Verhältnis zum Papa der Kinder (Expartner)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ????? 06.04.11 - 15:58 Uhr

Hallo,

was für ein Verhältnis habt Ihr zu Euerm Ex-Partner (Papa der Kinder)?
Wie ist das Verhältnis zwischen Kindern und Mama, wenn die Kinder beim Vater leben?
Wie oft seht Ihr Eure Kinder?

Danke für Eure Antworten.

Beitrag von tapsie70329 06.04.11 - 16:49 Uhr

was für ein Verhältnis habt Ihr zu Euerm Ex-Partner (Papa der Kinder)?

Wir haben 2 Jungs 14 +11 Jahre und sind über 3 jahre getrennt (Scheidung Dez. letzten Jahres) ,wohnen 5 Häüßer vom Papa mit meinem neuen Partner entfernt.
Am Anfang der Trennung und die letzte Zeit in der Ehe hatten wir kein sonderlich gutes Verhältniss (sonst hätte ich mich nachdem wir uns schon seit der teenagerzeit kennen nicht getrennt)

jetzt ist es echt gut und wir haben auch das gemeinsame Sorgerecht ,wenn was ist kommt er vorbei und die kids können jederzeit zu Papa (haben keine feste Besuchsregelung-fanden wir doof) ,zb. als wir ausgezogen waren die erste Woche kam mein Ex jeden Abend vorbei, weil der kleine (damals 8)nochmal Papa Gute Nacht sagen wollte ...Weihnachten bzw Heiligabend haben wir alle zusammen gefeiert und die Kids sind dann an den feiertagen zu Papa,Sylvester haben sie auch bei ihm verbracht so konnten wir bei Freunden in einer anderen Stadt feiern .
Elternabende ,Schulgespräche gehen wir auch gemeinsam hin und über Klassenarbeiten informiere ich ihn ,telen manchmal täglich wenns was gibt.

Mein Partner & Ex verstehen sich auch und gehen auch zusammen mit dem Kleinen zum Handball (mein Sohn und Freund spielen im gleichen Verein) der Große macht bei Papa in der Firma sein Praktikum und wird auch da seine Ausbildung machen also werden sie sich da auch oft sehen (Papa nimmt ihn morgens mit Auto mit in die Firma -zur zeit überlegt der Große ob er dann nicht ganz zu Papa zieht "MännerWG " ,fühle mich schon komisch dabei ihn ziehen lassen zu müssen ,aber wenn das sein Wunsch ist und wie schon gesagt sind es nur 5 Häuser dazwischen)

Es war nicht immer leicht-aber die Kinder sind in liebe gezeugt und wir haben als Eltern für ihr ganzes leben da zusein und nur weil wir als paar "versagt" haben sollen die kids nicht das ausbaden müssen!!!!

Die anderen 2 Fragen kann ich nicht beantworten ,weil ua klar war das ich die Kids mitnehme(sie waren ja auch erst 7 fast 8 und 10 Jahre, da mein Ex durch seine Arbeitssituation tagsüber nicht für sie dasein kann und er auch nicht so der Hausmann ist (er mußte kochen ,wäsche waschen ect. erst lernen -damals hatte er noch kein interesse während der Ehe)

Alles Liebe

Steffi & Emma 30 ssw#winke

Beitrag von widowwadman 06.04.11 - 22:20 Uhr

Ich finds echt schoen, dass ihr das so loesen konntet #pro

Beitrag von seinelady 06.04.11 - 18:40 Uhr

huhu,
ich kann nur aus der sicht des kindes reden. aber meine eltern hatten kein gutes verhältnis, leider, nehme es denn beiden echt übel.
lieben gruß tiny

Beitrag von ciocia 06.04.11 - 20:51 Uhr

Mal so mal so. Manchmal nervt er mich und ich will ihn gar nicht mehr sehen, dann wieder mag ich ihn irgendwie. Ob das für immer so bleibt? Keine Ahnung, er hat aber immer noch Einfluss auf mich, leider:-(