habt ihr schon mal einen klapps auf den popo gegeben?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 20:45 Uhr

hallo,

also meine kleine ist im moment sowas von schwierig #schwitz:-(

den ganzen tag gezicke und das seit wochen ohne richtige "pause" damit mein ich, es gibt nicht einen tag der ohne gezeter und gebrüll abläuft. die kleinsten dinge geben ihr den anlass dazu. sie kann alles alleine - ist ja o.k., aber muss sie deswegen gleich ausflippen? kein nein wird akzeptiert, sie bockt was das zeug hält. egal ob beim anziehen, spazierengehen, zu hause wenn ihr was nicht gelingt usw..........
und heut wurds mir echt zuviel. seit wochen tausendmal am tag dieses geschrei und wenn das nicht hilft ist alles "aua", auch wenn sie ganz "ruhig" am boden sitzt. sie keift mich an, sie brüllt mich an, sie strampelt mit den füssen und rennt beim anziehen mit gebrüll davon.....sie ist so aggressiv, egal was ich mache. ignorieren, schimpfen, ruhig auf sie einreden...es macht keinen unterschied. und somit hab ich ihr leider vorhin einen klapps auf den popo gegeben. und es tat mir in dem moment nicht mal leid #hicks:-( dafür jetzt umso mehr.....ich ärger mich über mich selber, wie kann man die kontrolle verlieren???
ist euch das auch schon mal passiert?

menno.....

bitte schimpft mich nicht, ich hab eh schon ein schlechtes gewissen....

Beitrag von judith81 06.04.11 - 20:48 Uhr

Hallo
ja mir ist es einmal bei meinre Großen (damals unter 2 J.) passiert .......danach ries ich mich am Riemen, schnaufte tief durch, dann gings wieder.
Die können einen auf die Palme bringen, aber ich sage immer "schläge sind keine Lösung!" .............aber ich denke es ist die Trotzphase, sie wollen es selbst machen, bestimmen und es geht nicht ......die Phase hat unser Kleiner (19 Mon.) auch gerade .....man muss durch!
Lg
Judith mit Johanna (3 J. 2 Mon.) u. Jonathan ( 1J. u. 7 Mon.)

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:03 Uhr

schläge sind keine lösung! da bin ich deiner meinung - deshalb bin ich so schokiert über mich selber.

Beitrag von mamalein1987 06.04.11 - 20:52 Uhr

mein kleiner ist auch gerade so drauf, aber ich würde nie auf soooo einen gedanken kommen!!!! nicht mal annährend, da kann er mich noch so sehr zur weisglut bringen!! das würd ich mir nicht verzeihn können!!!

sorry dafür hab ich kein verständniss!!

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 20:55 Uhr

ja, das ist auch meine einstellung und trotzdem ist es mir heute passiert.....

Beitrag von majasophia 06.04.11 - 20:53 Uhr

hallo!

also erstmal habe ich meinem kind noch nie einen klaps gegeben und wende auch sonst keine körperliche gewalt bei ihr an; finde das ganz schrecklich (habe es als kind selbst erlebt, diese klapse waren für mich der horror..)

dennoch kann ich verstehen, wie anstrengend deine situation ist; meine kleine ist mit 1,5jahren auch nicht immer einfach, wir haben auch jeden tag gebrüll und sie will alles alleine machen...trotzdem bleibe ich eigentlich immer ruhig, denn je mehr ich mich aufrege, um so mehr steigert sie sich auch rein...für mich gehört es einfach zum alter dazu und daher akzeptiere ich es als eine entwicklungsphase; ich bleibe ruhig, bin aber trotzdem konsequent und setzte mich durch;
wir hatten heute das problem, dass sie im garten schaukeln wollte, aber den sonnenhut nicht auflassen wollte; also hab ich sie in die schaukel gesetzt und ihr erklärt, dass ich sie ohne hut nicht schaukeln werde; nach ein paar minuten gebocke, hat sie den hut dann aufgelassen und ganz viel spaß beim schuakeln gehabt...auch mit hut, den hatte sie eh ganz schnell vergessen

ich kann dir nur raten, bleib ruhig, rede ruhig mit ihr und wenn das nicht geht, dann lass sie erstmal in ruhe, bis sie ihre gefühle wieder unter kontrolle hat und bitte keine klapse mehr.--

lg

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:00 Uhr

du hast vollkommen recht! ich ärger mich über mich selber, normalerweise bin ich auch ruhig und lass sie erstmal in ruhe. aber was heute los war....

lg

Beitrag von majasophia 06.04.11 - 21:12 Uhr

mach dich jetzt nicht verrückt, sag ihr morgen, wenn sie aufwacht wie lieb du sie hast und kuschel ganz lieb mit ihr und entschuldige dich bei ihr...

und das ganze sollte dann natürlich ein einmaliger ausrutscher bleiben

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:16 Uhr

....das hab ich natürlich schon gemacht. ich hab ihr auch gesagt, daß ich das nicht darf! das es mir leid tut und ich sie sehr lieb hab. wir haben gekuschelt und für sie war wohl alles wieder o.k. aber ich komm jetzt gar nicht weg von diesem gedanken.....

so ein mist (sorry)

vlg

Beitrag von hopelove 06.04.11 - 20:54 Uhr

Hallo!

Bis jetzt ist mir das noch nicht passiert.
Bevor mein Sohn geboren wurde hab ich immer gedacht: Ein Klapps hat noch niemand geschadet. Aber als er dann da war hab ich meine Meinung geändert. Ich haben mir vorgenommen, dass ich ihn nicht hauen werde.
ABER: Ich kann mich nicht davon freisprechen, dass es mir auch irgendwann mal passiert. Manchmal können die kleinen einen reizen bis aufs Blut und ich lege da mal nicht meine Hand dafür ins Feuer.

Wie hat denn deine kleine darauf reagiert?

Kopf hoch du bist ein Mensch. Du hast einen Fehler gemacht und das ist Menschlich.

Lg hopelove

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 20:58 Uhr

sie hat einmal aua geschrien und weitergemacht wie vorher. ich bin wollte dann aufstehen, war echt geladen. wär kurz aus dem zimmer gegangen aber sie hat mich dann festgehalten und gedrückt - mein gott, was muss das kind nur denken.
danach haben wir gekuschelt, ich hab mich entschuldigt und für sie war es o.k. nur für mich nicht. #heul

Beitrag von jumarie1982 06.04.11 - 20:55 Uhr

Nein!
Geht garnicht.

Entschuldige dich ehrlich bei deinem Kind und lass es das einzige Mal gewesen sein.

LG
Jumarie

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:02 Uhr

ich hab mich natürlich entschuldigt, das ist das mindeste was ich tun konnte. leider kann ich es nicht mehr rückgängig machen.

Beitrag von modo 06.04.11 - 21:07 Uhr

Hallo,

also ich find das nicht schlimm!!!

Klar bin ich wie ALLE auch der Meinung, dass SCHLÄGE und GEWALT nicht zu Erziehung gehört!- aber mal nen Klaps auf den Po oder die Finger, sorry Leute, aber das ist absolut O.K.

Wichtig ist denke ich, dass die Kinder verstehen warum sie diesen Klaps bekommen und dass kann jede Mutter nur selbst entscheiden ob ihr Kind soweit ist!

Ihr könnt mich jetzt gerne für meine Meinung zermalmen, aber wenn ich viele Kinder sehe, dann frage ich mich, ob die nicht besser mal die Schranken kennengelernt hätten.

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:14 Uhr

danke für deine antwort.
ich bin schon verärgert über mich und frag mich was ich eigentlich falsch mache, daß es überhaupt soweit kommt.
als ich noch klein war, hab ich auch mal einen auf den hintern bekommen, ich habs gut verkraftet, doch möchte ich es bei meinem kind schon anders machen.
was mich schokiert, in meinem "bekanntenkreis" sind einige mütter, die "gern" mal eins hinten drauf geben #schock erst letzte woche bekam ein kind gedroht, wenn es nicht aufhört ob denn die mama zu hause den popo versohlen soll #schock ich denke nicht, daß sie es gemacht hat, aber alleine diese aussage fand ich ganz schlimm. welches kind sagt wohl dazu "ja" ?
eine andere aus der "mutter kind gruppe" findet das auch nicht verwerflich und hat auch kein schlechtes gewissen wenn sie das kind mal hinten drauf haut. ich frag mich, was ist mit den kindern früher, haben denn alle gelitten unter der erziehung? sind wir zu lasch, daß wir uns wg. einen "klapps" schon ewig gedanken und ein schlechtes gewissen machen? waren die kinder früher nicht besser erzogen und wenn ja, gings auch gewaltfrei?

trotzdem schäm ich mich :-(

Beitrag von mezzopalme 06.04.11 - 21:22 Uhr

BULLSHIT!!!!

Schau dir doch die wartelisten an bei therapeuten!
Frauen die zu gewalttätigen Männern zurückkehern,Spielsucht,Alkoholsucht,selbstverletzungen,depressionen,angstneurosen...aber es hat niemanden geschadet!!!!

ICH KÖNNT KOTZEN BEI SOVIEL DUMMHEIT!!!!!!

Echt gerade heute habe ich mich von "meiner" Krabbelgruppe" verabschiedet,weil ich mit solchen dummbratzen nicht mehr zusammen sein kann! Zeigt die eine stolz ihr US-Bild (2.Kind) und geht raus eine rauchen,hat dem ersten ja auch nicht geschadet!!!

Es nervt einfach nur noch!!!!

Du weißt das du einen riesen Fehler gemacht hast,WARUM suchst du jetzt nach begründungen das es vielleicht ja doch garnicht schlimm war/ist! #klatsch suchst hier mädels die vielleicht öfter mal klapsen um dich dann besser zu fühlen weil du es nur einmal gemacht hast???

Echt ich verstehe eure Logik nicht! dumm dumm dumm

Beitrag von mamalein1987 06.04.11 - 21:28 Uhr

DAUUUMEN HOCH!!

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:35 Uhr

also ich denke, daß eine hat mit dem anderen nicht unbedingt was zu tun!
überleg dir mal ganz klar, wenn du mal zeit dafür hast was du hier schreibst.

das problem liegt nicht daran, daß kinder in den 50er jahren mal eine auf den hintern bekommen haben.
alkoholsucht, gewaltbereitschaft (also nicht ein klapps der schlechtes gewissen bei den eltern hervorruft), selbstverletzungen und angstneurosen haben mit SICHERHEIT einen anderen ursprung. da geht es schon um einiges weiter. sexueller missbrauch, prügelnde väter oder mütter, eltern die nie zeit für ihre kinder haben, soziales umfeld und und und.....
mach dir mal darüber gedanken, ob du nicht ein wenig BULLSHIT schreibst!
und dein umgangton ist nicht gerade harmonisch. wenn du auf einen beitrag schon so aggressiv reagierst möchte ich nicht wissen wie du drauf bist, wenn du gestresst oder gereizt bist.

mfg

Beitrag von mezzopalme 06.04.11 - 21:37 Uhr

Oh man ich bin kein naives kleines Ding! Ich kenne mich sehr gut damit aus und du redest schwachsin! Danke das war es!!!

Beitrag von sabine7676 06.04.11 - 21:45 Uhr

ja, du bist sehr überzeugt von dir und alle anderen die deinen standpunkt nicht verstehen sind einfach blöd, gell?
sehr beeindruckend und vorbildlich.
und du lässt dich wirklich sehr leicht provozieren....ja DAS gibt mir zu denken.

gute nacht

Beitrag von babygirl2010 06.04.11 - 22:06 Uhr

Also ich bin auch für gewaltfreie Erziehen, ganz klar!!

Habe meiner Kleinen auch noch nie einen Klaps gegeben!!!

Aber ich kann dir nur bednigt zustimmen.

Ja, es kommt oft vor, dass die jenigen, die zuhause Gewalt erlebt haben auch eher Gewalt geben.

Aber nicht generell.

Meine Mutter wurde von meinem Opa grün und blau geschlagen, genauso auch ihre Geschwister und meine Oma. Er war Alkoholiker und hat die ganze Familie tyrannisiert.

Aber deswegen hat sie keinen gewalttätigen Mann geheiratet. Im Gegenteil. Mein Papa hat meine Schwester und mich NIE angefasst. Wir haben von ihm beide noch NIE einen Klaps bekommen.

Meine Mama hingegen war so das Mittelding. Schläge NIE! Rohe Gewalt NIE! Aber mal nen Klaps auf die Finger oder nen Klaps auf den Hintern haben wir beide bekommen. Weder meiner Schwester noch mir hat es geschadet.

Wir haben beide keine Schäden davon getragen, wir haben beide gewaltlose Männer, die total lieb sind.

Und ich werde meine Tochter auch NIEMALS schlagen. Und nen Klaps gibts auch nicht.

Beitrag von mezzopalme 06.04.11 - 22:24 Uhr

Das man immer alles so auseinanderziehen und durchkauen muss nervt so.

Ja ich gebe zu meine Nerven sind heute wie drahtseile,aber ich habe doch nicht gesagt das ALLE Menschen die jemals geschlagen wurden,alle gestört sind und sich schlagende Partner suchen!

Mensch Leute ein bisschen den Kopf einschalten! Wir sind doch alle halbwegs vernünftige Menschen! Und ja ein Teil der geschlagenen trägt große schäden davon,ein teil nur ein paar miese erinnerungen und einige fanden es so toll wie sie erzogen wurden das sie gleich so weitermachen!!!

Das ist doch alles Banane!!! Es kotzt mich nur so an,dass solche leute erst schreiben "uuuuhhh es tut mir soooo leid" und im nächsten satz "naja aber eigentlich geschadet hat es noch niemanden!!!" Das heißt doch nur das sie hier ihre bestätigung sucht weiter zu schlagen!!! JA UND KLAPSEN IST SCHLAGEN!!!

DAS und andere Threads dieses Mitgliedes lässt mich darauf schließen das sie entweder strohdumm ist oder eben ein Fake.

Und nein ich bin nicht besoffen,ich habe bloß keine Lust auf diesen Weichspüler-mist hier,weil es die TE meiner meinung nach nicht wert ist!
Ja und es macht mich aggresiv,denn wenn ich mir vorstelle wie man sein Kind schlagen kann,wie das Kind weint und die Welt nicht mehr versteht,dass macht mcih wütend,hilflos und unendlich traurig!!!!!

Muss an die armen Kleinen denken die geschüttelt wurden,weil die Eltern sich nicht zusammenreißen konnten und starben oder behindert wurden.
Ich denke an meine Mutter wie sie mir den Hintern versohlt hat und meine Gefühle dabei und denke nur wie kann man sowas seinem Kind antun???? WIE WIE WIE?????



Beitrag von babygirl2010 06.04.11 - 22:33 Uhr

Gebe ich dir Recht.

Sehe ich genauso.

Deshalb fasse ich mein Kind auch nicht an!

Ich sagte ja nur, dass ich keine bzw. kaum Erinnerungen habe an früher, wie ich Klapse bekommen habe.
Ich empfand es als nicht schlimm bzw. kann mich ja nicht mal mehr dran erinnern. Daher denke ich, hat es mir nicht geschadet.

Das heißt aber nicht, dass ich es deshalb so weiter gebe!!

Werde meine Tochter niemals anfassen.

Genauso hat meine Mutter in der Schwangerschaft gebraucht. Das widerum finde ich abartig heftig und werde ich meine Mutter auch nieeeeeeeeeeee verzeihen können. Sie ist neben meinen Kinder und meinem Mann das wichtigste im Leben, aber geht es um das Thema Rauchen in der Schwangerschaft werd ich echt aggresiv.

Ich war starke Raucherin und habe sofort mit dem positiven Schwangerschaftstest aufgehört zu rauchen.

Was ich damit sagen möchte:

Schlagen ist BULLSHIT!!! Aber ein LEICHTER Klaps auf die Finger oder den Po schadet denke ich nicht!! Das heißt aber nicht, dass ich es tun werde!

Beitrag von mezzopalme 06.04.11 - 23:00 Uhr

okay verstehe wie du es meinst!

ein klaps schadet VIELLEICHT nicht für die Zukunft,aber allein der moment mein Kind so zu demütigen und in diesem moment tief zu verletzen,dass wäre mir schon zuviel!

Das ist genauso mit dem schreien lassen,viele in meinem Umfeld sagen auch das schadet nicht und hat ihnen selbst auch nicht geschadet! Hier genau das gleiche, VIELLEICHT können weniger sensible Charaktere damit umgehen im sinne das sie keine ängstlciehn, unsicheren Menschen werden, ABER alleine der moment,der moment wo das baby alleine schreit und schreit und todesängste austeht, WER KANN DAS MIT HERZ NUR SEINEM EIGENEN KIND ANTUN???

Verstehst was ich meine!?

Beitrag von modo 06.04.11 - 21:25 Uhr

Ja ich denke die Kinder waren früher besser erzogen und wir sind zu lasch!

Glaube nicht das dass was mit " Schlägen" zu tun hat, aber mit Konsequenz.

Wie gesagt, ich finde das nicht gut, wenn man Kinder haut!

Aber als Beispiel, meine Tochter ist jetzt ein Jahr und läuft seit dem sie 9 Monate ist und erkundet auch schon alles seit dem.

Ich habe eine Pflanze, diese steht am Boden und ist jetzt nicht giftig, aber die Blätter sollte sie trotzdem nicht in den Mund nehmen.
Klar hat sie es versucht.
Sie hat mein "Nein" auch verstanden ist selbst schon mit erhobenem Zeigefinger und Kopfschütteln dran vorbei gelaufen.
Und prompt-klar der Tag kam, da hatte sie ein Blatt abgezupft.
Sie hat nen Batscher( nicht fest um alle zu beruhigen) auf die Finger bekommen-so und es war verstanden.

Ab und an versucht sie es noch, aber sie folgt!

Klar die meisten würden ihre Pflanze weg tun, aber das tu ich nicht!
Denn mein Kind soll lernen das es Grenzen gibt an die es sich halten muss!
So ist das Leben für jeden von uns und das muss man erst lernen.

Meine Meinung!