Trotzfase?!?!?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bibina23 06.04.11 - 16:25 Uhr

Hi

Mein kleiner ist jetzt 10 Monate alt und ich denke er kommt jetzt in seine erste richtige trotzfase, weil er tanzt mir schon seit ein paar tagen nur noch auf der Nase herum.
Mein großer war nie so schlimm er ist doch eher der ruhigere von beiden, und er hat auch nur einmal etwas angstellt und kein zweites mal bei ihm war leichter, nur mein kleiner ist sehr eigensinnig und ein sturkopf und man kann nein sagen so viel man will hilft nichts.

Tja zu dem was ich jetzt eig. kommen möchte ist das ich merke das der kleine halt nicht wie mein großer und es sicher nicht einfach wird, deswegen hätt ich gern ein paar tipps von erfahrene Mami´s weil ich gerade in der fase nichts falsch machen will, und ich bin jemand der immer schnell nachgiebt und schnell ein schlechtes gewissen bekomm wenn ich den kleinen bestraffe und er dann weint, neija ich hoff ein paar gute tipps bezüglich dem kleinen und vll. ein paar für mich das ich nicht immer nachgebe weil das ist sicher nicht gut....

Vielen Dank im vorraus schon für Antwort :)

Bibina mit anhangt Nico 4Jahre und Jan 10Monate #baby

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 16:36 Uhr

Hallo,

bevor ich dir antworte folgende Fragen an dich:

1.) Was heißt, er ist in der Trotzphase? Was macht er genau?

2.) Was meinst du mit "Bestrafen"? Wie bestraft man ein 10 Monate altes Kind?

vg, m

Beitrag von littleblackangel 06.04.11 - 16:43 Uhr

Hallo!

Dein kleiner Mann trotzt mit Sicherheit noch nicht!

In dem Alter versteht er weder deine Bestrafungen, noch ein Nein. Auch weiß er absolut noch nicht, was er machen muss, um dich zu ärgern und dir auf der Nase rumzutanzen. Er ist von seiner Entwicklung her noch eine ganze Weile nicht so weit, so weit zu denken und zu planen. Ja, einen Tip habe ich für dich...setz dich mal ein wenig mehr mit der Entwicklung und dem Verständnis einen Babys(Ja, dein Sohn ist noch ein Baby) auseinander und fang an zu begreifen, warum dein Sohn manche Sachen so macht, wie er macht!

Das ein Nein nichts hilft, ist völlig klar, er versteht es nichtmal. Er sieht nur, das du auf einmal sehr Ernst wirst und genau da hat er das, was er vorher gemacht hat, schon vergessen! Dann hat er dich vor sich, die Ernst, vielleicht sogar sauer und wütend ist und versucht nach deinem Nein die Situation mit einem Lächeln wieder aufzubessern, weil er nicht versteht, warum Mama auf einmal so reagiert. Und wenn er merkt, dass das nicht funktioniert und du ständig ihn in so eine Situation bringst, wird er irgendwann nur noch weinen, weil er keine Ahnung hat, warum Mama so ist und wie er die Situation ändern kann. Mein Tip...hol ihn raus aus der Situation und lenk ihn ab. Das ist das Beste, was du tun kannst um deine Sohn nicht noch mehr zu verunsichern.

Lieben Gruß von einer ebenfalls 2-Fach-Mama#blume

Beitrag von jumarie1982 06.04.11 - 17:00 Uhr

#pro

Beitrag von dentatus77 06.04.11 - 17:06 Uhr

Hallo!
Den Beitrag unterschreib ich auch ;-), zum Trotzen ist der Kleine einfach noch zu jung.
Aber noch eine Anmerkung zum "Trotzen" allgemein:
Vielfach ist diese Art von Missverhalten eines Kindes auch ein Hilferuf nach Aufmerksamkeit.
Ich merke z.B. bei meiner jetzt fast 2jährigen Tochter, dass sie immer dann, wenn ich anderweitig beschäftigt bin und sie wenig beachte Blödsinn macht. Wenn ich dann mit ihr schimpfe, bockt sie, weint und macht noch mehr Dinge, die ich nicht möchte. Beschäftige ich mich dann aber mal 10min mit ihr, ist sie für eine ganze Weile wieder lieb und ausgeglichen, und ich kann wieder meiner Arbeit nachgehen.
Liebe Grüße!

Beitrag von bibina23 06.04.11 - 17:10 Uhr

Em, tut ma leid wenn i jetzt so schreibe aber seit ihr wirklich so dumm das ihr glaubt ein 10 Monate altes Kind ist so dumm das er nichts versteht und gleich wieder alles vergisst er ist ja kein Hund, mein gott wenn er mit meinem lade kabel für´s handy spiel und ich Nein sage hat er dann vergessen das er mit mein lade kabel gespielt hat?? Bitte das könnt ihr mir nicht erzählen, oder denkt ihr ich bin blöd ich weiß das Kinder gscheiter sind als mancher Erwachsener und die begreifen schneller was als jeder andere, und das schon von anfang an.
Mein kleiner geht geziehlt zu sachen wo er weiß da sagt die Mama nein, da kommt die Mama und und und, nur ich muss ihm zeigen wo die grenzen sind, ja er ist 10 Monate alt aber deswegen soll ich ihm jetzt nicht seine grenzen aufzeigen, bei nem 1 Jährigen tut man es auch, und er ist aber in der Entwicklung schon fast ziehmlich wie ein 1 Jähriger, als mal zum tehma entwicklung weil ich beobachte meinen kleiner sehr viel und gut um zu wissen wann er wieder eine entwicklungsphase durchmacht, weil er da von der art und weiße anders ist, aber jezt kommt er in die trotzphase und ich hab nicht gefragt wann ein Kind in die trotzphase kommt sondern was man in der situiation machen sollte, wie man sich richtig verhaltet, bei mein großen war das einfach, bei ihm war es eher abgeschwecht aber egal, also du sagst mein Kind vergisst das was er getan hat tja das glaub ich aber nicht weil wenn er sich weht tut zb wenn er sich den finger beim kasten einklemt dann weiß er das ja witziger weiße das das weh getan hat, ich find es lächerlich wenn ich sowas höre, für was frag ich einfach, tut ma leid wenn ich euch jetzt angegriffen hab aber bei sowas werd i gradig wenn leute meine ach baby sind dumm de vergessen e alles, weil so kommt des rüber echt jetzt
Gruß

Beitrag von dentatus77 06.04.11 - 17:27 Uhr

Hallo!
Das denke ich auch, die Kinder verstehen sicher mehr als man mitunter annimmt.
Trotzdem ist dein Kleiner für die Trotzphase noch zu jung.
Und ich kann nur wiederholen: Überleg einmal, warum dein Sohn dich provoziert, warum er genau das macht, was er nicht soll.
Und dann versuch doch einfach einmal, den kleinen Mann aus der Situation rauszunehmen und dich ne Weile mit ihm zu beschäftigen.
Der Kleine kann noch nicht sprechen, er kann sich nicht äußern, aber er versucht händeringend dir etwas zu sagen, seine Bedürfnisse mitzuteilen. Und er hat schnell gelernt, wenn er etwas verbotenes macht, kümmerst du dich um ihn.
Liebe Grüße!

Beitrag von bibina23 06.04.11 - 17:42 Uhr

Als würde ich mich nicht mit ihm beschäftigen, was glaubtst du was ich den ganzen tag mache, ich habe mir heute einen haushaltsplan zuglegt um meinen altag mit kleinen haushalt und so unter einen hut zu bringen, nur ich finde nicht das mein kleinr zu jung für seine erste trotzphase ist, denn er hat schon seinen eigenen willen und den probiert er durchsetzen, zu jung ist er für nichts den ein nein versteht er schon, wenn er was macht was er nicht machen soll sag ich nein, zuerst eig. normal das nimmt er nicht so ernst erst wenn ich ein wenig mit strengeren ton nein sage lasst er von dem ab was er macht, also versteht er das schon mal, und nochmal, ich habe gefragt was man machen soll wenn kinder in die trotzphase kommen den jetzt gerade jetzt versucht er seine grenzen auszutesten, und seinen willen durchzusetzen, und nochwas ich kann nicht 24 stunden nur bei ihm sitzen und mit ihm dies und das machen, mein kind soll kein mama kind sein, er hängt so schon genug an mir, ich habe halt ne vorstellung wie ich mein kind erziehe und er kann mit dem alter ruhig schon lernen das er auch mal aleine spielen kann, vorallem dann wenn die mama was machen muss wo ich ihn nicht dabei aben kann, wenn er älter ist kann ich ihn dann mithelfen lassen wenn er will aber das geht zur zeit nicht noch, aber um das geht es nicht, könnte ich jetzt bitte tipps bekommen, oder muss ich mir ein buch kaufen....

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 18:19 Uhr

Hallo,

nun hast du mir zwar nur indirekt geantwortet, aber was solls: Mehr als immer wieder "nein" sagen und ihn von dem betreffenden Gegenstand wegnehmen bzw. diesen außer Reichweite zu legen wirst du wohl derzeit nicht tun können. Erklärungen bringen in dem Alter nicht viel, da die erklärung, warum wieso weshalb, noch nicht verstanden werden.
Natrülcih will jede Mutter, dass ihre Kinder sich auch mal allein beschäftigen, aber wenn du es schaffst, dass bei deinem Kind durchzusetzen, dann sag mir bitte Bescheid, wie du es gemacht hast. Ich habs bei meinem Großen erst jetzt mit 4 Jahren geschafft.;-)

vg, m.

Beitrag von bibina23 06.04.11 - 18:57 Uhr

Mein kleiner kann sich gut alein beschäfftigen, ich geb ihn in sein lauf gitter mit seinen spiel sachen und er spielt dann auch, machmal kommt von ihm ein mama ich melde mich das er weiß ich bin da und gut ist, ist zwar nicht immer so, aber immer öfter^^ nein ich weiß schon wann wir uns beschäftigen und wann er mal auch aleine spielen muss/soll so ist es ja nicht, mein großer war von anfang an immer sehr ruhig hat sich immer alein beschäftigt da hab ich nicht viel tun müssen, ich hab halt die ansicht das kind von baby alter weg schon so viel versteh und begreifen, deswegen rede ich auch viel mit meinem kleinen und auch wenn er nicht alles verstehen sollt was ich sage, finde ich das man damit nicht früh genug anfangen kann weil irgendwan versteht er es, oder soll ich mein kind anschweigen dann lernt er ja nie reden und er brabbelt jetzt schon viel und so worte wie mama papa ja ne kann er schon sagen ja und wau wegen dem hund von meinem freund wenn er einen hund sieht sag er auch wau....

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 19:04 Uhr

Tja, die Tipps die man dir gibt sind scheinbar entgegen deiner Meinung . Ist auch okay so, aber was fragst du, wenn du es sowieso anders siehst?

Was übrigens hilfreich wäre, um deine Texte besser lesen zu können: Mehr Satzzeichen und Absätze - ganz wichtig!

Beitrag von bibina23 06.04.11 - 19:07 Uhr

Was für hilfe???
Ich bekomme keine hilfe hier, hier heißt es er wäre zu jung, ich habe nach tipps gefragt und nicht nach wie alt mein kind sein darf wenn er in die trptzphase kommt LoL

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 19:17 Uhr

Du scheinst Probleme beim Lesen UND beim Schreiben zu haben: Auszug von der ersten Userin, die dir geantwortet hat: "Mein Tip...hol ihn raus aus der Situation und lenk ihn ab." Selbiges hab ich dir geschrieben.


Das dir der Tipp nicht passt, ist ein anderes Thema. Vllt solltest du dir doch besser ein Buch kaufen, damit wäre allen geholfen.

vg, m. #winke

P.S. Im übrigen kommst du sehr aggressiv rüber. Vllt solltest du an deiner Kommunikation arbeiten?#schein

Beitrag von mamavonyannick 06.04.11 - 18:10 Uhr

"Trotzdem ist dein Kleiner für die Trotzphase noch zu jung."


Das sehen die Experten aber ganz anders: http://www.familie.de/baby/artikel/wenn-babys-trotzig-sind/trotzreaktion-im-1-lebensjahr/

vg, m.

Beitrag von hedda.gabler 06.04.11 - 19:18 Uhr

Hallo.

Sei doch so gut und beschäftige Dich mal ein wenig mit der Entwicklung von Babys/Kindern ... es könnte als durchaus hilfreich sein, ein Buch zum Thema zu lesen ... und lesen könnte Dir vielleicht auch helfen, Deine Rechtschreibung und Ausdrucksweise zu verbessern (Mamma Mia .... selten eine so miese Rechtschreibung und Grammatik gesehen, von den fehlenden Absätzen mal ganz zu schweigen ... länger Schule, später Kinder wäre wohl sinnvoll gewesen).

Witzig ist, dass all Deine Beiträge von "Ich denke ..." geprägt sind ... bloß bei manchen Dingen kannst Du denken, was Du willst ... das macht aber das Gesagte dann auch nicht sinnvoller. Man merkt einfach, dass Du null Ahnung von den Entwicklungsphasen eines Kindes hast.

Ich empfehle Dir diese Lektüre ... ein Klassiker:
http://www.amazon.de/Babyjahre-Entwicklung-Erziehung-ersten-Jahren/dp/3492257623/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1302110086&sr=8-1

Gruß von der Hedda.

P.S.
Und noch ein kleiner Tipp:
Wenn Du Ratschläge willst, solltest Du nicht sofort bei einer konträren Meinung so aus der Jacke gehen ... von wegen, ob die User dumm seien (übrigens wirklich witzig, selten so gelacht) ... sonst könnte man noch meinen, dass Du noch in der TrotzPHase bist;-)

Beitrag von susa31 06.04.11 - 20:13 Uhr

#pro
das erspart mir jetzt längeres getippe.

Beitrag von caitlynn 06.04.11 - 20:43 Uhr

jep mir och :-) widme mich wieder meinem eis....

Beitrag von romana77 06.04.11 - 21:10 Uhr

Tja, ich würde ihn in seiner ersten Trotzphase erklären warum er seinen Willen nicht durchsetzen kann. Redet gemeinsam darüber!! Konsequenz ist natürlich wichtig. Bei schlimmen Wutanfällen rausnehmen aus der Situation. Aber irgendwelche Bestrafungen wie Spielzeug wegnehmen, Süßigkeitenentzug oder Fernsehverbot (oder was du damit meinst) werden noch nicht verstanden.
Wenn dein 10 Monate alter Junge das nicht versteht (sollten Kinder in der Trotzphase eigentlich), vielleicht mal den Kinderarzt aufsuchen. Der kann den kleinen Mann untersuchen und dir Tipps geben.
LG