Erwarte Kind von einem anderen - Partner weiss nichts

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verzweifelt!!! 06.04.11 - 19:12 Uhr

in der Überschrift steht ja schon alles geschrieben. Ich bekomme ein Kind von meiner Affäre und mein Mann (wir sind verheiratet) weiss nichts davon! Er denkt, dass ich von ihm schwanger bin. Aber ich kann ihm auch nicht sagen, dass ich schon seit fast 2 Jahren eine Affäre mit einem Bekannten von uns habe und jetzt ein Kind von ihm bekomme.

Das Kind ist zu 99 % von der Affäre, da ich mit der Affäre öfter Sex hatte(ca. 2-3 mal die Woche) als mit meinem Mann (1 mal im Monat).

Ich liebe meinen Mann und möchte ihn auch nicht verlassen, mir bedeutet die Affäre nichts außer Sex, aber wenn ich meinem Mann jetzt reinen Wein einschenke wird er mich definitiv verlassen.

Ich weiss ich habe Scheiße gebaut und würde am liebsten alles rückgängig machen, aber es ist nun mal passiert.

Ich kann das Kind auch nicht mehr abtreiben, da ich bereits in der 20. Woche bin und es erst in der 13. Woche bemerkt habe.

Mein Gewissen zerfrisst mich, da ich meinem Mann ein Kind unterjuble welches mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht von ihm ist, aber sagen kann ichs ihm einfach nicht!!!!

Bitte macht mich nicht fertig, ich wollte mir hier nur alles von der Seele schreiben und habe schon genug damit zu kämpfen meinen Mann jeden Tag anzulügen!!!

Beitrag von gh1954 06.04.11 - 19:17 Uhr

Was willst du jetzt hören?

Beitrag von vorschlaghammer 07.04.11 - 08:26 Uhr

Von Leuten, die so freundlich nachfragen, wahrscheinlich nichts!

Beitrag von anira 06.04.11 - 19:19 Uhr

die lügen werden aber nicht aufhören sondern fröhlich weiter gehen
und das kind
auch nicht sehr fair oder?

Beitrag von tainted.beauty 06.04.11 - 19:20 Uhr

Du hast scheiße gebaut, das weißt du, also steh wenigstens auch dazu. Dein Mann hat ein Recht darauf zu wissen dass es nicht sein Kind ist. Es wird früher oder später sehr wahrscheinlich sowieso rauskommen, das muss dir klar sein. Also sei so fair und steh zu deinem Fehler.

Beitrag von was soll man sagen 06.04.11 - 19:20 Uhr

Hey,
kann mir vorstellen dass das eine ganz üble Situation ist. Aber ehrlich, Mitleid wirst du hier wohl kaum ernten. Den verdient hast du das definitiv nicht von jemandem bemitleidet zu werden. Wer einen Menschen der einen liebt auf so eine fiese Weise hintergeht,der hat eine Strafe verdient. Betrügen ist sowieso schon so eine Sache. Aber dann auch noch über einen so langen Zeitraum und so oft (2-3 mal die Woche) das Vertrauen und die Gutgläubigkeit deines Mannes ausnutzen, das ist wirklich ein widerlicher Charakterzug. Sorry aber so denke ich.
Dein Mann tut mir richtig leid. Er glaubt dass er Vater wird! Und dann auch noch das arme Kind, das in so eine verzwickte Dreiergeschichte reingeboren wird. Ich kann darüber nur den Kopf schütteln! Ob du dafür eine Lösung findest ist fraglich. Eigentlich hättest du es verdient irgendwann ganz allein da zu stehen. Was hast du vor? Den Mund halten und stillschweigend deinen Mann das Ergebniss eurer Affäre ernähren lassen? Das geht gar nicht. Ich finde du musst es ihm sagen. Du und deine Affäre, ihr solltet soviel Arsch in der Hose haben dafür grade zu stehen was ihr verbockt habt. Du deinem Mann gegenüber und deine Affäre unterhaltstechnisch. Jetzt habt ihr die Konsequenz zu tragen.
lg

Beitrag von mh... 06.04.11 - 19:21 Uhr

Wieso kannst du es deinem Mann nicht sagen?
Und wieso bist du dir so sicher dass das Kind nicht von ihm ist, die Wahrscheinlichkeit ist zwar nicht sehr hoch, könnte aber trotzdem sein, ach bei nur einmal im Monat.
Sag es ihm lieber, ich kenne einen Fall da ist es nach 18 Jahren rausgekommen und das war nicht wirklich schön, für ALLE nicht!

Beitrag von mal nachgefragt 06.04.11 - 19:24 Uhr

Ich vermute, dass du ein Fake bist.
Der Stoff, aus dem lange Threads sind.
Den Ehemann lieben, ihn in den letzten 2 Jahren aber 200-300 Mal betrogen haben?
Und der Mann merkt nichts?
Kokolores.

Beitrag von schneefrau28 07.04.11 - 06:00 Uhr

Es gibt einige Männer die entweder blind oder nicht wahrhaben wollen.

Beitrag von mitti8 06.04.11 - 19:28 Uhr

Ich frage mich auch, was du hören willst. Du betrügst deinen Mann seit 2 Jahren mit einem gemeinsamen Bekannten ohne mit der Wimper zu zucken und jetzt erst hast du ein schlechts Gewissen, weil du schwanger bist?

Du kannst den Mann gar nicht lieben, schon gar nicht, wenn du auch nur einen Gedanken daran verschwendest, ihm das Kind unterzuschieben. Soetwas tut man niemanden an. Nichteinmal jemandem den man nicht mag.

Sag es ihm und lebe mit den Konsequenzen. Alles andere würde die Situation nur schlimmer machen.

Beitrag von verzweifelt!!! 06.04.11 - 19:38 Uhr

Ich habe eine Affäre angefangen, weil es bei mir und meinem Mann nicht mehr so gut lief (im Bett). Da mein Mann sehr viel arbeitet und auch oft auf Geschäftsreise ist, fehlte mir einfach der Sex - deswegen auch die Affäre.

Aber ich liebe ihn, auch wenn mir das manche nicht glauben können. Und er kümmert sich jetzt in der Schwangerschaft auch so liebevoll um mich und freut sich auch auf das Kind.

Wenn ich meinem Mann alles beichte, wird er mich verlassen und dann steh ich mit Kind alleine da. Da mein Mann auch recht gut verdient, musste ich nie arbeiten gehen und bin somit auch abhängig von ihm.

Es ist einfach alles so unglaublich besch****n zur Zeit. Die Affäre habe ich natürlich sofort beendet, als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin und ihm auch gesagt, dass ich von meinem Mann schwanger bin und nicht von ihm!

Beitrag von was soll man sagen? 06.04.11 - 19:47 Uhr

also wenn du dich nicht selber in noch schlechterem Licht darstellen willst, dann sagst du am besten gar nichts mehr :-)
In der Ehe läuft das Sexleben nicht mehr. Also, logische Konsequenz, fang ich eine mehrjährige Affäre an und lass mir ein Kind unterjubeln.! Riiiiichtig! Warum sollte man auch versuchen das eheliche Tief zu beheben?
Und dann auch noch dieses:
Wenn ich meinem Mann alles sage verlässt er mich und ich steh mit dem Kind alleine da! Selbst schuld!!!!
Ich bin finanziell abhängig von ihm! ausnutzen nenn ich das!
Sorry,aber auf mich wirkst du einfach nur hinterhältig und berechnent.

Beitrag von simone_2403 06.04.11 - 20:02 Uhr

Dann bete drum,das dein kind nie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen muss,bei der eventuell dein Kartenhaus zusammen bricht.

Du belügst 3 Menschen.

Deinen Mann,deine Affaire un zu guter letzt dein kind,das ein RECHT darauf hat zu erfahren WER sein Vater ist.

Blöd rumvögeln weil der Mann ja so beschäftigt ist und dann auch noch zu dämlich um zu verhüten,weiterhin im gemachten Nest sitzen und die annehmlichkeiten und das Geld des Partner verprassen,ehrlich,da schwillt mir der Hals.

Beitrag von kein verständnis 06.04.11 - 23:27 Uhr

hoffentlich verlässt er dich!!! wie kann man nur seinen mann betrügen, den man angeblich über alles liebt?!

achja, er bringt ja das geld nach hause!!!! es gibt tausend möglichkeiten das sexualleben aufrech zu erhalten! aber gleich fremdgehen und sich dann auch noch schwängern lassen, weil du zu blöde bist, zu verhüten!

du bist echt das allerletzte und dein mann tut mir nur leid! hätte ich seine nummer, wüsste ich wo er wohnt, würde ich es ihm sagen! denn sowas wie dich hat er nicht verdient!!!!

Beitrag von asimbonanga 07.04.11 - 00:21 Uhr

Sehr mutig hier herum zu prollen.Natürlich in schwarz.#augen
Das sind die bös artigsten Kommentare hier.
Wundert mich nicht.

Beitrag von redrose123 07.04.11 - 10:21 Uhr

Mag ich auch nicht das man hier schwarz schreibt, so ist es aber, ich steh dazu ich schliess mich Ihr teils an....

Beitrag von redrose123 07.04.11 - 09:58 Uhr

1. zu dumm zum Verhüten

2. zu faul um für sich selbst zu sorgen

Sag doch du bist mit deinem Mann wegen dem Geld zusammen, mein Gott wie erbärmlich......

Beitrag von cherymuffin80 07.04.11 - 11:09 Uhr

Aha, du brauchst deinen Mann als Geldesel!

Das ist unterste Schublade! Das dumme ist, solange das Kind in der Ehe geboren wird ist er vorm Gesetz der Vater und muss erstmal blechen, auch wenn ihr euch trennt.

Das ist so mieß was du da abziehst, grad wenn er sich auf das Kind so freut, das wird früher oder später eh rauskommen und dann ist die Enttäuschung um so größer und er wird dich dafür hassen, mal davon abgesehen das es das Kind auch tun wird wenn du ihm Jahrelang vorspielst das er der Vater ist.

Weiste, in einen Texten les ich auch nur "ich, ich, ich".... steh zu dem Scheiß den du verbockt hast und sag es ihm undzwar so schnell wie möglich.

Und wenn er dich wirklich verlässt ist es 1. die Konsequenz die ich auch ziehen würde und 2. für dich auch mit Kind alleine zu schaffen!

Beitrag von sarahsandra 07.04.11 - 18:53 Uhr

hmmm...da hast du dich aber auch in was rein geritten...die bequemste art fur dich waere natuerlich nichts zu sagen und heile welt spielen...aber deinem kind gegenueber waere es fair wenn du ab jetzt mit offenen karten spielst ...vielleicht verlaesst dein mann dich...vielleicht aber auch nicht..manchmal kommt alles anders als man denkt...ich weiss das ist leicht gesagt aber die entscheidung liegt bei dir...tu was du selbst fuer das richtige haeltst....






Beitrag von knabbant 06.04.11 - 19:38 Uhr

Hallo,
ich versuche mal logisch ein paar Dinge anzumerken:

Eine Affäre über 2 Jahre, das klingt mir nicht nur nach Sex. Allerdings haben auch Frauen Bedürfnisse, das wird ja meist unter den Tisch gekehrt. Natürlich ist Deine Schilderung meist nicht das, was man sich unter einer "normalen" Ehe vorstellt. Aber wer will da richten?!

Dann:
Du sagst es ihm und lebst mit den Konsequenzen.
ODER:
Da Du aber betonst, dass Du ihn liebst, bliebe nur die Wahl es ihm nicht zu sagen. Du wirst Dein Gewissen nicht erleichtern indem Du Deinen Mann verletzt!!!
Die Frage ist: bekommst Du das hin?
Einmal diesen Weg eingeschlagen, gibt es kein Zurück mehr. Kein Wein zuviel, kein Streit, Dinge die verleiten eben Dinge zu sagen...

Die Entscheidung kann Dir Niemand abnehmen.



Beitrag von simone_2403 06.04.11 - 19:40 Uhr

Tach

>>Bitte macht mich nicht fertig, <<

Wozu,das wirst du selbst solange tun,bis du deinem Mann die Wahrheit gesagt hast.

Habe die Ehre

Beitrag von taipane 06.04.11 - 19:43 Uhr

Also ehrlich, du hast ein schlechtes Gewissen, weil du ein Kind von der Affäre bekommst aber lügst deinen Mann seit zwei Jahren an. Und da haste keine Gewissensbisse?
Verstehe das einer!
Also erstens, wenn schon Affäre dann Verhütung, das ist sonst fahrlässig deinem Partner gegenüber! Nun gut, nun ist es geschehen und du mußt Ordnung in dein Leben bringen.
Gehe alleine zu einer Eheberatung rede mit denen, bitte um Hilfe und dann gehe mit deinem Mann dahin. Er hat ein Recht zu erfahren, das es sich nicht um sein Kind handelt, das ungeborenen Kind hat auch ein Recht zu Wissen wer sein richtiger Vater ist.
Der biologische Vater hat auch irgendwo ein Recht.
Es kommt eh irgendwann mal raus und dann nach vielen Jahren wird es immer schlimmer. So sehe ich das!
Du kannst nicht immer schweigen, wenn dein Gewissen sich jetzt schon bemerkbar macht.
Wenn du sagst du liebst deinen Mann, versuche doch mit Ehrlichkeit eine neuen Anfang zu machen, mit ihm gemeinsam. Ich bin eigentlich kein Verfechter von Affären und fair war und ist dein Verhalten auch nicht.
Aber nun ist es passiert und vielleicht sollte es so sein und ist nun deine Chance Klarheit wieder in dein Leben zu bringen.
Ich wünsche euch alles Gute!

P.S. Ich sage auch immer zu meinem Mann, das ich ihn verlassen würde, wenn er eine Affäre hätte, aber weiß das ich die Beziehung nicht so schnell aufgeben würde. Das muß er aber nicht unbedingt wissen. Also ich denke das es viele sagen, aber dann anders handeln!

Beitrag von milkyw 06.04.11 - 19:48 Uhr

Tja nun mußt du in den sauren Apfel beißen.
Entweder du sagst es ihn sofort oder und quälst dich Jahrelang mit dem Gedanken deinen Partner (der dich ja anscheinend liebt!) ein Kuckuckskind unter zu jubeln.
Es ist jetzt halt passiert du mußt dafür die Konsequenzen zu tragen.

Beitrag von vonsexwirdmanschwanger? 06.04.11 - 19:51 Uhr

Hallo,

ich glaube, du bist ein Fake, aber da man sich ja irren kann, rate ich dir mal was:

1. Kneif den Arsch zusammen und rede mit deinem Mann. Sollte er dich verlassen, hoffe ich für ihn, er hat einen guten Anwalt, sonst muss er für deinen Mist noch zahlen.

2. Hör auf zu heulen. Wer mehrmals wöchentlich mit einem anderen Mann ins Bett steigt ohne vernünftig zu verhüten, hat kein Mitleid verdient.

3. Sollte dich in deiner nächsten Beziehung mal wieder zu sehr das Möschen jucken und dein Partner ist nicht greifbar, nimm nen Vibrator, denn zu viel Sex mit einem Mann scheint deinem Oberstübchen nicht gut zu tun, denn sonst hättest du dir in den letzten 2 Jahren ja mal Gedanken über deine Situation gemacht.

4. Die wirkliche Vaterschaft lässt sich nach der Geburt durch einen Bluttest feststellen, denn bei der Zeugung zählt nicht die Häufigkeit im Bett sondern der Zeitpunkt, wenn Ei und Spermium sich treffen können und das könnte bei beiden Männern möglich gewesen sein.

5. Solltest du nicht den Mut beweisen und deinen Mann uninformiert lassen, hoffe ich du hast starke Nerven, denn du wirst auf Dauer nicht nur deinen Mann belügen, sondern deinem Kind auch seinen Ursprung vorenthalten. Das könnte belastend sein.

In diesem Sinne kann ich nur sagen: wer konnte schon ahnen, dass man von Sex schwanger werden kann.

Beitrag von was soll man sagen? 06.04.11 - 19:54 Uhr

#pro