Gemeinsames Konto

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von pueppi706 06.04.11 - 12:52 Uhr

#winke zusammen,

wir sind am überlegen, ob wir uns ein gemeinsames Konto anschaffen sollen. Wir sind seit 1 1/2 Jahren zusammen und wohnen etwas über ein Jahr auch zusammen.

Habt ihr und eure Partner ein gemeinsames Konto? Wenn ja, wieso?

Hätte gerne ein paar pro und contras dazu.

Hoffe auf viele Antworten...

Beitrag von widowwadman 06.04.11 - 12:57 Uhr

Wir haben ein gemeinsames Konto fuer Haushaltsausgaben und dann jeweils ein privates Konto - ganz zusammenschmeissen wuerden wir beide ncht wollen

Beitrag von pueppi706 06.04.11 - 12:58 Uhr

wieso nicht ganz?

Beitrag von widowwadman 06.04.11 - 13:07 Uhr

Ganz einfach, weil wir beide auch ueber unser eigenes Geld fuer Hobbies, Geschenke, Klamotten verfuegen wollen.

Wenn ich mir was tolles kaufen will was keine Ausgabe fuer die Familie ist, sondern fuer mich dann kann ich das von meinem Geld ersparen. Und er genauso - wenn das alles in nur einen Topf ginge waere das ja nur gerecht wenn wir immer das gleiche ausgeben wuerden.

Und deshalb werden gemeinsame Ausgaben vom gemeinsamen Konto (auf das wir proportional unserem Verdienst entsprechend enzahlen) und individuelleb Ausgaben vom individuellen Konto bezahlt

Beitrag von anke78 06.04.11 - 13:10 Uhr

Hallo,

so habe ich es auch immer gehalten.

Sowohl mit meinem Noch - Ehemann (darüber bin ich heute noch froh, denn er war und ist bis heute spielsüchtig, es reichte, dass er das Geld vom gemeinsamen Konto verspielt hat) als auch mit meinem neuen Partner #verliebt (bin jetzt halt ein gebranntes Kind) und das läuft richtig super so.

Würde es immer wieder so machen.

LG Anke #winke

Beitrag von judith81 06.04.11 - 13:22 Uhr

Hallo,
mit meinem Exfreund wohnte ich auch 1 Jahr zusammen, waren da schon 4 Jahre zusammen .............gemeinsames Konto hatten wir nie, hätte ich anfangs gerne gehabt, für Haushaltsausgaben ......er lebte dann auf meien kosten unde s war dann aus.
Mit meinem Mann wohnte ich erst nicht zusammen, erst nach der Hochzeit, dann legten wir Konto zusammen ..........eins für uns. Aber einfach so würde ich das nicht wollen.
LG
Judith mit Johanna u. Jonathan

Beitrag von polar99 06.04.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

wir wohnen seit 2 Jahren zusammen, zusammen sind wir aber schon länger. Ich würde aber nicht auf die Idee kommen, die Konten zusammen zu legen.

Wir haben jeweils Kinder, er zahlt Unterhalt, ich bekomme Unterhalt für meine Kids. Jeder hat noch Verbindlichkeiten aus der vorigen Beziehung (Ehe), die der andere nicht mitfanzieren soll.

Wir haben einen Plan gemacht, was jeder bezahlt, das klappt super. Ich würde gar kein gemeinsames Konto wollen, mein Partner auch nicht.

lg polar

Beitrag von pueppi706 06.04.11 - 13:07 Uhr

Wenn man jetzt aber keine außerpartnerschaftlichen Verpflichtungen (Unterhalt usw.) hat...

Ich denke, es wäre einfacher, wenn man ein gemeinsames Kto hat, von dem dann Miete, Versicherung, Tanken, Einkauf usw. abgeht.

Er bekommt auch bissel mehr Geld als ich. Wenn wir alles 50/50 machen würden, hätte ich am Ende vom Geld noch einiges an Monat übrig. #schein

Ich will ihn jetzt nicht ausnehmen oder so. Er sagt immer wenn ich tanken fahre oder Zigaretten hole: Nimm doch meine Karte....

Beitrag von polar99 06.04.11 - 14:04 Uhr

Für mich war es und ist es wichtig sich nicht finanziell abhängig vom Partner zumachen in meiner Konstellation.

Man weiß nie was im Leben kommt, wenn dann weiß ich eben auch, dass ich für mich und die Kinder selbst aufkommen kann.

Ebenso habe ich einen gewissen Geldbetrag im Monat für mich zur Verfügung, über den ich frei verfüge und niemanden Rechenschaft ablegen muss. Genauso wie mein Partner.

Lg polar

Beitrag von mansojo 06.04.11 - 13:02 Uhr

hallo,

wir haben jeder unsere eigenen konten
und ein haushaltskonto auf das anteilig die kosten für laufende kosten drauf gehen


gemeinsames konto wird ich nie wieder machen
wir konnten uns nie einigen



lg manja

Beitrag von frotteemonster 06.04.11 - 13:09 Uhr

Ja wir haben ein gemeinsames Konto.

Sein Geld ist mein Geld,
mein Geld ist sein Geld.

Kleinigkeiten kann sich jeder kaufen, grössere Anschaffungen werden besprochen.

Beitrag von pueppi706 06.04.11 - 13:11 Uhr

So sollt es sein, finde ich #verliebt

Beitrag von yarists 06.04.11 - 19:36 Uhr

genau so machen wir das auch!!!
#huepf

Beitrag von masolu 06.04.11 - 13:12 Uhr

Hey,
also mein Mann und ich haben uns erst nach der Hochzeit ein gemeinsames Konto zugelegt. Mir wäre das vorher einfach zu windig gewesen. Eigentlich Quatsch, weil einem ja auch eine Ehe keine Garantie gibt dass eine Beziehung hält. Vielleicht haben wir es auch einfach nicht gemacht, weils vorher einfach gut war, so wie es war. Wir sind jetzt seit 9 Jahren zusammen, davon im vierten Jahr jetzt verheiratet.
Zusammengezogen sind wir, als wir 3 Jahre zusammen waren. Ich bekam mein Gehalt zum Monatsersten, er zum 15. des Monats. Passte Perfekt. Ich hab am Monatsanfang Miete, Strom und Gas bezahlt, er dann in der Monatsmitte Telefon, Auto, Versicherung usw. Und der Rest wurde halt genommen wie es kam. Da haben wir nie einen Unterschied gemacht ob seins oder meins. Bevor wir zusammengezogen sind haben wir uns noch abgewechselt mit dem Bezahlen. Aber nachdem wir zusammengezogen sind wars halt unsers. Und nach der Hochzeit haben wir es dann der Übersicht halber So gemacht dass wir uns ein gemeinsames Konto zuzulegen, weil uns dieses wieviel hast du noch einfach zu nervig wurde. So haben wir immer alles im Blick.

Beitrag von pueppi706 06.04.11 - 13:32 Uhr

Bei uns ist es auch so, dass ich mein Gehalt am 15. bekomme und er seins am 1. Derzeit hat ja jeder sein Kto, aber 1 wäre doch bissel übersichtlicher.

Und bei uns gibts es kein "mein" und "dein" Geld.

Aber im endefekt muss ich mein Kto behalten, da es ein Gehaltskto ist. Hab dann erst überlegt, "seins" zu schließen und er kommt dann zu "meinem" rüber. Allerdings hat er mehr Ausgaben, bzw. Einnahmen, d.h. er müsste deutlich mehr Kto-Änderungen schreiben als ich.

Und ich habe mein Kto bei der Arbeitsstelle. Ich weiß, es gibt das Bankgeheimnis usw. aber jeder weiß wie es in Wirklichkeit läuft. Und dann immer dieses Gerede, Oh guck mal, die beiden haben jetzt ein gemeinsames Kto hier, #bla #bla

Beitrag von agostea 06.04.11 - 13:33 Uhr

Nein, kein gemeinsames Konto. Würde ich auch nie machen.

Gruss
agostea

Beitrag von bensu1 06.04.11 - 13:36 Uhr

hallo,

mein mann und ich haben kein gemeinsames konto.

lg
karin

Beitrag von juju0980 06.04.11 - 13:43 Uhr

Also, als ich noch nicht verheiratet war, wir aber schon zusammen gewohnt haben, hatte jeder sein Konto und wir ein gemeinsames Haushaltskonto.

Als wir dann geheiratet haben, habe ich mein Konto behalten, ich hatte aber Kontovollmacht über sein Konto (was ich aber nie im Leben ausgenutzt hätte), er über meins nicht, das hätte sich aber auch nicht gelohnt ;-)

Ich finde schon, dass jeder sein Konto behalten sollte. Mir gings da alleine schon um Geschenke, die ich vielleicht mal machen will - toll "Schatz danke, aber ich habs auf dem Kontoauszug schon gesehen" :-p

Beitrag von pueppi706 06.04.11 - 13:46 Uhr

Wg. den Geschenken bräuchte ich mir keine Gedanken zu machen, die Kto-Auszügen gehören nicht unbedingt zu seinen Lieblingslektüren #rofl

Beitrag von kathi.net 06.04.11 - 13:54 Uhr

Ein gemeinsames Konto für gemeinsame Ausgaben (Strom, Versicherung, etc.)

Und jeder hat noch sein eigenes Konto über das man frei verfügen kann und keine Rechenschaft ablegen muß.

Ich hatte es mit meinem Ex-Partner auch schon komplett zusammen, daher kann ich nur sagen: Nie wieder! Die Probleme fangen meist ja auch erst dann an, wenn man sich mal nicht (mehr) einig ist #aerger Und das kann ein ziemlich teurer Spaß werden.

Und einen wirklichen Grund gibt es ja auch nicht für ein gemeinsames Konto.

Beitrag von elofant 06.04.11 - 14:12 Uhr

Wir haben beide unser eigenes Konto.

Nach den Ausgaben fürs alltägl. Leben (Miete, Strom etc.) kann jeder mit seinem Geld machen, was er will.
Außer eventuelle Großanschaffungen werden vorher besprochen.

Wir sehen auch keine Notwendigkeit für eine gemeinsames Konto. Meine Tante meinte mal zu mir "da könnt ihr Euch 1x Kontogebühren sparen". Toll!

Beitrag von landmaus 06.04.11 - 15:56 Uhr

Hallo

Mein Mann und ich haben gemeinsame Konten. Wir haben uns sehr früh kennen gelernt und hatten beide nichts. Das gemeinsame Konto war ein großes Stück Zusammengehörigkeit. Wir haben uns noch nie über Geld gestritten und haben alles was reinkam immer als uns beiden gehörend betrachtet. War das Geld knapp, haben wir beide geknausert, war mehr da, hat sich jeder wieder mehr gegönnt. Also, alles super.

Allerdings würde ich heute bei einem neuen Partner kein gemeinsames Konto mehr wollen. Mein Mann und ich sind auch in die finanzielle Verantwortung gemeinsam reingewachsen und haben uns stark aufeinander eingespielt. Heute würde ich das bei einem neuen Partner als unmöglich erachten und hätte keine Lust, dieses Risiko einzugehen.

Grüße

Beitrag von anyca 06.04.11 - 16:22 Uhr

Haben wir direkt nach der Hochzeit gemacht. Damit war ja die gemeinsame Lebensplanung "besiegelt" und damit sprach auch nichts mehr gegen gemeinsame Finanzen.

Bei uns war es in den vergangenen Jahren sehr wechselhaft, wer mehr und wer weniger in die Kasse brachte - so hatte keiner das Gefühl, beim anderen um Geld bitten zu müssen.

Beitrag von mauseannie 06.04.11 - 18:29 Uhr

Wenn man mal die erste Scheidung durchhat, findet man gemeinsame Konten nicht mehr so romantisch...

Beitrag von pueppi706 07.04.11 - 10:24 Uhr

er ist geschieden und hatte mit seiner Ex-Frau ein gemeinsames Kto. Sie hatte allerdings auch kein eigenes Einkommen.

  • 1
  • 2