Zuverlässiges Ohrthermometer?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kaka86 06.04.11 - 17:56 Uhr

hey Mädels,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Ohrthermometern?

Meine Tochter wird bald 2 und sträubt sich auch immer stark gegen das rektale Fiebermessen.

Möchte mal eben schnell messen können, wenn ich meine, dass sie sehr warm ist, aber sie halt noch nich so heiß ist, dass ich ihr n Zäpfchen geben würde.

Hatte mal eins von Aldi ausprobiert, welches mir aber zu unzuverlässig war!

Kennt ihr eins?!

LG und schon mal vielen Dank
Carina

Beitrag von sophiamarie 06.04.11 - 18:17 Uhr

Du weißt aber schon das es zu 0,7° unterschiede zwischen Rektal und Ohr kommen kann???Finde das ist keine Aussagekräftige Messung.Wird dir jeder Arzt bestätigen.Am besten ist nunmal in diesem alter Rektal.Mein Kleiner mag es überhaupt nicht aber es gibt Dinge da muss er dann wohl oder übel durch.
Lg

Beitrag von kaka86 06.04.11 - 18:25 Uhr

Ja, das weiß ich....deshalb haben wir bis jetzt auch noch keins.

Mir geht es darum, dass es zuverlässige Messungen abgibt, sprich im gesunden bei 3x hintereinander messen die gleiche Temp anzeigt.
Ob das dann 0,7°C weniger ist als rectal spielt dann ja keine Rolle mehr.

Mir gehts darum, dass ich finde, dass meine Tochter heiß ist, sie aber an der Grenze dazu ist, ein Zäpfchen zu brauchen.
Meist spüre ich genau wie hoch ihre Temp ist (fühle an der Stirn und liege mit meiner schätzung schon meist richtig) und will nur gewissheit, ob ich ihr dann ein Zäpfchen gebe.

Und im Zweifelsfall muss sie da natürlich durch!

Trotzdem danke
LG
Carina

Beitrag von anyca 06.04.11 - 18:29 Uhr

Mein KiA sagte mal: Das Kind behandeln, nicht das Thermometer.

Wenn es Deiner Tochter schlecht geht, gib ihr ein Zäpfchen, sonst nicht.

Beitrag von kaka86 06.04.11 - 18:33 Uhr

So hab ich das bisher auch gehandhabt!

Ich merke an ihrer Stirn sehr deutlich, ob sie therapiebedürftiges Fieber hat, oder man erstmal abwarten kann.
Zudem sieht man ja, wie es dem Kind geht....das stimmt schon!

Aber irgenwie, habe ich trotzdem diesen kontrollzwang, was eigentlich auch schwachsinn ist.

Bisher konnte ich mich immer auf mein Gefühl verlassen. Und im zweifelsfall muss der Po eben herhalten.

Weiß noch nich wie ich mich entscheiden werde, aber Infos einholen ist ja schonmal nich schlecht

Danke
LG
Carina

Beitrag von littlecat 06.04.11 - 18:48 Uhr

Hi,

Braun ThermoScan. Verwendet unser Hausarzt und meine Schwester (exam. Krankenschwester) hat es schon in diversen Kliniken genutzt.

Rektal nachmessen kann ich, wenn es um die Frage geht, ob wir bei Einberechnung der Messungenauigkeit von 0,2°C "schon" bei 40,1 oder "noch" bei 39,9 sind. Dann ist mein Kind in einem Zustand, in dem auch rektal messen kein Problem mehr ist.

Aber bei "Oh, irgendwie schläft sie unruhig und ist recht warm - ich mess mal schnell, ohne sie zu wecken" oder bei kontrolliertem Fiebern lassen beim Infekt und Kontrollmessungen alle 30 Minuten mach ich mir den Stress nicht.

LG
Littlecat

Beitrag von kaka86 06.04.11 - 18:52 Uhr

Danke,

so seh ich das nämlich auch!

Vielen Dank für deine Antwort!

LG
Carina

Beitrag von loonis 06.04.11 - 19:00 Uhr




Thermoscan von BRAUN!

Ich messe nur rectal,wenn Kind absolut hohes Fieber hat...
für zwischendurch ist o.g. Thermometer super.

LG Kerstin

Beitrag von sunflower.1976 06.04.11 - 21:13 Uhr

Hallo!

Wir haben das Thermometer von Braun und sind sehr zufrieden. Ich messe jeweils zwei Mal, um sicherzugehen, dass ich "richtig" gemessen habe.
Normalerweise reichen mir die Werte vom Ohrthermometer. Ich habe mal - im gesunden Zustand - Probemessungen gemacht und der Unterschied zwischen der Themperatur im Ohr und im Po war nur serh gering.
Praktisch finde ich das Ohrthermometer, um mal eben die Temperatur überprüfen zu können, ohne das Kind gleich zu "quälen".
Oder man kann mal nachts schnell nachmessen, wenn man denkt, dass das Fieber zu hoch geworden ist. Man muss nur drauf achten, dass das Kind nicht gerade auf dem Ohr gelegen hat.

Bei unserem KiA bzw. in Kliniken wird das Braun-Thermometer auch genutzt...wäre es total unzuverlässig, wäre es sicher nicht so verbreitet.

LG Silvia

Beitrag von anela- 06.04.11 - 21:15 Uhr

Wir haben das Braun ThermoScan (unser KiA übrigens auch). Das gefällt uns gut und ist von Stiftung Warentest mit "sehr gut" getestet worden.