Kann das gutgehen ??

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von völlig verwirrt 06.04.11 - 10:48 Uhr

Hallo

Ich hab vor ca 2 Jahren einen Mann kennengelernt in den ich mich gleich auf den ersten Blick verliebt habe. Ich bekam kribbeln im Bauch, suchte wann und wo es nur geht seine Nähe.
Da er beruflich mit meinen Kindern zu tun hat kamen wir auch häufiger ins Gespräch und nach einer Weile chatteten wir auch häufiger.
Anfangs alles sehr belanglos und es ging überwiegend um die Arbeit mit den Kindern.
Doch irgendwann kamen auch privatere Dinge dazu. Ich erfuhr von ihm das er seine Frau nicht mehr liebt, das er nur noch bei ihr ist weil er Angst davor hat das sie es nicht verkraftet wenn er sie verlässt da sie MS hat.
Irgendwie blieben unsere Gespräche trotzdem weiterhin recht oberflächlich ohne das ich ihm je gesagt habe das ich mich in ihn verliebt hab.

Dann flaute der ganze Kontakt vor ca 1 Jahr aber wieder ab.

Neulich hab ich dann erfahren das er sich ebenfalls in mich verliebt hat.
Er traute sich aber nicht etwas zu sagen weil er Angst vor dem nächsten Schritt hat. Da wir aber einen gemeinsamen Freund haben bei dem er sich wohl ausgekotzt hat hab ich das dann hintenrum erfahren.

Ich habe dann den ersten Schritt wieder auf ihn zu gemacht und bin der Meinung meinen absoluten Traummann gefunden zu haben.
Er hat nur einen Fehler. Er will es immer allen Recht machen und niemanden verletzen. Er fühlt sich verpflichtet seiner Frau gegenüber. Erstens weil sie krank ist und weil sie bereits über 20 Jahre verheiratet sind und nicht zuletzt auch weil sie 2 Söhne im Teenager Alter haben ( 15 und 16 Jahre ).
Er hat sich wohl schon häufiger bei besagtem Freund ausgekotzt das in der Ehe seit Jahren nichts mehr läuft, das man nur noch nebenher lebt, keine Gemeinsamkeiten mehr hat und das die Liebe schon seit Jahren nicht mehr da ist. Aber für die Frau ist dies normal. Sie hat eh kein Verlangen mehr nach Sex oder Zärtlichkeiten. Sie schlafen getrennt seit 2 Jahren aber in ihren Augen haben sie eine "normale" Ehe.

Nun ist es eben passiert das er sich in mich verliebt hat und mir das gesagt hat und es mir genauso geht. Wir haben schon einige Male miteinander geschlafen und ich muss gestehen es ist der beste Sex den ich in meinem Leben hatte. Aber nicht nur der Sex stimmt, auch alles andere passt einfach. Wir können uns zuhören, anlehnen, Spass haben und auch ernst sein.
Ich habe ebenfalls Kinder aus meiner Ehe mit denen versteht er sich ebenfalls blendend und sie mögen ihn total.

Ich war Single als ich mich in ihn verliebt habe deshalb ist es von meiner Seite her natürlich auch viel einfacher.
Ich kann ihn einerseits verstehen aber andererseits wünsche ich mir natürlich mehr von ihm als hin und wieder ein paar Stunden oder Chatten.

Aber wie sag ichs ihm ?
Ich habe ihm gesagt das ich ihn nicht unter Druck setzen werde da er noch ein paar berufliche Probleme hat die er noch bewältigen muss.
Firma kurz vorm Konkurs in der er Arbeit und drohender Jobverlust ect.
Trotzdem hätte ich ihn gerne für mich. Ich weiss zwar das zwischen ihm und seiner Frau nichts mehr läuft aber dennoch ist es ein scheiss Gefühl wenn er jedesmal wieder nach Hause fährt nachdem es zwischen uns so verdammt schön war.
Ich bin hin und hergerissen und habe Angst ihm zu sagen das ich mir eine Entscheidung wünsche.
Ich hab Angst das er sich für die Gewohnheit der Ehe entscheidet nur weil er Angst davor hat das sie damit nicht fertig wird.

Er sagte schonmal zu seinem Freund das er sofort seine Koffer packen würde wenn seine Frau nicht krank wäre. Er wäre viel lieber bei mir und glücklich. Aber stattdessen ist er bei ihr und unglücklich weil er nicht an sich denkt.

Bekommt man so ein Handeln und Denken jemals aus einem Menschen raus ? Hat es überhaupt eine Zukunft mit ihm und mir ?

Ich bin total fertig. Ich liebe ihn über alles aber ich will nicht nur die Affäre sein.

Was würdet ihr tun ? Die Zeit zusammen geniessen und zumindest in den wenigen Stunden glücklich sein und alles vergessen ??

Beitrag von lichtchen67 06.04.11 - 10:55 Uhr

Mal ist die Frau krank, man(n) kann es ihr nicht antun. Mal wartet man bis die Kinder groß genug sind, die eine Trennung nicht verkraften würden. Mal ist es der Job, der es nicht zulässt, mal das Haus, das man nicht verlieren möchte.....

Es ist immer was anders..... aber meistens bleibt die "andere" Frau auf der Strecke. Bei Männern mit "diesen" Ausreden... klassisch. Ebenso das Verhalten der Geliebten, die den armen Mann ja nicht unter Druck setzen möchte.....

Überlege genau ob Du Dir das antun willst.

ich vermute mal... ach, es ist egal was ich vermute. Mach Dir nur klar was Du willst. Und setz die rosarote Brille ab. Bei Dir/Euch ist es nciht anders als bei tausenden anderen klassichen Fällen von Mann, verheiratet, geliebte auch....

Lichtchen

Beitrag von Es kann 06.04.11 - 11:03 Uhr

Hallo

Es kann gutgehen. Bei mir war es einmal ähnlich. Wir sind inzwischen seit 8 Jahren zusammen. Immer noch glücklich.
Und er hat eine freundschaftliche Beziehung zu seiner Ex Frau beibehalten. Sie sind nach wie vor Eltern und verstehen sich.

Er hatte damals auch Probleme sie zu verletzen und traute sich nicht den endgültigen Schritt zu gehen.
Ich habe ihm geholfen an sich zu denken. Verletzt hätte er sowieso einen. Entweder sie oder mich.

Und so sieht es bei dir ja auch aus.
Also sag es ihm. Wenn er niemanden verletzen will ist es eh schon zu spät also muss er überlegen wo er dabei bleiben will. Verletzt er Dich und bleibt unglücklich oder verletzt er sie und wird glücklich.

Es liegt an ihm. Aber ich würde an Deiner Stelle nicht allzulange damit warten.

Beitrag von juju0980 06.04.11 - 11:29 Uhr

Hm, bei mir hats auch funktioniert - und ich kenne jemanden, bei dem das 15 Jahre funktioniert hat, der wohl tatsächlich wegen der kleinen Kinder nicht gegangen ist. Als die Kinder dann größer waren ist er tatsächlich zu ihr gegangen.

Ich würde ihm schon sagen was ich fühle und will... Du musst ihn ja nicht gleich riesig unter Druck setzen - irgendwann sollte er sich aber schon entscheiden.

Beitrag von aquene 06.04.11 - 12:05 Uhr

Huhu,

falls du Lust hast dich ein bisschen auszutauschen zu dem Thema, dann schreib mich mal per PN an.
Mir geht es ähnlich, möchte aber hier nicht im Forum darüber schreiben.

LG

Beitrag von bluehorizon6 06.04.11 - 15:55 Uhr

natürlich ist es schwer ein 20 jährige Partnerschaft aufzugeben, und ja ich kann auch verstehen das es umso schwerer ist wenn, seine Frau krank ist. Letztlich lässt er sie möglichweise chancenlos zurück und startet noch mal durch.

Klar, das Leben fragt nicht nach Fairness, aber es gibt solche Menschen denen die Pflicht höher gestellt ist als die Liebe. Und ich denke auch das es solche Menschen geben muss. In meinen Augen ehrt ihn das.

ABER:

ich lese eine Ausflucht nach der anderen, das es nicht mehr läuft nehme ich ihm noch ab, aber nicht das er ein Ziel verfolgt das heisst "Ich will glücklich werden"
Das macht mich stutzig. Schön das du ihn nicht unter Druck setzen willst, und auch schön das euer Sex so eine gute Qualität hat. Doch wird dir der Sex nicht helfen ihn zu bekommen, denn den Sex hat er ja jetzt schon.

Nein meine Liebe, wenn du ihn haben willst kannst du dir selbst eine Zeitschiene setzen und dann wars das. Wenn er sich nicht entscheiden kann oder will ist die Frage ob sich dein Einsatz lohnt.

Mach dich rar und warte ob er aktiv wird, wird er aktive sag ihm das du zweifelst. Versteht er das du zweifelst muss er entscheiden ob er bleibt oder den Mut aufbringt neu zu starten. Er muss entscheiden aus 2 Gründen. 1. um seinen eigenen Seelenfrieden zu finden und 2. um dir eine neue Chance zu geben ein Glück zu finden das er nicht.

Sollte er sich doch für dich entscheiden, dann sollte er es schnell beweisen und nicht wieder 25 Gründe finden warum es immer noch eine Woche länger dauert.

Nicht gerade optimistisch, aber ich wünsche dir viel Glück.

BlueH6

Beitrag von bellamorte 06.04.11 - 19:29 Uhr

Es kann nicht gutgehen.
Ich habe das Selbe in Grün durch und mich im Zuge dessen mit vielen anderen Geliebten ausgetauscht.
Deine Worte, die Alibis, die du ihm gibst sind mir so vertraut....keinen Druck machen, der Arme hats so schwer...die Ehe besteht nur noch auf dem Papier...die kranke Frau, die armen Kinder..............
Er wird sie nicht verlassen.
Und es klingt hart, aber ich spreche aus meiner und der Erfahrung unzähliger Frauen - die Chancen, dass du an der Rolle der ewig zweiten Geige mit der Zeit kaputt gehst stehen verdammt gut.
Denk an dich, an deine Kids....an deinen WERT den du als Frau und Mensch hast.
Wenn seine Liebe zu dir in irgendeiner Weise echt ist, dann sehe ich kein Problem darin, ihm offen zu sagen, dass du nicht bereit bist, die Nebenfrau zu sein, entweder er trennt sich oder du musst dich schützen und trennen.
Die Krankheit seiner Frau ist kein Argument - eine schwere Krankheit macht Menschen sensibel - sie wird es eh schon ahnen und ist vielleicht sogar dankbar, dass er den Arsch in der Hose hat und die Karten auf den Tisch legt. Die Kinder sind groß genug...eine Trennung wird sie vermutlich weniger belasten als irgendwann festzustellen, dass Papa sie über Jahre beschissen hat.
Unterschätze bitte nicht das Leid, dass auf eine Geliebte zukommt, die in ihrer Rolle bleibt...
Wenn du magst, schreib mir.
Wenn nicht - ich wünsche dir Glück...und vor allem - Kraft.
Alles Liebe,
Bellamorte.

Beitrag von peppina79 07.04.11 - 20:10 Uhr

Vermutlich wirst Du verlieren.

Wenn er schon im Beruf so angespannt ist, dann noch zwei Teenager im Haus, und ne kranke Frau.

Ich denk mal, dass er bei dir einfach seinen kompletten Druck ablassen kann, emotional wie auch sexuell.

Klar, dass er das nicht aufgibt. Aber ob es für eine Beziehung reicht, wage ich zu bezweifeln.