stativ für spiegelreflexkamera gesucht

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von yvschen 06.04.11 - 19:24 Uhr

Hallo

Ich suche ein stativ für unsere Canon EOS 400 D
Hat jemand einen guten tipp? Und brauch ich noch was dafür? Oder passt jede kamera auf jedes stativ?

Danke für Hilfe

Lg yvonne

Beitrag von tweety74 06.04.11 - 19:28 Uhr

Hab auch die 400D. Habe ein Stativ von Cullmann. Eigentlich kannst du so ziemlich jedes nehmen. Kommt halt drauf an was Du damit machen willst.

Beitrag von yvschen 06.04.11 - 19:40 Uhr

danke für deine antwort
und brauch ich noch irgendwas extra dazu? Nicht das ich das kaufe und dann muss ich noch was dazu holen damit ich das überhaupt aufs stativ tun kann.

Ich möchte einach nur mal paar schöne bilder von der landschaft machen ohne das ich immer wackel mit meiner hand.Die werden zwar auch ohne stativ toll aber denke mit noch etwas besser. Auch schöne kinderfotos.

Lg

Beitrag von schwarzesetwas 06.04.11 - 19:40 Uhr

Es geht jedes Stativ mit diesen 'kleinen' Schräubchen.
Ist die Frage, ob es was taugt.

Ein Stativ sollte nicht zu schwer sein, in einen Rucksack passen, nach unten Boden ausgleichen können, in der Höhe einstellbar sein usw.

Viel Glück.

SE

Beitrag von yvschen 06.04.11 - 19:43 Uhr

danke dir

ich hab jetzt immer was mit kugelkopf gelesen.Die muss man extra kaufen anscheinend? Und die braucht man aber eigentlich noch?

Beitrag von schwarzesetwas 06.04.11 - 19:46 Uhr

Was willst Du denn fotografieren?

Ein Stativ braucht im Prinzip JEDER Fotograf...
Feuerwerk, Dynamik, Makro, ...

Beitrag von yvschen 06.04.11 - 19:52 Uhr

naja ich würde schon gern mal schöne landschaftsfotos machen , oder auch von den kindern.
Wir waren im sommer im urlaub und später auf den fotos hat man schon gesehen das trotz guter kamera einiges nicht ganz scharf war.

Nahaufnahmen sind ja ohne stativ auch schwer zu machen.

Ich kenn mich da halt leider gar nicht aus.

Beitrag von schwarzesetwas 06.04.11 - 20:12 Uhr

Und da meinst Du, ein Stativ, könnte helfen?

Nee... Es sind eher die Camera-Einstellungen, die Dir helfen könnten.

Überlege mal... Kinder machen was. Du holst Stativ raus, stellst Kamera ein... Bis dahin sind sie auf dem Trampolin.
Dann nicht mehr.
Bis Du eine Einstellung gefunden hast, die Du nicht kennst....

Wenn Du eine Spiegelreflex nicht bedienen kannst, mache Kurse. Es lohnt sich!
Oder aber Du lernst selbst und kannst sie so bedienen.

Beitrag von yvschen 06.04.11 - 20:18 Uhr

stimmt dafür ist das stativ nicht geeignet.
aber wir machen auch gern fotos in dem keiner rum springt

aber vielleicht kannst du mir dann erklären was man dann am besten mit stativ fotografiert

lg yvonne

Beitrag von t3campi 06.04.11 - 22:14 Uhr

Hallo Yvschen!

Also für Kinderfotos brauchst du definitiv kein Stativ. Kleiner Tipp nimm den Sport Modus, der fokussiert schnell und ist gerade bei Kindern in Action gut zu gebrauchen. Für ruhigere Aufnahmen den Portrait Modus.

Für Panorama, Nacht und/oder Tele Landschaftsfotos ist ein Stativ unverzichtbar. Für ein einzelnes Landschaftsfoto würde ich persönlich kein Stativ nehmen/brauchen. Vielleicht kannst du dich ja irgendwo aufstützen, z.B. in der Hocke mit den Ellbogen auf den Oberschenkeln.

Was das wackeln angeht kann ich dir nur den Tipp geben neben dem stabilen stehen, Halten der Kamera, auf deine Atmung zu achten - ruhig ausatmen und dann knipsen.

Ich habe eine simples Dreibein Stativ von Hama (knappe 20 Euro) mit Wasserwaage, Dreiweg Stativkopf und Quick Release. Genutzt vor allem in der Nachtfotografie, wobei ich da immer noch eine kleine Taschenlampe mit habe, um die Wasserwaage sehen zu können.
Zum einem Stativ brauchst du nichts extra noch dazu.

Viel Spaß beim ausprobieren

Grüße, Campi

Beitrag von culturette 06.04.11 - 22:23 Uhr

Hallo,

ich fotografiere gerne, seit langen Jahren und auch viel und das Stativ welches ich besitze kommt eigentlich nie zum Einsatz.
Höchstens, wenn wir unbedingt ein Foto von uns machen wollen und gerade niemand da ist - dann ersetzt das Stativ quasi per Selbstauslöser den Fotografen.
Ich bin da eher von gestern. Fotografiere am liebsten mit Kleinbildfilmen (finde immer noch dass das die besten Fotos gibt) und halte nichts vom Autofocus.
Wenn du deine Kamera (entschuldige ich kenne das Modell nicht) aber so einstellen kannst dass du manuell die Schärfe festlegen kannst, bekommst du unglaublich schöne Bilder. Auch wenn du mal Landschaften fotografieren willst kannst du so manuell die Schärfe auf einen Punkt im Vordergrund legen und den Hintergrund entschärfen oder den Hintergrund scharf stellen und im Vordergrund, vielleicht eine Blume leicht unscharf ins Bild bringen. Das Beherrschen der Bildeinstellung macht auch aus langweiligen Szenen spannende Momentaufnahmen.

Zu deiner Frage, ich habe ein Stativ mit Drehgewinde. Ich glaube die Größe des Gewindes passen für fast alle Kameras. Wir haben auch ein paar Digitale und auch die haben Drehgewinde die genau auf unser Stativ passen.

Aber nochmal, es ist eher eine überflüssige Anschaffung wenn man das nicht beruflich macht (im Studio) oder mit langen Verschlusszeiten im Dunkeln zum Beispiel uvm.
War schon ein paar mal geneigt meins zu verkaufen...

LG

Beitrag von gchantrea 07.04.11 - 09:04 Uhr

Hallo Yvonne,

also ich habe gleich mehrere - übrigens alle günstig ersteigert.

Meine leichteren Stative sind von Hama und die nutze ich, wenn ich in maroden Locations unterwegs bin. Manchmal laufe ich dann den ganzen Tag und bin einfach froh, wenn das Stativ dann leicht ist.

Zur HDRI-Fotografie und für Nachtaufnahmen nutze ich mein schweres Stativ von Porst - das wiegt schon einiges, steht dafür aber auch absolut sicher und fest.

Für Stative hat man im Übirgen schon Extras - wenn du z.B. eines mit Kugelkopf hast, dann ist es schon besser, eine kleine Wasserwaage zum aufstecken zu haben (die wird auf dem Blitzschuh befestigt).

Wenn du absolut verwacklungsfreie Bilder haben möchtest, empfiehlt sich ein Infrarot- oder Kabelfernauslöser. Denn auch ein Stativ schützt vor Verwacklungen nicht und gerade, wenn du mehrere Bilder übereinander legen willst, darf absolut nichts verwackelt sein.

Die richtige Haltung beim Fotografieren kann übrigens auch vor dem Verwackeln schützen - dabei ist es unwichtig, ob du im Automatikmodus fotogafierst oder ob du alles manuell einstellst. Konzentriere dich ganz auf dein Motiv und blende alles ringsum aus.

Viel Spaß beim Fotografieren! ^^

LG Chantrea