Steht immer wieder auf im Bett- wie macht Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hebei68 06.04.11 - 14:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
mein Kleiner ist 9 Monate alt. Wenn er müde ist und ins Bett soll, steht er immer und immer wieder auf...ich sitze daneben und leg ihn immer und immer wieder hin...aber nichts zu machen. Wie so eine aufgezogene Puppe steht er wieder auf...ich werde langsam rammdösig.... wie macht Ihr das???
Rausgehen nützt leider garnichts, denn er steht dann ganz stoisch weiter im Bett. Weint aber auch nicht, aber er legt sich auch nicht hin...nix. Werd ich bekloppt drüber...

Vielleicht habt Ihr ne Idee?
Danke!
#kratz Heike

Beitrag von ninschn82 06.04.11 - 20:17 Uhr

Hallo Heike,
das hat meine Maus auch gemacht.
Ich stand/saß nie daneben, bis sie eingeschlafen war, aber Rike hat sich dann einiger Zeit immer wieder hingesetzt noch ein wenig gespielt und ist dann irgendwann ( meistens nach max.30min ) schlafend "umgekippt".

Wie lange steht dein Kleiner denn da wie eine Statue?
Könnte er sich ermutigt fühlen, wenn du alle paar Minuten nach ihm schaust?

Gibt nicht auf! Bei Rike war es nur eine Phase - jetzt gerade fordert sie es nach dem Schlafengeh-Ritual ein, ins Bett gelegt zu werden.

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von hebei68 06.04.11 - 20:52 Uhr

Hallo,
Danke für Deine ermutigende Antwort. So lange hab ich nicht gewartet. Vielleicht sollte ich ihn dann einfach mal lassen. Hast recht!

Ewig kann er da ja auch nicht stehen...unglaublich oder? Steht da wie an der Theke...eigentlich witzig...

LG
Heike

Beitrag von schwammerlkind 06.04.11 - 22:10 Uhr

Hallo

wir haben das auch, Unser Abendritual ist es, das wir noch zusammen auf seinen Stuhl kuscheln und ich eigentlich meistens warte bis er so gut wie, bei mir am Arm eingeschlafen ist. Ab und an versuche ich ihn so kurz vom einschlafen ins BEtt zu legen. Aber das funzt nicht. er dreht sich sofort auf den Bauch und krabbelt an das Fußende und stellt sich hin. Hab ich die Tage dann auch mal gelassen, ne ne der is dann Topfit und will nicht schlafen. Dann nehm ich ihn wieder und er schläft auf meinem Arm ein.

Wir werden das beibehalten. IS ja ned anstrengend, sitz ja im Stuhl und muss zum Glück nicht hutschen oder so, er will nur kuscheln.


LG Schwammerlkind

Beitrag von wunki 07.04.11 - 14:42 Uhr

Kenne ich. Mein Sohn (10 Monate) wird im Elternbett in den Schlaf begleitet und dann umgebettet. Oft wird er wach und steht dann auf...immer und immer wieder. :-[ Dann habe ich auch versucht, rauszugehen. Aber dann wollte ich nach ein paar Minütchen nach ihm sehen (er war ruhig)....und er stand da immer noch wartend. Das kann ich einfach nicht....nach dem Motto: "Ne Schatz, musste jetzt durch". Ich nehme ihn dann wieder raus, wir kuscheln bzw. stillen dann wieder und ich warte etwas länger, bis ich ihn umbette.

LG WUnki