Achtung-Suuper peinlich&wiederlich..Geschlechtskrankheit-Feigwarzen!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von sehr-Peinlich-seeehr 06.04.11 - 20:37 Uhr

..Guten Abend,


ja, ich hab sie wohl.. und ich weiß echt nicht wie ich zu einem solchen "Glück" komme. Habe seit 5 Jahren einen festen FReund.
KENNT DAS JEMAND? ERFAHRUNGEN BITTE! #heul
Meint ihr, dass man sich die auch auf'n Klo holen kann?

War gestern beim Arzt, weil ich an meiner oberen, inneren Schamlippe so einen Knubbel feststellte, der so ganz kleine, viele Hügelchen hat. Voll Panik bekommen, die ich übrigens immer noch irgendwie habe. Weil ich doofe Kuh google ja... #klatsch ... und da kommt auch viel über Vaginalkrebs usw. ..

Der Doc meinte, es sind kleine Wärzchen. Er macht da jetzt was drauf, und nächste Woche nochmal. Wenns dann überhaupt noch da ist. Ansonsten bekomm ich nochmal so'ne Creme mit (Wartex).

Habe gegooglet. Er muss da so eine Essigsäure draufgemacht haben. Brannte jedenfalls.

Gut heute ist der Bereich, wo die vielen kleinen Dinger sitzen (rund 0,5cm) ganz weiß und krümmelt. Geht das jetzt ab und sind die kleinen Krümmel jetzt ansteckend? #zitter Nicht, das ich da bald ne ganze Ladung in meiner Mumu habe.

Ich finde das sowas von derbe wiederlich und peinlich, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.
:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Beitrag von pink-pik 06.04.11 - 21:22 Uhr

Besonders häufig betroffen sind sexuell aktive Menschen, die ungeschützten Sex praktizieren. Bei häufig wechselnden Sexualpartnern erhöht sich das Risiko einer Infektion erheblich.

Hier noch n Link zu einer die das auch hatte..
http://www.med1.de/Forum/Infektionen/97678/

Die Antwort ist dabei entscheidend...

Wünsch dir gute Besserung

Beitrag von sehr-Peinlich-seeehr 06.04.11 - 21:49 Uhr

Oh man, das kann einen ja echt Angst machen =( Hoffe das es bald wieder vorbei ist..
Wobei man später auch heraus ließt, das man sich das sehr wohl per Schmierinfektion, also nicht nur GV holen kann.

Beitrag von schwachsinn 06.04.11 - 22:02 Uhr

die kann man auch so nekommen

Beitrag von auch betroffen 06.04.11 - 22:58 Uhr

Hallo du Arme,
seit 5 Jahren kämpfen mein Mann und ich mit diesen Sch..dingern. Weder er noch ich sind fremd gegangen und trotzdem haben wir sie. Wir sind aber intensive Saunagänger. Mein Mann ist inzwischen dank dieser neuen Creme (Veregen) von Feigwarzen befreit. Ich habe trotzdem noch welche und die 3. OP steht an. Viele sind in den 5 Jahren unter örtlicher Betäubung mit dem Elektrocounter entfernt worden, aber die Mistdinger kommen immer wieder.
Warte nicht so lange und laß sie dir schnell weg machen. Wartex und sowas hilft nicht besonders. Der Vorteil von Veregen ist, daß sie dann nicht wieder kommen. Wenn es was nützt.
Viel Glück (und vor allen Dingen Geduld)

Beitrag von sehr-Peinlich-seeehr 06.04.11 - 23:04 Uhr

Hallo, danke für deine liebe Antwort.
Ich hoffe so sehr, das ich die Dinger schnell wieder los werde.. allerdings geht das wohl ja nicht so schnell anscheinend :-( Hab mich schon durch viele Seiten & Foren gelesen, und das raubt einen dann doch irgendwie immer mehr die Hoffnung, das es schnell wieder vorrüber ist.
Außerdem quält mich auch die Frage der Ansteckung.

Was ist denn Veregen?

Beitrag von auch betroffen 06.04.11 - 23:10 Uhr

Veregen gibt es schon eine zeitlang in den USA. Bei uins ist es seit letztem Jahr zugelassen und in Apotheken erhältlich. http://www.medknowledge.de/neu/med/jahr/2010/II-2010-17-veregen.htm
Bzgl. der Ansteckung solltet ihr auf jeden Fall Kondome benutzen. Auch wenn die Dinger schon eine zeitlang verschwunden sind. Für den Oralverkehr bei der Frau sind sogenannte "Lecktücher" zu empfehlen. http://de.wikipedia.org/wiki/Lecktuch
Liebe Grüße

Beitrag von janimausi 07.04.11 - 14:24 Uhr

Also, den das das Wartx nix bringt kann ich nur widersprechen.
Ich hatte auch mal so ne Teile gehabt und musste zwar 3 Monate cremen, aber danach waren sie weg und nie mehr gesehen.

LG

Beitrag von abc-yxz- 06.04.11 - 23:24 Uhr

>>Gut heute ist der Bereich, wo die vielen kleinen Dinger sitzen (rund 0,5cm) ganz weiß und krümmelt. Geht das jetzt ab und sind die kleinen Krümmel jetzt ansteckend?<<

verdammt nochmal, wieso hast du denn deinen Arzt nicht gefragt, wie das dann weitergeht, wie es aussehen sollte (am nächsten Tag) etc.

Warum fragst du hier? Hier hat dir keiner diese Behandlung angedeien lassen.

Kopfschüttel, echt

Beitrag von thea21 07.04.11 - 07:31 Uhr

Als ob du frei von Fehlern bist.

Oftmals denkt man einfach nicht dran, genau DAS zu fragen was hinterher von Not wäre.

Weiterhin kommen die eigenen Vorstellungen dazu.

Arzt behandelt mit Tinktur, man denkt die verschwinden einfach, wie ein Pickel und dann kommt das was die TE beobachtet. Da möchte ich dich mal Profilike zuhause sitzen sehen, wenn dir die Muschi wegbröckelt.

Beitrag von punisher 07.04.11 - 12:02 Uhr

danke für die lebhafte, gedankliche bebilderung :-p

Beitrag von thea21 07.04.11 - 12:10 Uhr

Bitte bitte, gern geschehen :-)

Beitrag von auchbetroffen 07.04.11 - 18:56 Uhr

Auch ich hatte diese fiesen Dinger, war bzw. bin in einer festen Beziehung und wir sind nicht fremdgegangen. Weiß der Geier wo ich sie mir geholt habe. Auch ich vermute in der Sauna...

Habe ein jahr mit Condylox behandelt und musste zuletzt jeden Tag zum FA der dieses auch selbst mitbehandelt hat. Allerdings ist es nicht besser geworden. Im Gegenteil. Aus einer Warze wurden viele. Sehr viele.... Ich sah schrecklich aus da unten, mir war es furchtbar unangenehm meinen partner gegenüber und ich ekelte mich vor mir selbst. Nach einem Jahr erfolgloser Behandlung, ging es an die Psyche. Ich wechselte den FA.

Dieser gab mir sofort ne Überweisung zur UNI. Den ich war nicht nur "außerhalb" betroffen, sondern die Mistdinger sind schon zum Gebärmutterhals "hochgekrochen" also hatte ich sie auch von innen. Wurde dann in der Uni behandelt und sie wurden mir mittels Laser weggemacht. Die beste Entscheidung!!! Es tat nachher zwar höllisch weh, weil man offenen "verbrannte" Wunden hat, aber es hat sich wirklich gelohnt.
Nach einem halben Jahr war alles super verheilt und heute sieht man gar nichts mehr davon. Auch keine narben von dem Laser. Als wäre nie was gewesen!#pro

Die Behandlung war sehr schmerzhaft, aber ich bin jetzt seit 4 Jahren Condylom/Feigwarzen frei!

Beitrag von elli-pirelli1704 07.04.11 - 22:02 Uhr

meine mom ist heilpraktikerin.

da wir in einer praxis arbeiten kann ich dir dazu folgendes erzählen....

es gibt die möglichkeit warzen "auszubrennen" - ist unangenehm, aber hilfreich.

des weiteren hilft oft auch eine eigenbluttherapie mit bestimmten homöopathischen zusätzen.

solltest dich vielleicht mal kundig machen....

alles gute!