Wie habt ihrs gemacht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ane72 06.04.11 - 13:43 Uhr

Hallo
unser sohn ist nun 2.5 jahre alt und ich denke solangsam ans trocken werden nach, da es ja nun bald hoffentlich sommer wird, habe ich mir gedacht das wenn wir zu hause sind einfach die windel dann weglassen.
ich will ihn nicht drängen und er bekommt die zeit die er braucht.
wie habt ihr es gemacht?
lg
ane72

Beitrag von twins 06.04.11 - 13:47 Uhr

Hi,
unseren habens auch in diesem Alter im Sommer geschaft. Windeln im Garten ab, Töpfchen hinstellen und sagen was Du gerne möchtest. Unsere hatten super viel Spaß dabei...und dann kam das Töpfchen ins Badezimmer und es war von Anfang an ganz normal gewesen.

Innerhalb einer Woche waren sie Tag & Nacht trocken, ohne Stress, etc.

Grüße
Lisa

Beitrag von manyatta 06.04.11 - 13:56 Uhr

Hi!

Ich fand es damals ideal, weil die Kinder ja in der passenden Jahreszeit (Sommer) im richtigen Alter dafür waren.

So war es am einfachsten. Einfach Windel ab, aber komplett. Nur noch beim Schlafen, ansonsten war sie weg. Zu Hause habe ich immer nur eine Stoffwindel in den Schlüpfer gelegt oder eine Binde, damit nicht der Teppich eingesaut wird. Aber auch nur so, dass es dennoch schön unangenehm nass wird ;-)
Dabei natürlich regelmäßig auf den Topf setzen und loben loben loben....

Alles Gute!

Beitrag von nashivadespina 06.04.11 - 14:27 Uhr

Als mein Kind tagsüber trocken war und die Windel nachts meistens trocken blieb habe ich damit begonnen sie Nachts ganz wegzulassen. Hab dann wasserfeste Unterlagen unter das Bettlaken gelegt. Ein paar mal hatte sie sich auch eingenässt was natürlich in der Nacht dann schon etwas anstrengend war (Bettwäsche neu beziehen / Kind abduschen/ Kleidung wechseln und hab auch versucht alles so ruhig wie möglich zu gestalten)..aber sie nahms gelassen und nach kurzer Zeit war sie dann auch in der Nacht trocken.

Beitrag von yamie 06.04.11 - 17:06 Uhr

hi,

genauso wie du. mit 2,5 jahren, der warmen jahreszeit, die windel einfach weggelassen und sie immer wieder auf den topf gesetzt.

du merkst, ob dein kind dann soweit ist oder nicht.



lg
yamie



_______________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von zahnweh 06.04.11 - 22:03 Uhr

Hallo,

als meine mit 1,5 Jahren keine Windel mehr wollte, hab ich ihr ein Töpfchen gekauft. Damit durfte sie spielen.
Sie fing dann auch an, dass sie WOLLTE. Anfangs schaute sie an sich runter, als es kam.
Dann schaute sie, rannte los und es kam.
Dann schaute, sie rannte los, erreichte das Töpfchen, es kam.
Dann schaute, sie rannte los, erreichte das Töpfchen, setzte sich und stand wieder auf, es kam.
Dann schaute, sie rannte los, erreichte das Töpfchen, setzte sich blieb sitzen und traf.

Jedes Mal lobte ich sie für den VERSUCH und hatte in jedem Zimmer eine Rolle Küchenpapier.

mit ca. 2 Jahren traute sie sich dann erst mals auch auf den Toilettenring.
mit ca. 2 3/4 Jahren auf eine Kindertoilette (beim ersten mal wollte sie, hatte Angst und brüllte und bekam ihre Windel für den Moment. Beim zweiten mal wollte sie, ließ die Klammerung selbst los und war selbst mega stolz)
mit ca. 3 Jahren traute sie sich auch ohne Ring auf Toiletten.

Trocken ist sie seit sie 3 Jahre alt ist. Tagsüber.

Nachts spürt sie es noch nicht mal, wenn sie sich mit dem Gesicht ins Nasse legt. (Mittagschlaf und einmal im Hochsommer oder wenn sie vor der Windel abends einschläft).

Ach so, sie durfte und darf nach wie vor immer bei mir mit, wenn ich muss (unterwegs zwangsläufig) und sie hatte zwischen 1,5 Jahren und 3 1/4 Jahren unterwegs eine Hosenwindel an. Wenn sie musste, konnte sie sie runterziehen und wenn was daneben ging, störte es sie nicht (nasser Boden war für meine furchtbar). Inzwischen kann sie länger einhalten und kommt mit Wechselsachen gut klar.


Ihre Freunde wurden unterschiedlich trocken:
Einer wurde mit 2,5 Jahren ohne Windel losgeschickt zu Hause. Ergebnis: "ich spür das nicht, ich geh aufs Klo, wenn ich in den Kindergarten komme. Vorher nicht". Man konnte das Kind drauf ansprechen wenn es lief, es war offensichtlich, dass es noch nichts spürte.
"WIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINDEEEEEEEEEEEEEEEEEEL" und weigerte sich ohne Windel zu laufen (2,5 Jahre) mit fast 3 Jahren "Klo", ging und war ab da trocken - tags und nachts.
Töpfchentraining. Immer wieder draufgesetzt auf die Toilette. Zusammenhang erklärt. Trocken mit 3,5 Jahren und geht nur, wenn Mama zum fünften Mal fragt, ob Kind muss...

Kurz:
die meisten Kinder, die ich kenne wurden von sich aus zwischen 2,5 und 3 Jahren tagsüber trocken. Ein paar auch schon vorher und ein paar auch später. Je weniger Druck, desto schneller und sicherer.