Neu in diesem Forum (sorry lang)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sedona72 06.04.11 - 11:18 Uhr

Hallo zusammen,
ich muß vom KiWu Forum hier rüberwechseln, da mein Mann und ich uns an eine KiWu Klinik gewandt haben. Wir befinden uns im 12.Übungszyklus, ich werde 39 im Juli und mein Partner ist bald 38. Leider haben wir im Herbst herausgefunden, daß mein Schatz schlechte SG und eine Varikozele im linken Hoden hat. Ende Nov hatte er deshalb eine OP, in der die Vene in Leistenhöhe unterbunden wurde. Das Blut sucht sich dann einen anderen Weg und die Krampfader bildet sich allmählich zurück. Die Erfolgsaussichten liegen bei 50% und die Wirksamkeit der OP ist jedoch umstritten...
Nun haben wir ein Kontroll-SG machen lassen und die Werte haben sich sogar verschlechtert. Dies fand jetzt bereits in der KiWu Klinik statt und ein Termin beim Andrologen im selben Haus steht an. Seine Blutwerte - Testosteron - sind ansonsten super.
Bei mir ist soweit alles ok, bis auf daß ich recht frühe ES hab. Dies hat jedoch nichts mit der Eizellenreserve zu tun, da Hormonwerte gut und meine Eizellenreserve auch sehr gut sein sollen. Ich habe auch regelmäßige ES, jedoch seit ca. 1Jahr kurze Zyklen von 24-26 Tagen. Der Frauenarzt in der KiWu Klinik meinte, das sei bei mir stressbedingt. Er hat mir nun 1/2 Tablette Clomifen vom 5.-9.ZT verordnet, damit sich mein Zyklus wieder normalisiert.
IUI mache bei dem schlechten SG keinen Sinn, meinte er. Wir sollten jetzt noch bis Sommer abwarten, ob sich die Spermienqualität verbessere (da die Hoden nach einem solchen Eingriff erstmal einige Monate zur reinen Erholung benötigen) und dann zu einer Entscheidung kommen. Sollte das SG unverändert bleiben, so würde nur IVF oder ICSI in Betracht kommen.
Ich habe mich noch nicht umfassend über diese Methoden informiert. Das was ich bisher darüber gelesen habe, beunruhigt mich jedoch sehr. Mal abgesehen von der körperlichen und psychischen Belastung (davon ist ja vieles vorübergehender Art), kann mir vllt jemand was zum Krebsrisiko sagen? Gibt es da nicht einen Zusammenhang zwischen intensiver Hormonbehandlung und erhöhtem Krebsrisiko?
Auch die DR find ich "heftig", da in natürliche Vorgänge des Körpers eingegriffen wird. Erst wird die Eigentätigkeit der Eierstöcke runtergefahren, um dann mit hohen Hormongaben ein Heranreifen mehrerer EZ zu stimulieren.... Das macht mir im Moment alles Sorgen und Ängste...
Wie sind Eure Erfahrungen?
LG Sedona

Beitrag von majleen 06.04.11 - 11:26 Uhr

Mein Mann wird auch die Varikozelen OP machen lassen. Allerdings haben wir schon 1x Sperma eingefroren und werden es nochmal tut, denn wie du schon geschrieben hast, man weiß nie, ob es nicht schlechter wird.

Ich habe auch keine Lust auf die hormonelle Stimulation und mache deshalb ICSIs im Spontanzyklus ohne Hormone (also nur das Utro nach dem Transfer), aber ich bin auch erst 31 und da hab ich noch etwas mehr Zeit.

Ich drück dir die Daumen, daß es bei euch bald klappen wird. Viel Glück #klee

Beitrag von sedona72 06.04.11 - 11:44 Uhr

Danke Majleen für deine Antwort :-)
Ich wußte gar nicht, daß man bei künstlicher Befruchtung auch Spontanzyklen ohne Hormone "verwenden" kann. Vllt ist das bei mir ja auch möglich?
Hatten halt erst den 2.Termin in der KiWu Klinik, d.h. zu den Behandlungsmöglichkeiten wurden wir noch gar nicht detailiert beraten. Unsere Bluttestergebnisse lagen vor, sowie das Ergebnis des SG meines Partners. Weitere Vorgehensweise ist erstmal "konservativ" und dann im Sommer weitere Enscheidung. Angeblich dauert es ca. ein 3/4 Jahr bis sich eine Verbesserung der Spermien nachweisen lässt(wenn überhaupt)...

Beitrag von majleen 06.04.11 - 11:47 Uhr

Ja, die ICSI kann auch im Spontanzyklus gemacht werden, aber nicht jede Praxis macht das. Und natürlich sind die Chancen geringer, denn es gibt im natürlichen Zyklus ja nur 1 bis maximal 2 Follis, aber ich fühle mich damit wohl. #klee