Ist Zu viel Ultraschall nicht gut fürs Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saraste 06.04.11 - 13:42 Uhr

Hallo

Mich würde mal interresieren wie viel Ultraschall dem kleinem Zwerg nichts ausmacht.

Muss ziemlich oft hin, weil mein Zwerg einen sehr selten Herzfehler hat.
Festgestellt wurde er in Salzburg(österreich).
Wussten aber nicht genau was nicht stimmt.
Wurde dann nach Linz geschickt, muss dort auch Entbinden.

Nach Linz muss ich auf jeden Fall zur Untersuchung, auch wegen der Behandlung wenn das Kind da ist.

In Salzburg haben sie so etwas noch nicht gesehen und wollen auch manchmal schauen, sozusagen weiterbilden.

Und meinen Fa Interresiert es natürlich auch, hat mir auch sehr nahe gelegt zum Organscreening zu gehen. Dadurch wurde es festgestellt.

Jetzt habe ich immer ziemlich viele Termine.

Im März
10. FA Termin
15. Salzburg Organscreening
17. Salzburg Fruchtwasserpunktion
21. Linz Untersuchung
25. Salzburg Nachkontrolle

April
11. Salzburg Pränatal
21. FA Termin
27. Linz Untersuchung

Das sind in 2 Monaten 8 Ultraschalluntersuchungen.
Möchte aber meinem Zwerg nicht schaden, sondern Helfen.
Mache mir halt gedanken ob das schädlich ist.

Danke für eure Antworten
LG Sara

Beitrag von bhavana 06.04.11 - 13:49 Uhr

Ich denke, dass man es generell nicht mit den Ultraschalluntersuchungen übertreiben sollte.

Wenn dein baby aber einen Herzfehler hat, wirst du nicht drum herum kommen.

Ich denke, da ist es wohl besser 1x zu viel schallen, als 1x zu wenig.

Ich wünsche dir und deinem baby alles alles Gute #klee#liebdrueck

Beitrag von repumuck 06.04.11 - 13:51 Uhr

Nein, ^^

1. ist es gar nicht erwiesen das Ultraschall wircklich schädlich ist ^^

man vermutet nur weil eben das baby auf die Schallwellen reagiert

2. Das sind doch noch nicht mal sooooo viele ich glaube wenn du den Schllkopf ununterbrochen am Bauch hättets würds was aus machen weil der Zwerg ja nu auch schlaf braucht und den durch den Schall nicht ausreichent bekommt ^^

Beitrag von saraste 06.04.11 - 13:55 Uhr

Danke da habt ihr mich jetzt beruhigt.

Hatte schon dedacht ich gefärde meinen Zwerg jetzt noch mehr, als er schon ist mit seinem Herzchen.

Lg Sara

Beitrag von miezn 06.04.11 - 14:31 Uhr

Ich denke auch nicht das es schädlich ist, noch dazu würden es die Ärzte dann nicht machen.

Ich sag dir nur eins, in Linz in der LFKK bist du am aller aller besten aufgehoben. Wäre ich nicht dort hingegangen, wäre das schlimmst passiert.

Nach meiner Fehlgbeburt wollte mir ein anderes KH eine Chemo geben und die Gebärmutter entfernen, dank Linz und dem tollen spitzen Primar, war das nicht nötig und schwup 2 Monate später hilt ich den positiven SChwangerschaftstest in der Hand und jetzt hoffen mein Partner und ich das Beste, dass diesmal das Glück auf unserer Seite ist.