Babys ausgetauscht !?!!??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 3.belly 06.04.11 - 13:36 Uhr

Hallo!

Ich bin in der 23 SW.

Vor 4 Wochen beim letzten Termin outete sich unser Baby vor der ganzen Familie (Mann, 2 Mädels) als weiteres Mädchen.

Mein Mann hat sich riesig gefreut, denn er wünschte sich noch ein weiteres Mädchen.

Meine große 6 jährige Tochter ist in Tränen ausgebrochen, da sie sich einen Bruder wünschte.

Da im März bei uns die ganzen Kinderbasare sind kaufte ich so richtig schöne kitschige rosa hello kitty u.ä. Dinge.

Bei meiner Großen hatten wir uns das Geschlecht nicht sagen lassen und neutrale Babyausstattung besorgt, welche ich aber mittlerweile verschenkt habe.

Gestern, beim 3 D Organ-Ultraschall meinte die FA, ob ich denn schon wüßte was es wird.

Auf die Antwort hin, ihr Kollege hätte es gesagt es wäre ein Mädchen mußte sie furchtbar grinsen und meinte: "Ach Ja?!??!! Also ich sehe hier EINDEUTIG einen Jungen!!!"

#schock#rofl#heul#schock

WAS??!!!

Meine kleine hello kitty rosa rüschchen LEONA kann doch kein Junge sein!!

Ich mußte lachen und weinen. An meinen Mann meine beiden Mädels und an eine plötzlich total veränderte Zukunft denken.

Natürlich sollte ich mich freuen, dass das Kind momentan vollkommen gesund zu sein scheint.

Dennoch bin ich total verwirrt und geplättet aus der Praxis raus und bin richtig traurig, das ich meine Leona irgendwie verloren habe.

Ich weiß es ist quatsch! Vor dem ersten Outing wars mir auch egal was es wird - hauptsache gesund!

Aber etz bin ich traurig.

Mein Mann war richtig gehend geschockt!
Die einzige Aussage zu dem eindeutigem Foto war:
"das wird doch wohl kein Junge, oder??!!?!"
Den Rest des abends hat er überhaupt nicht mehr gesprochen, sich um 19 Uhr auf dem Sofa zusammengerollt und bis zum heutigen morgen geschlafen.

Jetzt ist er in der Arbeit und ich bin immernoch so verwirrt.

Die Große konnte es auch erst nicht glauben und hatte gemeint sie hätte doch ihr Herz jetzt für ein Mädchen gegeben, warum der liebe Gott denn der Leona plötzlich nen Penis wachsen läßt?

Und Fußballspielen wird sie mit ihm nicht.
Aber ein Bruder is schon okay...

Für mich selbst sind noch andere Dinge bedeutend die mir jetzt wieder im Kopf rum gehen.

Mein Bruder ist Authist. Und es ist wahrscheinlicher das Jungs authistisch sind als Mädels.

Darüber habe ich mir vor jeder Schwangerschaft Gedanken gemacht, wollte aber trotzdem meine Kinder haben.

Über diese Gedanken weiß mein Mann aber nix, ich wollte ihn nie damit belasten.

So, jetzt hab ich mich ausgekotzt #bla und schon geht es mir besser.
Vielleicht habt Ihr ja auch Eure eigenen Geschichten dazu..

#herzlich 3.belly

P.s. weiß jemand Jungennamen die im englischen und deutschen gleich klingen und auch noch irgendwie einzigartig und schön sind??

Beitrag von pummelchen7182 06.04.11 - 13:41 Uhr

Namen suchen wir selber noch ;-)

aber so ist das aus dem Mädchen kann immer noch ein Junge werden :-)

Meine Kollegin damals hat bis zur 38. SSW immer vom FA gesagt bekommen ein niedlichen Mädchen bekommt sie. In der 39.SSW war dann auch einmal was hängendes dran #schein sie ist bis weit nach der geburt nicht damit fertig geworden :-( und es war auch alles rosa gekauft und das Zimmer auch so eingerichtet.

PS freu dich auf euren Jungen :-)

Beitrag von mellipirelli1015 06.04.11 - 13:43 Uhr

Ohje!!!
Ja ich kann das Ganze ansatzweise verstehen.
Wir haben bereits eine Tochter und wünschen uns (alle drei) ein weiteres Mädchen.
Beim letzten Termin hat der FA da estwas zwischen den Schenkeln gesehen, von dem er meinte: Mal sehen was daraus noch wird.
Da war also definitiv was zu sehen, auch wenns extrem früh war. Vielleicht wars ja nur ein Finger#kratz
Naja, wir versuchen uns natürlich auf beide Geschlechter einzustellen, was aber extrem schwer ist. So finden wir z.B. keinen Jungennamen, der uns gefällt.
Man, und andere können überhaupt keine Kinder bekommen...
Aber man kann gegen sein Gefühl einfach nichts tun!
LG
Melli mit Mini- Überraschungs#ei

Beitrag von findus2010 06.04.11 - 13:43 Uhr

Es tut mir wirklich leid für euch, dass ein geändertes Outing so aus der Bahn wirft (auch wenn´s nur kurzzeitig ist).

Ein wenig schadenfroh grinsen muß ich aber doch (sei mir bitte verziehen)! Wir haben es uns bei unserer Großen nicht sagen lassen und beim jetzigen Bauchzwerg auch nicht sagen....!

Keiner kann´s verstehen.....aber ich hab halt schon so viele falsche Outings in der Bekanntschaft gehabt....!

Beitrag von krisziska 06.04.11 - 13:51 Uhr

Hi Findus,

ganz genau und deshalb bin ich auch Deiner Meinung!

Ich war letzten Sa so was von froh, das unser Kleines die Beine angehockt hatte und nichts zeigen wollte. Meinetwegen kann das auch so bleiben.
Da sich mein Freund aber sehr einen Buben wünscht, hat er sich mit der FA darauf geeingt, dass es eben ein ER wird. ;-)
Naja, noch ist es für alle ein Geheimnis und das hoffentlich auch noch recht lange.

LG

Beitrag von findus2010 06.04.11 - 13:54 Uhr

Mein Mann wünscht sich einen Sohn, meine Tochter eine Schwester und ich wünsche mir ein gesundes Kind! (wobei ich irgendwie ein "Jungen-Gefühl" hab!)

;-)

Beitrag von krisziska 06.04.11 - 14:07 Uhr

Ich kann's Dir nicht sagen - ich bin selbst "große" Schwester und wollte immer einen großen Bruder haben. Die Kids meiner Schwester sind in dieser "klassischen" Reihenfolge gekommen.

Mir ist es völlig egal - eben wie Du sagst - hauptsache gesund!

Beitrag von bobby81 06.04.11 - 13:44 Uhr

#rofl

hihihi,
so kann es gehen. Aber wie du schon sagst: hauptsache gesund!
Der Rest der Familie wird sich schon mit dem Gedanken anfreunden.
Hatte gerade ´nen Family Prospekt in der Hand und fand die Jungensachen richtig süß!!! Eigentlich sogar cooler als die für Mädchen.

englische Jungennamen? Mmmh
finde Kenneth nicht schlecht,
finde der klingt sowohl deutsch als auch englisch ausgesprochen

Beitrag von pegsi 06.04.11 - 13:47 Uhr

Herzlichen Glückwunsch erst mal zum offenbar gesunden Kind! :-)

Meine große Tochter galt bis zur Feindiagnostik als Junge. Obwohl ich mir ein Mädchen gewünscht hatte, habe ich fast eine Woche gebraucht, um den Wechsel zu verdauen. Daher habe ich diesmal mit dem Outing auf die Feindiagnostik gewartet.

Auch wenn Dein Bruder Autist ist, muss doch Dein Kind davon nicht betroffen sein. Im Gegenteil: Die meisten Kinder sind doch kerngesund! Ich fänd es aber gut, wenn Du mit Deinem Mann über Deine Ängste reden würdest, dann kommen sie nicht plötzlich an ungeeigneter Stelle zum Vorschein! Belaste ihn ruhig, dafür sind ja Partner da, dass sie sich gegenseitig unterstützen und Freude wie Leid teilen!

Mit Namen kann ich Dir leider nciht weiterhelfen.

Alles Gute!

Beitrag von meandco 06.04.11 - 13:47 Uhr

;-)

für mich hört sich leona an, als wär aus nem jungen plötzlich ein mädchen geworden und man betitelt es einfach mal aus dem schmäh heraus so ... kann es sein, dass du schon im gefühl hattest dass es ein bub wird?

also ich würd einfach leon nehmen #pro

zum athismus:
der hat viele ursachen, und auch mädels können genauso schlimm betroffen sein wie jungs. glaub an dich und dein baby - ihr werdet das schon schaffen. und nicht jeder junge ist automatisch autist #liebdrueck

lg
me

Beitrag von findus2010 06.04.11 - 13:56 Uhr

Ach ja, wegen Namen......Thomas (finde ich jedenfalls schön).

Beitrag von krisziska 06.04.11 - 14:03 Uhr

was hältst Du von

Christopher???

So heißt mein Cousin
und häufig finde ich ihn auch nicht!

Beitrag von nack-nack 06.04.11 - 14:14 Uhr

Hey du!#winke

ich glaub dir das da ein kleiner Schock war!

Ich hatte sowas ähnliches, auch wenn die Umstände anders waren.
Als ich 2008 schwanger war hieß es ab der 15.Ssw das es eindeutig ein Mädchen wird. Gerade eine Woche vorher hatten wir uns endlich auch einen Jungennamen geeinigt (Kevin). Und nun ein Mädchen? Aber wir haben uns beide ganz ganz doll gefreut und uns für den Namen Neele endschieden.
Ich hatte dann in der 17. Ssw eine stille Geburt. Auch wenn der Umstand traurig war war die geburt für mich irgendwie schön. Und unser kleiner Spatz hat sich direkt danach noch ganz kurz bewegt. Ich dachte ich hätte es mir eingebildet, aber die Oberärztin die dabei war bestätigte es mir. Sie machte ihn kurz sauber um ihn mir nochmal auf den Arm geben zu können. Dabei meinte sie: Wussten Sie schon was es ist? Und ich: Ja ein Mädchen.
Und dann zeigte sie ihn mir und sagte: Naja aber SIE sieht verdammt nach einem Jungen aus. Irgendwie mussten wir dann beide lachen. Auch wenn die Situation nicht gerade zum lachen ist. Zumindest wurde so aus Neele ein Kevin den wir tief in unseren herzen tragen.
Sein Bruder heißt Cody (amerikanisch und deutsch gleichklingend, nicht so stark verbreitet und sooooo schön!) und war sich von Anfang an sicher das er ein Junge wird.
Nun bekommen wir ein Geschwisterchen für Cody und sind auch gespannt was es wird.

Liebe Grüße

Beitrag von ronjaa 06.04.11 - 14:19 Uhr

Auch aus diesem Grund würde ich es mir nicht sagen lassen!

Wenn man das Geschlecht weiß, macht man sich im Kopf ein definitives Bild.
Wenn es dann doch anders kommt, fühlt man sich betrogen und klar verursacht das schlechte Stimmung oder Traurigkeit.

Es ist doch viel besser nicht immer alles zu wissen und viel schöner, wenn man völlig unvoreingenommen sein Baby empfängt.
So kann man auch nicht enttäuscht werden.

Aber jeder so, wie er es für richtig hält.

Beitrag von 3.belly 06.04.11 - 14:29 Uhr

Wie schon geschrieben, bei unserer ersten Tochter ließen wir es uns nicht sagen was es wird.

War ganz schön spannend.

Wenn allerdings 2 kleine Mäuse uuuuuuuuunbedingt wissen wollen was denn ihr Geschwisterchen wird, der Mann sich schon eingeschossen hat was er denn glaubt zu wollen...

Da es mir ja wirklich wurscht war was es wird konnte es also meine Familie ruhig wissen.

Das es mich nun so aus der Bahn wirft hätte ich eh nie nie nie gedacht!

Beitrag von ronjaa 07.04.11 - 10:04 Uhr

Das wird schon wieder!

Aber ich weiß, wie das ist.... zwar in anderen Beziehungen, aber ich bin auch so der Typ, der sich im Kopf was zurecht reimt und dann, wenn es ganz anders ist, guckt man erstmal doof! ;-)

Laß Dich nicht so negativ von Deiner Familie beeinflussen! Wenn Dein Mann traurig über einen Jungen ist, dann muß er damit fertig werden.
Und auch die Mädels haben wohl keine andere Wahl, als es zu akzeptieren.

Freu Dich auf Dein Kind (machst Du ja) und in ein paar Tagen sieht die Welt bestimmt ganz anders aus!

liebe Grüße

Beitrag von wunschkindnr.2 06.04.11 - 14:32 Uhr

Oje, das kenne ich von meiner Tochter. Sie war bis zum 8 Monat ein Junge. Dementsprechend war auch alles Blau.

So wurde wohl aus einer Leona ein Leon ;-)

Beitrag von anifi 06.04.11 - 14:32 Uhr

Hallo 3.belly,

unser Sohn heißt: " Liam " und wird auch so ausgesprochen, die 2. Variante wäre noch " Lian "

Viel Erfolg beim Namen suchen.#pro

LG Sandra

Beitrag von 3.belly 06.04.11 - 14:38 Uhr

Hallo!

Liam finde ich wunderschön.
Wäre auch einer meiner Wunschnamen.

Allerdings heißt einer der Cousins meiner Mädels schon Liam.

.... und dessen große Schwester Amy... so wie meine große Tochter.

käme mir dann absolut wie`n Nachmacher vor.

LG und Danke!

3.belly

Beitrag von s30480 06.04.11 - 14:33 Uhr

Hallo,
bei uns wars etwas andersrum, wir haben zwei Jungs und waren nach dem ersten Outing auf einen dritten eingestellt, als es doch ein Mädchen wurde..

ich war so drei-vier Tage geschockt, dann okay, und hab mich dann schnell gefreut, unser Großer war total entsetzt, hat sich aber dann auch schnell gefreut und mein Mann ist erst richtig glücklich seit sie da ist ;-) er ist total verliebt, aber während der Schwangerschaft war er die meiste Zeit total unzufrieden....er hat sich das immer so nett vorgestellt mit drei Jungs.

Ab und zu glaub ich, es ist einfacher wenn man nicht weiß was es wird ...
Aber neutrale Sachen gibt es ja kaum noch...

Ich bin mir sicher ihr werdet euch bestimmt auch bald freuen!

LG Sandra

P.S: Wegen Namen, die Kinder meiner amerikanischen Freundin heißen Joshua, Ryan und Christian aber sind nicht sehr ausgefallen, aber in beiden Sprachen problemlos