Extremes zur Bauchlage!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von melle0981 06.04.11 - 16:18 Uhr

Hallo!#winke

Meine Zwillinge sind 18 Wochen und können die Bauchlage absolut nicht leiden. Sie schreien dann wie am Spiess.
Aber den Kopf halten können sie schon super wenn ich sie in Bauchlage auf dem Arm habe(so halb im Fliegergriff).

Heute war meine Hebi da und war entsetzt, dass sie so schlecht auf dem Bauch liegen und das mit bereits vier Monaten. Ich würde total Schlappe Kinder bekommen, wenn ich so weiter mache.
Um sie an die Bauchlage zu gewöhnen soll ich sie jetzt IMMER auf den Bauch legen, wenn sie wach sind und so lange schreien lassen bis sie es akzeptieren.
Kann bis zu zwei Tage dauern, aber da ich ja so inkonsequent war, müssen die beiden jetzt leiden und da durch.
Sie ist auch beim Jugendamt tätig und ich hab Angst, dass sie mich da anscheisst, wenn sie die Bauchlage nicht bessern.
Kann sie das?

Ich meine es sind doch nicht alle Kinde gleich und wenn meine Schätze die Bauchlage nicht mögen, dann ist das so. Sie liegen schon noch in Bauchlage wenn sie selber rumkullern können, oder?


#danke für eure Antworten und #sorry wenn es etwas unverständlich ist.

LG
Melle mit Zwillingen

Beitrag von me-mausi 06.04.11 - 16:30 Uhr

hallo

Nein die kann dir nichts tun nur weil sie nicht die Bauchlage mögen.

Aber du kannst sie immer auf den Bauch legen und wenn sie anfangen zu nörgeln drehst du sie wieder um.

Sie lernen das schon schreien würd ich sie nicht lassen.

Viele Grüße

Beitrag von melle0981 06.04.11 - 16:32 Uhr

Ja so mache ich es schon wochenlang. Wenn sie zu nörgeln anfangen, dann hab ich sie immer wieder zurückgedreht. Aber wenn dann wieder alles gut war, wieder zurück auf den Bauch.
Immer mal so mal so.
Aber sie hassen es trotzdem.

Bringt so eine Radikalmethode überhaupt was?

Beitrag von me-mausi 06.04.11 - 16:40 Uhr

Ich denke nicht.

Lass ihnen Zeit und probier es immer wieder irgendwann finden sie das auch toll.

Beitrag von montana82 06.04.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

mache Dir bitte kein Kopf, nur weil deine Kleinen nicht auf dem Bauch liegen, bist Du noch lange nicht schlechte Mutter.

Ich glaube auch nicht, dass das JA sich da einmischen kann.

Übrigens ist die Bauchlage sehr wichtig für die spätere Entwicklung. Unsere Maus hat es gehasst auf dem bauch zu liegen.
Nach dem wir mitr der KG angefangen haben und die Physiotherapeutin mir erklärt hat, dass davon beinah alles wie krabbeln, drehen usw. abhängt, habe ich sie einfach mehr und mehr auf den bauch gelegt. Immer und immer wieder, und es wurde wirklcih besser. Jetzt findet sie die Bauchlage toll, da kann sie alles so toll beobachten.

Versuche es einfach immer und immer wieder! Lege sie auf die Krabbeldecke auf den Boden, lege Spielzeug um sie herum, und irgedwann mal wirst Du staunen, dass Deine Kinder die Bauchlage doch mögen!

LG

Beitrag von putzemann 06.04.11 - 17:04 Uhr

hallo

1. ich bin total geschockt über deiine (doofe)
hebamme!!! such dir ne neue!

2.
nein sie kann dir gar nix!

3.
deine kleinen mögen das halt nicht!das kommt von allein, wenn sie sich drehen lernen, dann ist rückenlage doof.
sicher kannst du sie hin und wieder in bauchlage bringen, wenn sie nörgeln, dann dreh sie bitte um!

was du allerdings machen könntest ist nen osteopathen fragen, vielleicht weiß der was, zb blockade oder so


allles gute und hör nicht auf die d.hebi

lg#winke

Beitrag von melle0981 06.04.11 - 17:08 Uhr

Mmmh mit dem Osteopathen sind wir schon durch, da die beiden den Kopf nicht gut drehen konnten.
Also daran liegt es nicht.

Ich denke auch, dass ich sie lieber immer wieder auf den Bauch lege anstatt sie schreien zu lassen.
Schliesslich sind es ja zwei und ich muss meine Nerven etwas schonen.
;-)

Beitrag von kati543 06.04.11 - 18:04 Uhr

Lege sie doch mal auf deinen Bauch. Normalerweise mögen das Babys sehr gerne.

Beitrag von strubbelsternchen 06.04.11 - 17:42 Uhr

Hallo,

Also in meinem Rückbildungskurs war auch ne Mutti mit ner Kleinen, welche die Bauchlage nicht mochte. Unsere Hebi dort meinte, daß sie wahrscheinlich Probleme mit der Verdauung hat und hat der Mutti einen Besuch beim Osteopathen empfohlen. Sie meinte, daß Verdauungssystem bei so Würmchen ist ja noch nicht so ausgereift und sie reagieren oft sehr schnell und empfindlich auf Unverträglichkeiten oder bestimmte Lebensmittel in der MuMi.

Die Kleinen einfach schreien lassen find ich furchtbar und den Rat deiner Hebi total unverständlich!!#schock

LG#winke

Beitrag von canadia.und.baby. 06.04.11 - 17:44 Uhr

Meine mochte erst in der Bauchlage sein , als sie sich selber drehen konnte!!

Das war mit etwas mehr als 5 Monaten!


Quäle deine Kinder nicht damit! Sie werden es irgendwann mögen , meine schläft sogar auf dem Bauch!

Und was diese furchtbare Hebamme angeht , schmeiß sie raus!

Beitrag von kati543 06.04.11 - 18:02 Uhr

Dann schreibe ich dir jetzt mal meine Erfahrung. Ich bin Mama von 2 hypotonen Jungs. Beide haben die Bauchlage gehaßt. Beim Großen habe ich ihn halt machen lassen. So wie du hier (und die anderen eben auch) der Meinung bist "das wird schon". Naja und seit der U5 habe ich nun beim Großen Bemerkungen im U-Heft stehen über fehlende Kopfhaltung, schiefe Kopfform,... Der Arzt hat auch zu mir gesagt, das Kind unbedingt auf eine Ebene legen - möglichst auf den Fußboden (auf eine Unterlage oder Decke), wenn es wach ist, immer auf den Bauch. Kinderwagen, Stubenwagen, MaxiCosi, Wippe,...möglichst gar nicht.
Bei meinem Großen war es damals zu spät, als ich meinen Fehler erkannt habe. Das bißchen Schreien, als er auf dem Bauch lag war gar nicht gegen die Schreiattacken die später bei der Physio kamen. Und er hatte noch "Glück". Er musste nur 1 Jahr lang zur Physio. Du solltest eines wissen: Die Knochen deines Babys sind derzeit äußerst weich und verformbar. Werden sie verformt - falsch verformt - müssen sie früher oder später wieder in die richtige Form gebracht werden. Und das ist sehr schmerzhaft für dein Baby und ein langwieriger Prozeß. Im Falle des Köpfchens wird es wahrscheinlich auch passieren, dass sich eine Lieblinsseite herausbildet und so hinten eine Schädelseite platt wird und vorn die Gesichtshälfte sich dann etwas nach vorn schiebt. Wo wir bei meinem Jüngsten wären, denn das ist bei ihm passiert. Allerdings ist er hypoton mit medizinischen Hintergrund und hat sehr lange im KH gelegen - völlig bewegungslos und später nochmal im Koma. Beim Kleinen habe ich allerdings vom ersten Tag auf die Bauchlage geachtet ;-)

Beitrag von hardcorezicke 06.04.11 - 18:03 Uhr

Hallo

meine motte mochte die bauchlage auch nicht... ich würde sie schon in die bauchlage legen.. wie würde es aber solange machen bis sie weinen.. dann würde ich sie wieder umdrehen.. nach der zeit merken sie das es interesannt wird.aber ich würde sie nicht zwingen..

LG

Beitrag von kaetzchen79 06.04.11 - 18:23 Uhr

ab wann soll man die kindern denn auf den bauch legen?

unsere mag das jetzt schon total, aber sie ist ja erst vier wochen alt. so muss ich es ständig beobachten.

Beitrag von emeri 06.04.11 - 18:52 Uhr

hey,

nur als verständnisfrage: warum sollte man das "ständig beobachten" nur weil sie erst vier wochen alt ist.

die empfehlung der WHO bezüglich rückenlage gegen plötzlichen kindstod bezieht sich ja eigentlich nur auf den nachtschlaf... und sogar das ist mittlerweile umstritten.

wenn sie bauchlage mag, dann lass sie doch machen. besseres training für die rückenmuskulatur gibt es ja wohl nicht...

lg

Beitrag von hebigabi 06.04.11 - 21:33 Uhr

Ich empfehle die Rückenlage für nachts um am Tag jedes mal eine andere Position zum Schlafen.

Du musst in Bauchlage nicht die ganze Zeit daneben sitzen und dein Kind beobachten - meine Tochter lag nur auf dem Bauch und lebt immer noch;-).

LG

Gabi

Beitrag von emeri 06.04.11 - 18:58 Uhr

#rofl

sorry, aber JA einschalten? im ernst? überleg dir mal wie die am JA bei der info "die legt ihre kinder nicht auf den bauch weil sie dann schreien obwohl sie das sollten damit sie nicht zu schlaff werden" reagieren würden. was anderes ist es, wenn ein fast eineinhalb jahre altes kind immer noch nicht selbstständig sitzen kann und die mutter sich beharrlich weigert zur physio, geschweige denn zur abklärung zu gehen. (den fall hatte ich während meiner arbeitszeit beim JA).

lg

Beitrag von delfinchen 06.04.11 - 20:40 Uhr

Hallo,

eine von meinen Zwillingsmädels konnte die Bauchlage auch nicht leiden und lag immer nur sehr kurz so. Als sie dann kapiert hat, wie sie sich von der Bauchlage wieder in Rückenlage drehen kann, wurde es besser, aber wirklich viel lag sie nie auf dem Bauch. Heute ist sie 1,5 und ich denke nicht, dass sie irgendwie schlapp ist, ds hätte mir ihre Tante (angehende Physiotherapeutin) sicher gesagt.

Wegen sowas wirst du mit Sicherheit keinen Ärger mit dem JA bekommen...
Wohl eher, wenn du sie zwei Tage brüllen lässt, weil sie sich in Bauchlage unwohl fühlen und besorgte Nachbarn Gott-weiß-was denken ;-).

Meine andere Maus liebte die Bauchlage - leider schlief sie auch nur so.... musste ich auch akzeptieren.

LG,
delfinchen


Beitrag von ann75 06.04.11 - 21:36 Uhr

Also, auch wenn ich nicht therapeutisch-medizinisch geschult bin, finde ich die Ansage von der Hebamme ...krass... .
Meine Tochter hatte extreme Säuglingsneurodermitis mit dem Ergebnis, dass ich sie zwischen dem dritten und neunten Lebensmonat fast nie ablegen konnte, weil sie sich sonst blutig gescharrt hätte.
Sie war auch etwas verzögert in der motorischen Entwicklung und ich bekam dann die lockere Empfehlung vom Kinderarzt, wenn ich wollte, mal zur Physiotherapie zu gehen. Durch Spiele und Tipps im täglichen Umgang wurde sie zum Krabbeln animiert, aber die Physiotherapeutin meinte, sie würde sich auch sonst gut entwickelt haben ohne Therapie. Nach der Theorie deiner Hebi wäre das ja mangels Muskeltraining in Bauchlage nicht möglich/zu spät gewesen #kratz. Ich würde vielleicht mal einen Physiotherapeuten befragen, warum sie so ungern auf dem Bauch liegen, aber ich hätte trotzdem das Gefühl, noch abwarten zu können, ob das nicht noch kommt. Sie schreien zu lassen finde ich ehrlich gesagt unter aller Kanone...
LG und alles Gute,
Anne