Meine Kleine liegt im KKH .....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mudda 07.04.11 - 00:28 Uhr

Guten Abend ...

nachdem meine kleine Maus heute den ganzen Tag immer steigendes Fieber hatte gipfelte es dann heute Abend plötzlich bei 40,6 (davor max 39,2) und ich konnte nicht weg. War mit beiden Kindern alleine zu Hause.

Also Notarzt gerufen da sie nur noch weinte und nicht mehr zu beruhigen war. Es ging ihr wirklich nicht gut.

NA sagt dann entweder in das oder jenes KKH, also alles schnell gepackt, die Oma für die Große aus dem Bett geholt und ab ins KKH.

Nach einigem Meckern der Ärztin wieso ich denn DAFÜR den NA alamiere (ich dachte der ist für Notfälle... #kratz ) stellte sie mich vor die gemeinste Wahl seit langem:

Kind wird aufgenommen aber nur alleine, ich kann nicht dabei bleiben, alle Mutter-Kind-Zimmer belegt.

#schock

Ich hab dann eine ganze Zeit versucht zu diskutieren und zu argumentieren aber nichts z machen, selbst auf dem Gang auf dem Stuhl durfte ich nicht bleiben.

Da es meiner Maus aber wirklich nicht gut genug für eine Heimfahrt ging hab ich sie nun schweren Herzens dort gelassen (GsD ist ide Ärztin dort nichtdauerhaft die Schwestern waren sehr lieb und verständnissvoll)

Ich hab ein sooooo schlechtes Gewissen, aber mein Mann konnte auf Arbeit nicht weg und ich musste ja wieder zur Großen.

Hab meine Maus dann noch in den Schlaf begleitet, ich denke auch sie wird durchschlafen. Ist völlig erledigt und ko vom dem Tag, dem Fieber usw.

Und morgen früh wenn die Große in der Schule ist düs ich hin.

Meine süße kleine Lucie, bitte verzeih mir das ich nicht dageblieben bin, ich durfte nicht #heul (jetzt heul ich schon wieder, verdammt) ich bring Dir morgen ganz viele Bücher und Spielzeug mit...ich lieb Dich soooo sehr #herzlich #verliebt

#heul #schmoll

weinende, traurige und sich sorgende Grüße

mudda

Beitrag von yorkie 07.04.11 - 06:24 Uhr

Es tut mir schrecklich leid für Dich!!!

Vielleicht wenn Du heute hin fährst kannst Du noch mal mit jemanden anderen reden?
Vielleicht auch gegen "Aufpreis" ein privatzimmer?

Bin in Gedanken bei Dir!!

Durchhalten!

Liebe Grüße

Beitrag von fuzzyjo 07.04.11 - 06:40 Uhr

Guten morgen :-)
Also solche Ärzte sind echt das letzte. Menschlichkeit, was ist das????!!!
Und immer dieses Fragen, warum man denn einen RTW gerufen hat...#augen. Aber der Hammer kommt ja noch: Ihr werdet für die RTW-Fahrt noch 10€ zuzahlen dürfen, mussten wir bei unserem Sohn auch...

Vielleicht kannst Du Deine kleine ja heute schon wieder mit nach Hause nehmen und es geht ihr wesentlich besser ;-)
Drück Dir auf jeden Fall die Daumen....und mach Dir nicht so viele Gedanken, Deine kleine wird´s Dir nicht übel nehmen, das Du nicht bleiben konntest....
Viele Grüße...

Beitrag von hupsiwupsi 07.04.11 - 08:31 Uhr

Hi,

ich find es immer traurig und schade, dass die meisten Leute, wenn es um die Gesundheit geht, nicht bereit sind Geld auszugeben... Ich meine, was denkst Du, was eine Fahrt mit dem RTW kostet? Da sind 10 € Zuzahlung doch echt nicht zu viel verlangt, immer noch billiger als ein Taxi (für Dich!).

Viele Grüße, Hupsi

Beitrag von fuzzyjo 07.04.11 - 11:59 Uhr

darum geht es doch gar nicht, mir sind die 10€ auch egal. Aber ich hab immer gedacht, das es keine Zuzahlungen für Kinder unter 18 gibt...
Aber hab ich wohl falsch gedacht!!!

Beitrag von melle_20 07.04.11 - 06:50 Uhr

Ich kenn das leider :(

Meine kleine(damals 8monate) musste über nacht auch alleine im KH bleiben weil nix frei war...Ich hätte en komischen Arzt am liebsten was gesagt...Ich bin dann morgends um 4h nach hause gefahren 2std geschlafen duschen gegangen und ab ins KH ( obwohl ich erst um 20h da sein sollte mir egal) ich sprach dann mit der Schwester und sie meinte gleich dass ich dableiben kann...

Ich würde schauen ob du eine Schwester findest und zur not, so würde ich das machen einen Stuhl aufn flur stellen un da sitzen bleiben aus basta...Zwingen können sie dich ja nicht um heim zu gehen....

Aber normal muss man keine 10€ zahlen wenn man aufgenommen wird im KH....Und bei kindern doch eh nicht..Zumindest hab ich beim kleinen ix bezahlt obwohl wir wieder heim durften...


Gute besserung für deine kleine

Beitrag von twingas 07.04.11 - 07:01 Uhr

Das tut mir auch leid und hoffe es geht deiner Maus bals besser-damit mir soetwas niee passiert habe ich eine zusatzversicherung abgeschlossen,damit ich auf jedenfall dableiben kann...kostet mich 1€ im Monat...

LG

Beitrag von babylove05 07.04.11 - 07:04 Uhr

Hallo

Boah was das für ein KKH ... Ich hätte mich geweigert zugehen , geht ja mal garnicht .

Zum glück haben wir so Bescheuerte KHs hier nicht . Hier darf man IMMER beim Kind bleiben , und wenn es nur auf dem Stuhl neber dem Bett ist , geht ja garnicht wie Herzlos die bei euch sind .

Ich hätte mein Kind NIE alleine da gelassen , dann hätte ich sie iengepackt und wäre in ein anderes KH .

Boah da platz mir echt der kragen wie kann ein KH SO HERZLOS sein.....

Beitrag von yozevin 07.04.11 - 07:26 Uhr

Huhu

Tut mir leid für euch, dass ihr an so miese Ärzte geraten seid.... Allerdings muss ich mich einer meiner Vorschreiberinnen anschließen, ich hätte wohl einen Sitzstreik bei meinem Kind veranstaltet, aber mich hätten sie wohl auch nur mit Polizeigewalt (wenn ein Sitzstreik bei seinem Kind sowas denn rechtfertigen sollte) von meinem Kind entfernen können!

Sprich heute noch mal auf der Station an, dass du da bleibst.... Meistens sind die Stationen deutlich freundlicher als diensthabende Möchtegern-Götter, die verbittert sind, dass sie sich wegen einem "nur" fiebernden Kind die Nacht um die Ohren schlagen dürfen! Versuch es einfach oder du nimmst dein Kind wieder mit!

LG

Beitrag von ninast83 07.04.11 - 07:43 Uhr

Ich rief mal einen Notarzt an, nachdem ich meinen kleinen ( zu dem zeitpunkt fast ein Jahr) morgens weckte und ich ein komplett geschwollenes Kind im Bett fand! Er hatte den ganzen Körper voller Nesselsucht die dann eine Schwellung des Kopfes, ect. zur Folge hatte. Habe ihn nicht wieder erkannt, er konnte kaum sehen so sehr war alles geschwollen...
der Typ in der Zentrale fragte mich doch tatsächlich wieso ich nicht selbst zum Arzt fahre...... Ich war alleine, am zittern, KH 50 km entfernt und jeder der sich etwas mit Nesselsucht auskennt weiß das die Schwellung Folge eines Quincke-Ödems sein können, also die Schleimhäute schwellen an, somit kann es zur lebensgefährlichen Atemnot kommen....
Am liebsten würde ich den Menschen noch mal anrufen und ihm meine Meinung geigen.....obwohl das schon ein Jahr her ist war es das schlimmste.
Waren ewigkeiten im KH......
Diese große Angst der Eltern in so einem Moment verstehen wohl oft viele nicht.....

Beitrag von hupsiwupsi 07.04.11 - 08:29 Uhr

Hi,

ich kann Deine Sorge gut verstehen... Ich hab selbst nen kleenen Wurm zu Hause, aaaaber:

"Nach einigem Meckern der Ärztin wieso ich denn DAFÜR den NA alamiere (ich dachte der ist für Notfälle... )"

Da kann ich die Ärztin auch etwas verstehen, ein Taxi ins Krankenhaus hätte es viell. auch getan, das ist allemal kostengünstiger (wenn auch nicht für euch) als ein RTW. Kann aber auch verstehen, dass man in solch einer Situation da nicht so dran denkt. ;-) Aber das würde unter anderem die Reaktion der Ärztin erklären.

Ich wünsch deiner Lütten und Dir alles Gute, dass sie schnell wieder auf die Beine kommt :-)
Grüße, Hupsi

Beitrag von sohnemann_max 07.04.11 - 08:41 Uhr

Guten Morgen,

tut mir Leid für Euch!!

Möchte mich aber dennoch rechtfertigen für die Ärzte. Für die Eltern ist es das Schlimmste, wenn es dem Kind nicht gut geht - keine Frage.

Allerdings sehen es die Ärzte anders. Die sehen "nur" den medizinischen Faktor im Vordergrund. Und der wird wohl hoffentlich bei Eurem Kind nicht lebensbedrohlich gewesen sein - so dass aus Sicht der Ärzte keine Indikation für einen Notarzt gewesen wäre. Ein Taxi hätte es in Eurem Fall auch getan. Ist jetzt aber auch vollkommen egal. (Mein Mann hatte heute Nacht Nachtdienst und die Menschleins rufen echt wegen Nonsens an. Haben oft keine Lust zu warten bis der Hausarzt morgens aufmacht uns.. Bei echten Notfällen ja alles kein Thema, aber wenn z. B. schon seit 5 Tagen ein Schnupfen da ist und nachts Husten dazu kommt braucht man in der Tat keinen Notarzt...)

Dass ich nicht bei meinem Kind bleiben darf geht allerdings gar nicht. Ich hätte da nicht gefackelt. Wäre es in diesem KH nicht möglich geworden hätte ich auf eine Verlegung bestanden. Ist das auch unmöglich wäre ich per Taxi in ein anderes KH gefahren wo es möglich ist mit dort zu bleiben.

Sicherlich wird jetzt Dein Kind keinen Schaden davon bekommen, weil Du sie alleine gelassen hast. Für mich wäre das aber nicht in Frage gekommen.

So und nun ab zu Deiner Tochter.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von doris72 07.04.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

das tut mir so leid, da wäre ich auch fix und fertig gewesen. Auch die Unfreundlichkeit ist echt erschreckend.

Verständlich finde ich das auch nicht. Ich war immer mit den Kindern im KH und saß wenn es gar nicht anders ging die ganze Nacht auf einem Stuhl neben dem Bett. Hauptsache ich war da...
Eine Schwester sagte auch mal zu mir, sie wären froh um jede Mutter, die da bleibt. Sie könnten sich ja nicht so intensiv um alle Patienten kümmern.

Ich drücke die Daumen, daß Du die Kleine heute wieder mitnehmen kannst. Und natürlich wünsche ich Deiner Maus gute Besserung!!!

LG von Doris

Beitrag von marimelle76 07.04.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

sowas kenne ich auch aber du mußt dran bleiben und ie Ärztin hat dir überhaupt nichts zu sagen du mußt dir nich alles gefallen lassen.

Ich würde darauf bestehen dort zu bleiben ob die wollen oder nicht und ich würde mich auch "Beschweren" ganz ehrlich.
Ich wünsche dir viel Kraft und das es deiner kleine bald wieder besser geht.

LG marimelle#klee

Beitrag von phami 07.04.11 - 19:39 Uhr

Wenns nicht grade ganz akut ist, also um Leben und Tod geht, dann gibts bei uns und ich denke auch überall woanders, eine Ärzte Notrufnummer. Man kann da normal anrufen und fragen welcher Arzt Notdienst hat und man kann schildern um was es geht und dann wird entschieden ob der Rettungswagen kommt, oder man eben selbst ins Krankenhaus fährt. Ich denke, Rettungswagen ruft man wirklich nur wenns was ganz arghes ist, ansonsten fährt man eben alleine ins KH, hat man selbst kein Auto, dann mit Taxi. Die Panik kann ich verstehen.