Parksituation Kita - Frage wegen Hinweiszettel? silopo

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 12:45 Uhr

hallo,

in unserer Kita wird zur Zeit eine Feuerschutztreppe nachträglich gebaut. Natürlich ist das mit vielen Einschränkungen verbunden, so auch beim Parken.
In der Kita gibt es normalerweise 10 Parkbuchten, wovon inwz. nur noch 5 nutzbar sind.
Jetzt ist es aber jeden Tag so, dass irgendwelche Eltern der Meinung sind, sie müßten schräg parken, was bedeutet, dass von 3 möglichen Parkplätzen mit Glück noch 2 zur Verfügung stehen. So auch wieder heute.
Ich fuhr dann weiter, um weiter hinten auf der straße zu parken, hab aber fast ein anderes Kind über den Haufen gefahren, weil die Mutti (trotz eigentlich genügend Platz, aber eben schrägem Parker) auf der Straße parken musste und ihr Kind einfach aus dem Auto auf die Straße sprang. Zum Glück war ich nicht schnell.#schwitz

Jetzt habe ich die Erzieherinnen gefragt, ob sie nicht mal einen Zettel aushängen können, mit der Bitte, die Parkplätze effizient auszunutzen und eben nicht schräg zu parken. Nein, das können sie nicht. Das ist schon immer so, dass die Leute so schlecht parken und da gibt es mit den Eltern nachher nur wieder Ärger.#kratz

Grundsätzlich ist das keine unglaublich wichtige Sache, aber mich ärgert einfach die Einstellung unserer Kita und natürlich der Eltern. NIE ist etwas möglich, immer ist es "schon immer so". Ich bin der Meinung, dass "Mißstände" angesprochen werden müssen, damit es besser werden kann. Ich bin jetzt soweit, einen Zettel auszuhängen, den ich eigenhändig unterschreibe. Ich will keinen Streß verursachen, aber die Ignoranz mancher Eltern nervt mich wirklich sehr. Ist es denn so schwer, rücksichtsvoll zu sein ? Natürlich werden die Plätze in manchen Situationen nicht reichen, aber in Stoßzeiten wird auf der Straße genause besch... geparkt. Wer zuerst steht, hat eben Glück gehabt, scheint das Motto vieler zu sein.

Meine Frage: Würdet ihr euch durch einen FREUNDLICHEN Aushang mit der Bitte um gegenseitige Rücksichtnahme, beleidigt fühlen und darüber aufregen?

vg, m.

Beitrag von kruemlschen 06.04.11 - 12:47 Uhr

Hi,

habt Ihr keinen Elternbeirat den Du mit der Sache beauftragen kannst?

Gruß K.

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 12:51 Uhr

Der Elternbeirat schlägt sich gern auf die Seite der Kita. Aber das wäre natürlich eine Möglichkeit, da erstmal mit jemandem zu sprechen und wenn keine Reaktion kommt, dann eigentsändig einen Zettel auszuhängen. So fühlt sich keiner übergangen.;-)

vg, m.

Beitrag von judith81 06.04.11 - 12:48 Uhr

Hallo,
mich würde ein Aushang nicht stören, ich würde ihn lesen und zur kenntniss nehmen .............gehöre aber auch eher zu denen die "richtig" parken.
Lg
Judith mit Johanna (3) u. Jonathan (1,5)

Beitrag von yamie 06.04.11 - 12:54 Uhr

ich würde mir bevormundet vorkommen, aber versuchen auf mein parkverhalten achten.

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 12:57 Uhr

Naja, der Zweck heiligt die Mittel;-)

Ich finds auch nicht schön, dass man erwachsene Menschen so auf ihr Verhalten aufmerksam machen muss. sollte eigentlich selbstverständlich sein#schein

Danke für deine Antwort, m.

Beitrag von line81 06.04.11 - 12:58 Uhr

Hi,

einfach machen!!! Ich denke zwar, dass es nicht so viel bringt und die die sich angesprochen fühlen müssten, es sicher mal wieder nicht tun. Aber ein Versuch ist es wert.

Wir haben auch einen Streit wg. der Parkmöglichkeiten, aber bei uns sind leider die Erzieher so nett und stellen sich auf die wenigen vorhandenen Parkplätze vor der Kita, so dass die Eltern weit weg oder eben falsch parken müssen. habe neulich dafür sogar nen Knöllchen bekommen. Und die Erzieher finden ihr Verhalten normal :-[ + KotzUrbini

LG line

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 13:01 Uhr

Ach, das ist bei uns auch nicht anders. Selbst die Leiterin schafft es nicht immer, mit ihrem Auto nur eine Parklücke zu treffen. vllt ist das der Grund, dass sie den Zettel nicht aushängen wollen?#kratz

Beitrag von line81 06.04.11 - 13:27 Uhr

Wahrscheinlich, aber ich würde das machen.

MEin Mann hat heute auch einen Beschwerdebrief an die Leiterin und EV geschrieben, da die Situation einfach mal nicht so bleiben kann.

Viel Erfolg!

LG Line

Beitrag von nadeschka 06.04.11 - 13:13 Uhr

Wieso sollen die Erzieherinnen denn nicht da parken - sind das reine Elternparkplätze? #kratz

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 13:20 Uhr

Ich stelle mich im Büro auch nciht auf unsere Kundenparkplätze sondern laufe eben auch mal 500 Meter. Stell dir mal vor beim Lidl sind alle Plätze durch die Verkäuferinen besetzt. Würd mich nerven. Wenn nicht genügend Plätze da sind, sollten die wenigen schon den Eltern vorbehalten sein, damit sie eben nciht erst mit ihren Kindern an der Straße lang laufen müssen, um zur Kita zu kommen - meine Meinung.

vg, m.

Beitrag von line81 06.04.11 - 13:25 Uhr

Aus Rücksichtnahme...

Es gibt nur wenige legale Parkplätze. Da stehen zum Teil noch Mieter aus umliegenden Häusern drauf und dann noch 0 - 5 freie Lücken. In der Kita gibt es aber 200 Kinder, und bestimmt 1/3 wird mit dem Auto gebracht. Wenn die erzieher um 6-7 Uhr ihren Dienst antreten, ist in der direkten Nebenstraße IMMER noch was frei (20 Meter etfernt), aber sie stellen sich direkt vor die Kita um ihre dicken Hintern ja nicht zu viel zu bewegen :-[ Wenn ich nun mein Kind mal zu 8 Uhr bringe (Ausnahme) dann gibt es weit und breit keine Parkmöglichkeiten mehr. Neulich bekam ich dann in den 10 Minuten die ich da war (und das noch mit einem kranken Kind auf dem Arm) einen Strafzettel. Ich hatte aber gar kein Möglichkeit irgendwo anders zu parken! Ich denke, dass es nicht zuviel verlangt ist mal auf die Eltern Rücksicht zu nehmen. Es wird von uns auch immer viel Rücksicht gefordert und wir Eltern sollen für alles Verständnis haben etc.

Beitrag von rina1982 06.04.11 - 15:13 Uhr

Wenn die Parkflächen öffentlich sind und nicht extra für Eltern bzw. die Einrichtung eingerichtet wurden, kann ich da auch als Erzieherin parken. Ich lass mir von Eltern doch nicht vorschreiben, wo ich zu parken habe!
Und nein, mein Hintern ist nicht dick sondern ganz ansehnlich auch wenn dich das gar nichts angeht!

Rücksicht ist ja gut uns schön aber meine Erfahrung ist, dass es genug Eltern gibt die auf Erzieherinnen auch keine Rücksicht nehmen.

Liebe Grüße

Beitrag von anarchie 06.04.11 - 15:36 Uhr

Also bevor ich eine Mutter mit Kleinkind an einer Strasse längslaufen lasse, parke ich lieber etwas weiter weg...#gruebel

egal ok mit diclkem Hintern, oder ohne...und erst recht, ohne dass ich das komisch finde, oder angesäuert bin...

Beitrag von twins 06.04.11 - 13:14 Uhr

Hi,
ich würde mich nicht in die Nesseln setzen....denn die, die jetzt schon unverschämt parken, werden ihr Verhalten sicherlich nicht ändern.

Bei und gab es auch nur wenige Parkplätze und deswegen bin ich immer 10min früher dagewesen, damit ich einen habe und nicht mit zwei Kindern über die Straße laufen muss.
Leider gab es immer wieder Eltern, die mich dann zugeparkt haben oder so bescheiden geparkt haben, das ich schlecht rauskam. Aber es waren def. immer die gleichen die irre parken und immer die gleichen, die pünktlich für einen guten Parkplatz da waren.

Eine Erzieherin hat immer gleich zwei Parkplätze beschlagnahmt. Das habei ch dann gesagt und sie hat es geändert - die konnte wirklich nicht parken!!!!

Unser Kind wurde fast überfahren, weil unser Nachbar (Herr Rechtsanwalt) immer auf dem Fußweg parkt (komplett), den konnte man auch nie was sagen, Besserwisser gibt es überall!!!

Manche Menschen stehen über den Dingen, das wirst du mit einem Aushang auch nicht ändern können.

Vielleicht eher zur Gemeinde gehen, das die einen Elternbrief schreiben, öffentlichen Aushang oder wenn es ein Dorf ist, dann in die Kreiszeitung/Dorfanzeiger setzen. Vielleicht bewirkt ja eine höhere Macht etwas.

Grüße
Lisa
P.S. Ob Du es willst oder nicht, Du wirst bei vielen Leuten anecken

Beitrag von ungeheuerlich 06.04.11 - 13:25 Uhr

Hallo,

kann man nicht einfach etwas weiter weg parken und etwas zu fuß gehen?
Frische Luft und Bewegung schadet schließlich keinem und wäre für die Kinder sicher wertvoller, als keifende Eltern wegen einen Stellplatz, nur um möglichst keinen Meter zuviel gehen zu müssen.

LG

Kerstin

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 13:53 Uhr

Die Parkplätze sind teilweise etwas weiter weg. Aber selbst wenn nicht, ist das ein Grund, schräg zu parken? Kann doch jetzt nicht die Erklärung sein?
Außerdem ist man bei uns gezwungen AUF der Straße zu gheen, weil kein Gehweg da ist.

Beitrag von ungeheuerlich 06.04.11 - 14:02 Uhr

Wie wäre es dann mit Fahrgemeinschaften?
Wäre vielleicht auch ein Anreizpunkt. Schont die Umwelt, spart Zeit und das Problem wäre gelöst.

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 14:42 Uhr

Ich weiß ehrlich nicht, worauf du hinaus willst? Wir haben 5 Parkplätze derzeit, die nicht genutzt werden können, weil die Leute schräg darauf stehen. Was hat das mit Fahrgemeinschaften zu tun? Parken die anderen etwa sinnvoller, weil ich eine Fahrgemeinschaft habe?;-)

Beitrag von tempranillo70 06.04.11 - 14:42 Uhr

Hallo,
ich würde ihn lesen, zu Kenntnis nehmen und denken:
Iiiiiiiich parke doch immer vernünftig!
Sind immer nur die anderen, die schräg parken.
Da alle so denken, vor allem auch die, die schräg parken:-p , wird Dein Aushang keinerlei Erfolg zeigen.
also spar Dir die Mühe...#winke
Es hilft wahrscheinlich eher, wenn Du die Schrägparker direkt drauf ansprichst. Am besten, wenn alle es mitkriegen. #schwitz Das wirkt eher.
Mache ich bei Lidl immer, wenn mal wieder (eigentlich immer) jemand auf dem MutterKindParkplatz steht. DAS regt mich immer auf.
Gruß, I.

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 14:46 Uhr

Ich wollte jetzt auch nicht jedes Mal warten, wenn jemand schräg steht.#schwitz Das kann ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen.
Einmal habe ich es gemacht. Da habe ich einen Vater gefragt, ob er das nächste Mal gerade parken könnte, dann kann sich jemand anderes auch noch darauf stellen. Seine Antwort: "Wenn sie mich ganz lieb darum bitten!" #schock#klatsch

Beitrag von aylin80 06.04.11 - 15:39 Uhr

Aushänge, persönliche Ansagen bringt alles nix. Manche Leute sind einfach unbelehrbar.
Ich kenne das von unserer Schule. Da wird in Elternbriefen angesprochen, die Eltern mögen nicht auf dem Lehrerparkplatz parken, fahren usw. Eben damit keinem Kind was passiert. Interessiert Null. Im Gegenteil, sagt man was, wird man auch noch blöd angemacht.

Beitrag von pollypo 06.04.11 - 18:50 Uhr

Hallo

Ich würde mich nicht an die Eltern direkt wenden und erst recht nicht an die Erzieher. Denn deren Aufgabe ist es bestimmt nicht dafür zu sorgen dass die Eltern richtig parken.
Ich würde mich an die Zuständigen im Rathaus oder der Stadtverwaltung wenden und mal nachfragen ob sich nicht mal morgens eine Politesse dort hinstellen kann um die Eltern an das richtige Parken zu erinnern.

Bei uns hatten wir auch mal solch eine Situation, allerdings vor der Schule. Mittlerweile geht regelmäßig eine Politesse dort spazieren und alle können einwandfrei parken;-)

Wie gesagt, in meinen Augen ist es nicht Aufgabe der Kita.

Gruss, die Polly #winke