Winterbaby: Schneeanzug+Decke oder Mucki im Kinderwagen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mausbaermama-2006 06.04.11 - 16:06 Uhr

Hallo,#winke
wir bekommen unser erstes Winterbaby#verliebt
Ich weiss- es ist noch ewig Zeit #schein
Aber mich interessiert trotzdem was sinnvoller ist:
Das Baby in den Schneeanzug und dann eine Decke drüber oder lieber in normaler Kleidung in den Mucki?
Und was mache ich wenn es unter 0°c sind? Muss ich dann im Mucki noch was drunter ziehen?
Blöd ist halt wenn ich den Zwerg dann mal raus nehmen will...
Also brauche ich wohl doch auch einen Schneeanzug. Will ja auch tragen!

Vielleicht kann mir ja jemand hilfreiche Tips geben?!
#danke
Gruss
Mausbaermama

Beitrag von littleblackangel 06.04.11 - 16:26 Uhr

Hallo!

Definitiv Mucki!

Wenn du dazu noch tragen willst, kannst du einen Schneeanzug nicht gebrauchen. Ein Schneeanzug ist dazu viel zu dick und auch sehr ungemütlich...dafür kannst du dir besser einen Fleeceanzug kaufen.

Bei unter 0°C hält der Mucki trotzdem warm! Wenn du merkst, das deinem Kind trotzdem kalt ist, was sehr unwarscheinlich wird, kannst du ja noch eine Decke mit rein legen, oder dein Kind im Fleeceanzug in den Mucki packen.

In der Sutoschale kannst du einen Schneeanzug übrigens auch nicht verwenden, Fleeceanzug und Mucki dagegen schon!

LG Angel mit zwei Kindern im Mucki

Beitrag von anka1974 06.04.11 - 16:26 Uhr

Herzlichen Glückwunsch.
Unsere Tochter ist am 01.11. geboren. Wir haben einen Schneeanzug für die Kleine genommen und eine dünne Wolldecke. Hat super geklappt und sie hat nie gefroren (und wir hatten sehr kalte Wochen).

Wir hatten damals einen bei dem die Hände und Füße mit zu geklappt werden konnten. Da waren dann Handschuhe überflüssig.

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von semmelhase 06.04.11 - 16:28 Uhr

Huhu #winke

hier spricht eine 2 fach werdende Winterkind Mami ....
also mein sohnemann kam am 13.Dezember zur Welt,
er hatte immer normale Kleidung und einen Schneeanzug,
bzw so einen Kuschelanzug an und dann eben in der Kinderwagen tasche samt Fleece Decke,
gefroren hat er nie , #schwitz glaube ich jedenfalls #rofl..

Gott sei Dank habe ich von ihm alles aufgehoben, den im November erwartet uns Winterkind Number 2 #snowy

Beitrag von dentatus77 06.04.11 - 17:11 Uhr

Hallo!
Für den KiWa ist das bei mir klar, wir werden den Teddy (ist ähnlich wie der Mucky, nur ohne diesen Kopf oben, aber auch ne Mumienform), den wir noch von meiner Tochter haben (sie hat aber mit 1/2Jahr darin gelegen), nutzen und noch einen Fließanzug kaufen.
Wo ich mir noch nicht sicher bin, ist, was ich im Auto mache. Bis mein Auto innen warm ist, ist mir so ein Würmchen bald erfroren. Aber ich denke, ich werde ebenfalls den Fließanzug anziehen und noch eine Einschlagdecke kaufen. Und wenn es draußen tatsächlich zweistellige Minusgrade sind, kann ich immer noch den Mucki in die Babyschale legen.
Liebe Grüße!

Beitrag von jessi_hh 06.04.11 - 17:32 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist vom Dezember 2010. Wir hatten sowohl Schneeanzug, als auch Mucki (im Maxi Cosi) und einen Lammfellfußsack.

Ich hab ihn entweder mit normaler Kleidung in den Lammfellfußsack oder den Mucki gelegt oder ihm einen Schneeanzug angezogen und dann mit Decke oder Daunendecke zugedeckt. Was besser ist kommt auf die Situation an, denke ich.

Beim Tragen würde ich keinen Schneeanzug anziehen, das ist zuviel. Ich hatte für die ganz kalten Tage ein Fleece-Cover zum drüberziehen. Das war super!

LG,
Jessi

Beitrag von gussymaus 06.04.11 - 19:19 Uhr

ich habe weder mucki, noch schneeanzüge gehabt im kinderwagen...

meine vier winterkinder sind alle mit tagskleidern, also strampler und pulli in den kinderwagen gekommen. dann mütze und decke drüber, ggf strickjacke wenn wir länger unterwegs waren oder es sehr kalt ist. mein wagen ist recht windgeschützt da braucht das oft gar nicht. oder in die decke gepuckt die im laufgitter drunter liegt - ebensogut wie eine jacke nur einfacher... und drüber eben immer die steppdecke und den wetterschutz vom kinderwagen (diesen deckel für die babywanne)

fußsack hab ich erst zum frühjahr im sportwagen gehabt, also wenn sie dann nicht mehr nur liegen wollen, dann ist decke blöd, die bleibt ja eigentlich nur in der babywanne da wo sie hingehört...

schneeanzug hab ich nru im fahrradanhänger gebraucht, weil das da mit decke total umständlich ist.

tragen würde ich oohne schneeanzug unter der mama-jacke. ist erstens wärmer, und außerdem kannst du dann das kind besser und rückenfreundlicher einbinsen. mit dickem zeug dazwischen hast du meist so viel lose in der sache dass das baby nicht mehr richtig gestützt wird.

wenn es so kalt ist wirst du dein kind doch drußen nicht rausnehmen... wozu?! hab ich nie gemacht... im TT in der jacke reicht auch ne mütze und vielleicht ein langer schal (der um beide passt) wenn es windig oder feucht ist. der rest ist in meiner jacke und von innen ja sogar von mir gewärmt... aus dem kinderwagen nehm ich kinder nur zum stillen, und das mache ich ja nirgends wo ich nicht auch meine bruist auspacken wollte...

um den gefrierpunkt (oder bei langen wegen auch schon eher) kommt bei uns ne zweite decke in den kinderwagen, und unter die matraze eine gefaltete decke oder ein großes gefaltetes frotteehandtuch als extraisolation.

Beitrag von celi98 06.04.11 - 20:19 Uhr

hallo,

sarah hatte nen lammfellsack. darinnen konnte sie mit strampler liegen, brauchte nur ne dünne jacke und ne warme mütze.

getragen habe ich mit tuch unter meiner winterjacke. ich hatte noch eine ältere, die weir genug geschnitten war.

schneeanzug habe ich nicht gebraucht.

lg sonja

Beitrag von thalia.81 06.04.11 - 20:55 Uhr

Ganz eindeutig: den Mucki! #verliebt

wirklich eine der sinnvollsten Anschaffungen, die man machen kann. Kind in Wohungskleidung rein, Mucki zu, fertig.

Ich hatte keine Lust, mein kleines Wesen in einen Schneeanzug zu popeln #schwitz Er hat Pulli anziehen eh so gehasst, dann noch die Arme in so ein Teil pellen. Nee nee.

Beitrag von karimba 07.04.11 - 07:03 Uhr

Mucki#pro#pro#pro

Uns konnte bei -18 Grad nix davon abhalten raus zu gehen.
Kind in einen Teddyanzug/Fleeceanzug, bei den Rekordwerten noch ein warmes Kirschkernkissen an die Füße, Mucki zu, Wannenabdeckung drüber und los gings.

Beitrag von nsd 07.04.11 - 07:32 Uhr

Hi!
Fiona ist ein Novemberbaby und wir hatten ja dieses Jahr ziemlich viel Schnee. Sie hatte an:

- normale Klamotten + Strumpfhose (hatten wir in der Wohnung nicht an)
- Fleece-Anzug
- Mütze

Im Kinderwagen war sie im Mini-Nest mit Fußsack und im Sommer-Fußsack und unten haben wir den Lammfelfußsack reingelegt als zusätzliche "Matratze". Sie hat auch bei Minus 7 Grad nicht gefroren.

Ein richtige Schneeanzug ist für ein Baby übertrieben. Denke auch daran was für ein Aufwand das Anziehen ist!