Wassergeburt trotz Einleitung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinerennmaus13 06.04.11 - 21:29 Uhr

Hallo, weiß hier jemand ob eine Wassergeburt auch bei einer Einleitung möglich ist? Ich war zwar heute bei der Hebi, hab aber mal wieder vergessen zu fragen... Vielleicht kann mir ja hier jemand eine Antwort geben :)

#danke Sandra (ET+5)

Beitrag von jaba87 06.04.11 - 21:33 Uhr

Klar geht dass^^ Nur ne PDA kann man bei ner Wassergeburt keine haben^^

Lg Janine (die auch ne Wassergeburt machen will) + Bauchzwerg ET-7

Beitrag von kleinerennmaus13 06.04.11 - 21:35 Uhr

Danke schön :) ich meine nur, dass mal jemand erzählt hätte, dass es bei einer Einleitung zur Wehenflut kommen kann und das deshalb eine Wassergeburt nicht möglich ist. Hab ich wohl was durcheinander gebracht :)
Und ne PDA hatte ich bei den anderen beiden auch nicht, da werd ich es ein drittes Mal auch überleben :)

Beitrag von jaba87 06.04.11 - 21:47 Uhr

Ich will auch auf gar keinen Fall ne PDA^^
Ich bin da immer noch der Meinung das es früher auch ohne gehen musste also wirds jetzt auch gehen^^

Beitrag von kleinerennmaus13 07.04.11 - 07:41 Uhr

Na ja, beim letzten Mal hätte ich gern eine gehabt, aber mein Kleiner kam zu schnell. Aber überlebt hab ich es ja :D nur die 37,5 cm KU waren fies...

Beitrag von ewva 06.04.11 - 21:43 Uhr

huhu

1. lass dich nicht zu ner einleitung überreden außer dir oder deinen baby gehts schlecht :-)

2. jetzt mal zu deiner frage bei mir wurde auch eingeleitet (ET +2) und am 3 tag wars dann endlich wirksam, war dann in der wanne weil sie kucken wollte ob die wehen auch bleiben und ich muss sagen ich hab das fast die fliesen aus der wand getreten ^^ also wassergeburt is an sich möglich, versteif dich da nur nicht drauf und sei nicht traurig wenn es nicht klappt, weil da jeder anderes reagiert in der wanne, ich fand es nämlich total unangenehm irgendwann, weil ich nirgendwo halt fand usw. aber am anfang zum entspannen finde ich die wanne sehr empfehlenswert ^^

glg

Beitrag von kleinerennmaus13 07.04.11 - 09:34 Uhr

Hallo!

Ich werde so lange warten wie es geht, aber da ich mal einen Bandscheibenvorfall hatte tut es meinem Rücken nicht so gut... Morgen schauen sie nach, ob es eine medizinische Indikation gibt oder ob man noch bis ET+10 warten kann. Ich bin weiß Gott nicht scharf auf noch eine Einleitung :) ich hatte gehofft, dass wenigstens Kind Nummer 3 von alleine kommen will, aber bei mir ist es wohl zu gemütlich :D
Und die Wanne ist kein Muss, aber es ist schon gut zu wissen, dass ich die Möglichkeit hätte, wenn ich es will - bei den beiden Großen hatte ich gar nicht das Bedürfnis mich vom Bett irgendwohin zu begeben. Vielleicht ist es ja diesmal anders :)

Vlg Sandra

Beitrag von bille82 06.04.11 - 21:53 Uhr

Hallo,
Ich wurde bei meinem Ersten auch per Zäpfchen eingeleitet und hätte danach noch "normal" Baden dürfen. Dann ist allerdings meine FB geplatzt und ich MUSSTE mir eine PDA geben lassen, weil Adrian noch zu weit oben war!

Also ich denke, dass es schon geht!

Viel Glück

Sibylle mit
Adrian 3,5 Jahre
Julian 12 Monate

Beitrag von kleinerennmaus13 07.04.11 - 09:35 Uhr

Ok, danke für deine Antwort :) ich lasse mich überraschen ob unser 3. Zwerg ein Schwimmerbaby wird oder nicht :)

Sandra

Beitrag von evileni 06.04.11 - 22:05 Uhr

Hi,
ich bin auch ET +5. Beim ersten Kind wurde ich bei ET +8 eingeleitet, war auch in der Wanne, da die Geburt aber so langwierig war, brauchte ich eine PDA und dann wars nichts mit Wanne. Ich würde mich meiner Vorrednerin anschließen: Versteife dich nicht zu arg auf die Wanne, mir wars dort total unangenehm, obwohl ich unbedingt eine Wassergeburt wollte.
Jetzt, beim zweiten, bin ich für alles offen und hoffe, ich tue mir nicht so schwer. Ich werde morgen ins KH gehen und am Freitag wird eingeleitet, weil meine Wehen immer wieder weggehen. Das wollte ich eigentlich nicht nochmal, aber die Ärzte und die Hebamme sind für eine Einleitung, weil das Kind schon so groß ist und ich zu Hause Riesenstress habe (krankes Kleinkind, das vielleicht auch morgen eingewiesen wird) und sie nicht denken, dass die Geburt so in Gang kommen kann. Wenn du noch entspannt bist und es dem Kind gut geht, würde ich die Einleitung so lange es geht, hinauszögern.
LG, Eva

Beitrag von kleinerennmaus13 07.04.11 - 09:30 Uhr

Hallo!

Ich hatte bisher jedesmal das Pech, dass eingeleitet werden mußte. Meine Große wurde bei ET+13 geboren und mein Kleiner bei ET+6. Tja, und jetzt beim dritten tut sich wieder nichts, der Zwerg ist noch nicht einmal ins Becken gerutscht. Ich hatte so gehofft, dass es diesmal von allein losgeht.
Morgen hab ich einen Termin im KH und da schauen sie dann nach meinem Zwerg und ob man noch warten kann, also ob genug Fruchtwasser da ist etc. Die CTG's sind bisher immer super und mein Zwerg ist immer noch sehr aktiv. Na ja, ich lasse mich überraschen ob eingeleitet wird und ob ich mich diesmal in die Wanne traue :) Ich wollte nur generell mal wissen, ob das bei einer Einleitung überhaupt möglich ist.

Danke für deine liebe Antwort und viel Glück für eine hoffentlich schnelle Entbindung!!

Sandra

Beitrag von evileni 07.04.11 - 17:07 Uhr

Wir teilen wohl das gleiche Schicksal. Heute, bei ET +7 war zumindest mal der Kopf fest im Becken, es ist auch ein wenig Schleim abgegangen, aber der Muttermund ist immer noch nicht verstrichen. War beim letzten Kind auch so. Das CTG ist immer super, das Kind ist optimal versorgt und möchte einfach nicht. Aber ab morgen muss es wohl. Hab auch nochmal gebadet, hab auch immer wieder Wehen, aber zu unregelmäßig. Morgen wird dann mit Tabletten eingeleitet, auf das Gel hab ich keine große Lust, das hatte ich beim ersten Mal und es war echt schlimm, die Tabletten sollen nicht ganz so schlimm sein. Ich hatte auch so gehofft, dass er freiwillig kommt, aber bei einem Schätzgewicht von 4200g wollen sie halt nicht 10 Tage über Termin gehen. Und da ich ne super Hebamme habe, die sehr gewissenhaft und verantwortungsvoll ist und die auch meinte, Einleitung zum WE würde sie befürworten, werden wir es so machen. Vielleicht hören wir ja nochmal voneinander. Dir auch alles Liebe,
Eva

Beitrag von kleinerennmaus13 07.04.11 - 17:43 Uhr

Hallo!
Na, dann drück ich dir die Daumen für morgen :) Meine beiden Großen sind auch erst nach Einleitung gekommen. In der 1. SS wurde mit Gel eingeleitet und in der 2. SS mit Tabletten - Zytotec. Ich kann dir nur die Tabletten empfehlen, das war auf jeden Fall angenehmer und hat auch nicht so lange gedauert :)
Ich hab gar keine Ahnung, wie groß mein Zwerg ist, der letzte US ist so lange her... hier ist das ein bissl komisch geregelt, aber morgen schauen sie nach und dann gucken wir mal, wie sie sich entscheiden.

Bis bald!!

Sandra