprofitraining, den Schachkurs und die Chinesischstunde einfügen.
;-)

Beitrag von engelchen28 06.04.11 - 14:24 Uhr

wenn du "kind sein" an so etwas festmachst, na dann gute nacht...! für mich zählt dazu mehr, als explizit "NICHT SCHREIBEN", "NICHT LESEN" - da muss man seinem kind ja genau über die schulter schauen, dass es bloß nix malt, was wie ein buchstabe aussieht....

im kehrschluss würde für dich bedeuten, dass "kind sein" vorbei ist, wenn ein kind schreibt, liest, rechnet.....ebenfalls totaler quatsch.

Beitrag von altehippe 06.04.11 - 14:30 Uhr

Mein Sohn rechnet und "schreibt" auch.
Aber das ist hier zu Hause noch sowas von nebensächlich.
Mir gehts eher um Mütter die ihr Kind bei jeder Gelegenheit als bestens entwickelt hinstellen.
Im übrigen lag in meinem Satz ein Hauch Ironie. Dachte irgendwie nicht, dass jemand der Ansicht sein könnte, dass ich DAS an "Kind sein" festmache.

Beitrag von engelchen28 06.04.11 - 19:53 Uhr

huhu!
najaaa...bei uns war rechnen, lesen, schreiben auch lange nebensächlich. erst wurde rechnen sehr wichtig, dann eine weile lesen - und momentan ist schreiben der absolute hit. meine tochter (wird im mai 6) setzt sich in ihrer mittagspause an ihren schreibtisch und schreibt und malt dazu, bastelt einen rand oder was weiß ich - ich bin dann gar nicht dabei und habe natürlich auch vorher nicht gesagt: tu dies, tu das. es ist ihre zeit, in der sie machen kann, was sie will. schreiben ist einfach momentan ihr interesse und ich hätte es nicht verhindern können, glaub' ich.
okay, dann habe ich dich missverstanden - aber so ist das mit ironie und "schreiben" - oft geraten worte dann in den falschen hals, weil die betonung und ein gesichtsausdruck einfach fehlen. außerdem kennt man sich gegenseitig nicht und weiß daher auch nicht, wie die einstellung des anderen ist. man hat nur das geschriebene.
lg & einen schönen abend für euch!

Beitrag von mondfluesterin 06.04.11 - 13:27 Uhr

Solche Fragen im Forum finde ich immer blöd, weil es garantiert immer mind. 100 Mütter gibt, deren Kinder augenscheinlich Genies zu sein scheinen... Ich sehe es auch so, dass den Kindern das meiste in der Schule beigebracht wird. Natürlich können und wollen sie auch vorher etwas lernen, aber wenn ich alleine schon in meinem Bekanntenkreis sehe, wieviele Kinder "gefördert" werden...

Beitrag von lemmchen 06.04.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

mein Großer (seid Dez. 5 J.) zählt bis hundert und kann mittlerweile auch alle Zahlen bis 100 benennen. Rechnen fängt er grad an, also bis zur 10.
Schreiben kann er auch schon sehr viele Buchstaben. Wenn er ein Wort schreiben möchte, buchstabier ich es meist nur und er schreibt es, oder ich mal den Buchstaben in der Luft vor ;-)

Er malt immoment mit Vorliebe Spiderman und Schmetterlinge. Er ist sowieso ein kreatives Kind, malt und bastelt sehr gerne.

Schleife binden hat er bisher noch kein Intresse gehabt, aber einen Knoten kann er machen.

Wir freuen uns immer wenn im Radio Peter Fox mit Stadt voller Affen kommt. Dann wird volle Kanne aufgedreht und alle singen mit.

Englisch kann er bis zehn zählen und einige Farben. (Fernsehen kann auch bilden :-p)

LG

Beitrag von frayer31 06.04.11 - 11:08 Uhr

Hallo,


Celina ist 5...wird im Sommer 6

Zählen kann sie bis 30...neuerdings auch Zählen auf English...hätte sie im Kindergarten gelernt....

rechnen vielleicht mal 3+1 oder 4-1

zeichnen-alles mögliche....sie malt fast nur...

Schleife binden hat sie jetzt gelernt

singen-alles was ihr gefällt....neuerdings auch mal ein Stückchen von Lady Gaga #augen

Lg

Beitrag von baerchi1981 06.04.11 - 11:28 Uhr

Hallo,

also mein Sohnemann zählt bis 100 und weiter, wenn er Lust hat.

+ Rechnen locker bis 20 und teilweise auch drüber

- Rechnen so von 10 abwärts

Zahlen lässen ist so 50 / 50 manschmal sind noch zahlendreher drin

malen nach Lust und Laune, aber ist auch kein picasso

Schleife binden ja

und lieder aus dem Radio singen nein, finde ich aber auch nicht wichtig

Dafür übt er aber gerne fleissig englisch. Kann viele Farben, zahlen und Vokabeln auf Englisch. Und das ganz ohne einen Englischkurs zu besuchen.

Gruß
Steffi

Beitrag von ungeheuerlich 06.04.11 - 11:33 Uhr

Wow, bei dem was ich hier lese, können die meisten Kinder ja direkt in die 2. Klasse eingeschult werden. Wahnsinn.

Beitrag von polar99 06.04.11 - 13:24 Uhr

Das dachte ich auch beim Lesen. Unglaublich

Beitrag von engelchen28 06.04.11 - 11:42 Uhr

zählen bis 100 (wobei der sprung in die neuen 10er, also von 69 auf 70 erst 1/4 jahr klappt), sehr gerne auch abwechselnd zählen mit papa, also papa sagt 1, sophie 2, papa 3 - und das bis 100.
zahlen lesen: alle bis 999
zeichnen / malen: ganz okay.
schleife binden: ja, seit sie 4,5 j. alt ist
radiolieder kennen meine 2 nicht wirklich, wir hören fast nie radio.
viele grüße zurück,
julia

Beitrag von chini 06.04.11 - 12:01 Uhr

Hi,

ich hab das Gefühl, dass hier wohl nur die Mamas geantwortet haben, deren Kinder extrem weit sind. Oder täusche ich mich? #kratz Meine Tochter ist jetzt zwar erst 4, zählt aber erst bis 20. Ich glaube aber nicht, dass mein Sohn mit 5 über 30 hinausgekommen ist ohne Fehler. Rechnen konnte er gar nicht, das lernt er jetzt in der Schule. Dafür fand er Buchstaben ganz toll und hat daraus sinnfreie Buchstabenketten aufgemalt ;-) Schleife binden geht gar nicht, obwohl er mittlerweile 6 ist.

Aber warum fragst du eigentlich?

LG Chini

Beitrag von jamey 06.04.11 - 12:20 Uhr

ich wollte eigentlich ein gefühl dafür was normal ist. mein großer - er ist im märz fünf geworden bringt sich quasi selbst die zahlen bis ultimo bei, ebenso das lesen der zahlen und einiger buchstaben. er lernt irgendwie nebenbei englisch (schnappt alles auf, fragt auch mal nach und merkt sich das), er bringt sich das rechnen selbst bei etc.... er ist übermäßig (für meine begriffe) interessiert an "wissenschaftlichen" themen.

dafür malt er aber nix. wirklich, wenn er ne sonne malt dann ist das schon ein highlight. feinmotorisch geht nix so wirklich.

ich bin durch meinen sohn und durch die antworten hier leicht verwirrt, also ich war eine sehr gute schülerin und habe einen bestätigt hohen iq, aber ich wüsste nicht, dass ich mit fünf soviel konnte.....#schwitz

Beitrag von zahnweh 06.04.11 - 22:57 Uhr

"dafür malt er aber nix. wirklich, wenn er ne sonne malt dann ist das schon ein highlight. feinmotorisch geht nix so wirklich. "

kenne ich von mir. Malen war öde und vor allem wurde man als Mädel immer wieder kritisiert, wenn es nicht so schön war oder nur gekritzelt. Bei Jungs wars damals egal...

Feinmotorik hab ich trotzdem geübt: mit Rätselblöcken!

So Labyrinthwege finden, Bildergeschichten ordnen, Malen nach Zahlen (also die Punkte mit Zahlen verbinden, nicht die Dinger zum Ausmalen)...

Falls er daran Spaß hat, damit kann man auch Stifhaltung und Feinmotorik üben ;-)

Beitrag von engelchen28 08.04.11 - 10:20 Uhr

ein gefühl von "normal" wirst du hier nicht bekommen. klar macht es mehr spaß, zu schreiben "mein kind kann bis 1 million zählen " als "mein 5jähriger kann erst bis 7 zählen"....!