Flaschenfrage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von leela21 06.04.11 - 15:48 Uhr

Hallo, wollte auch noch wissen ob es Anti Kolik Flaschen auch von Nuk gíbt oder nur von Avent? wenn ja, gibt es Glasflaschen von NUK mit Anti Kolik?

Beitrag von littleblackangel 06.04.11 - 15:54 Uhr

Hallo!

Fast jede Firma hat mittlerweile ihr eigenes Anti Kolik System:
http://www.nuk.de/#path=/produkte/flaschen&m=1

Dabei geht es nur um die Sauger und die passen sowohl auf Plastik, als auch auf Glasflaschen!

LG

Beitrag von leela21 06.04.11 - 16:02 Uhr

Vielen Dank für die Antwort.Super dann kauf ich NUK Flaschen und dann die Anti Kolik Sauger dazu.Ich finde die NUK Flaschen optisch viel schöner als die von Avent, daher meine Frage.:-)

Beitrag von seinelady 06.04.11 - 16:00 Uhr

huhu,
welche flasche man nimmt ist egal, das wichtige sind die sauger. nur da gibt es unterschiede.
lieben gruß tiny und im bauch merle elea

Beitrag von zwei-erdmaennchen 06.04.11 - 18:14 Uhr

Hi,

bei den NUK-Saugern steht Anti-Kolik drauf - ja. Wirklich effektiv Koliken verhindern kann dieses System aber nicht.

Früher hatten die Flaschensauger gar kein Ventil. Darum musste man die Flaschen immer wieder aus dem Mund der Kinder ziehen damit Luft nachziehen konnte. Gierige Kinder haben in dem Moment aber sehr viel Luft geschluckt darum wurden die Ventile in die Sauger gestanzt und im Vergleich zu vorher haben die Kinder tatsächlich weniger Luft geschluckt. Seitdem steht Anti-Kolik auf den Saugern und da wurde nicht verbessert seitdem. Die Ventile sind aber viel zu nah am Saugerloch (das bei NUK schlauerweise auch noch seitlich angebracht ist) so dass die Kinder immer noch reichlich Luft zu sich ziehen können. Mit einem gierigen Saugen ziehen sie die Luft, die eben durch's Ventil in die Flasche gekommen ist direkt zu sich.

Die Aventsauger sind da ganz anders konzipiert. Die Ventile sitzen unten im Sauger auf Höhe des Schraubverschlusses. Zusätzlich ragt ein Silikonring in die Flasche der die Luft nach unten in die Flasche leitet. Das ist soweit entfernt vom Saugerloch, dass das Kind die selbst bei gierigem Trinken nicht zu sich ziehen kann.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von leela21 06.04.11 - 20:41 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.Wie es scheint hole ich dann doch eine von Avent.Ich will ja eigentlich sowoeso stillen und die Flasche ist dann dafür da, wenn ich dem Baby doch mal Tee geben oder zufütern muss.

Beitrag von thalia.81 06.04.11 - 20:58 Uhr

Kannst du dir eigentlich sparen.

Ich dachte auch, ich bräuchte das. Jetzt fliegen hier 5 nagelneue Avent-Flaschen rum #schwitz Mein Kind ist 7 Monate und hat nie aus einer getrunken. Dafür trinkt er aus einem richtigen Becher #verliebt Das haben wir einfach rechtzeitig geübt. Zufüttern ist auch nur selten nötig und über Tee scheiden sich die Geister. Kann man im Notfall (im medizinischen) per Löffel füttern.

Aber wenn du magst, du kannst die Flaschen haben ;-) #schein

Beitrag von hael 06.04.11 - 22:36 Uhr

Uns würde empfohlen vor allem zum zufüttern (er wird auch noch gestillt) die MAM flaschen zu benutzen. Die sollen wegen diesen Seidesauger besonders stillfreundlich sein...bis jetzt klappt es ;)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 06.04.11 - 23:16 Uhr

Hi,

obwohl ich die Mam-Flaschen an sich nicht schlecht finde - diese Aussage von wegen besonders stillfreundlich halte ich für total falsch. Die Saugerform ist schon von Haus aus anders als die Form der Mutterbrust und durch diesen weichen Sauger wird er noch viel mehr platt gedrückt. Ein Baby quetscht zwar die Brustwarze beim Trinken auch zusammen - aber nicht so. Außerdem haben die Kinder beim Trinken an der Mam-Flasche eine ganz andere Mundform - also unterscheidet sich auch die Saugtechnik. Das kann bei sensiblen Kindern total nach hinten losgehen (hab ich im Geschäft auch oft erlebt). Hinzu kommt noch, dass das Saugerloch viel zu groß ist. Das Trinken an diesen Flaschen geht dadurch viel leichter als an der Brust. Das kann dann dazu führen, dass die Kinder die Flasche bevorzugen. Die Löcher in den Aventsaugern sind so klein, da kriegt ein Erwachsener mit seiner schlechten Mund- und Zungenmuskulatur nur sehr schwer etwas heraus. Bei den Mam-Flaschen hingegen ist das kein Problem.

Für ein Flaschenbaby sind die sicherlich nicht verkehrt aber für ein Stillkind würde ich sie nicht empfehlen.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 06.04.11 - 23:19 Uhr

Hi,

eine Flasche zuhause zu haben ist nie verkehrt. Kostet ja auch nicht die Welt. Bei den Avent-Flaschen nur bitte drauf achten das Kind solange es geht mit einem kleinen Sauger zu füttern. Das fördert nicht nur die gesamte Muskulaturentwicklung im Mundbereich sondern befriedigt auch das Saugbedürfnis. Außerdem geht das Kind so leichter wieder an die Brust zurück.

Unsere Tochter ist jetzt 2 3/4 Jahre und trinkt ihren Kaba noch hin und wieder aus der Flasche mit dem 2-Loch-Sauger. Einen größeren haben wir nie gebraucht - selbst für die dickflüssigen Trinkmahlzeiten nicht.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von sarahjane 07.04.11 - 10:17 Uhr

Fläschchen für Notfälle etc. parat zu haben, ist auf keinen Fall verkehrt. Für Brustkinder eignen sich besonders die Produkte von Avent und MAM.

Beitrag von hael 06.04.11 - 22:34 Uhr

wir haben die Anti Kolik Flaschen von MAM und sind super zufrieden damit....kann ich nur weiterempfehlen!