Familienbettmamis mit krabbelnd, wie macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kapril 07.04.11 - 08:07 Uhr

Mein kleiner schläft bei mir im Bett, alles soweit kein Problem.
Am Abend leg ich ihn ins Bett, mich dazu, und dann geh ich ins Wohnzimmer und der kleine schläft meist schnell von alleine ein. Jetzt wird er aber immer beweglicher, und ich hab Angst dass er evtl. Doch irgendwann aus dem Bett fällt.
Wir haben zwar an der Seite so ein rausfallgitter, aber das geht natürlich nicht rund ums Bett herum.

Wie ist das bei euch? Schon mal ein Kind aus dem Bett gepurzelt?
Hat wer einen Tip, oder muss ich irgendwann den kleinen doch in sein gitterbett legen, welches derzeit nur das Zimmer "dekoriert".

Das gitterbett kann man leider nicht auf einer Seite ganz aufmachen, und selbst wenn ich das gitterbett ganz an mein Bett stelle gibt es ein Mords Gezeter.

Noch geht es ja, aber was wenn er sich im Bett aufstellen will?

Beitrag von steffisz 07.04.11 - 08:29 Uhr

Meine Schwester hat mir gestern erst erzählt, dass das Kind einer Freundin im Krabbelalter aus dem Elternbett gefallen ist...
Das kann schon passieren, man steckt nicht dahinter.

Beitrag von lady_chainsaw 07.04.11 - 09:27 Uhr

Hallöchen,

also als unsere Kinder mit dem Krabbeln anfingen, haben wir unsere Decken einfach gerollt und ums Kind drappiert - über den Berg mussten sie erstmal rüber und bis dahin waren wir im Schlafzimmer ;-), denn sie haben dabei ordentlich Geräusche von sich gegeben :-p

Ansonsten hilft es noch, Kissen oder Decken auf den Boden zu legen, dann fallen sie weicher.

Und ganz wichtig: immer wieder zeigen, wie sie unfallfrei allein aus dem Bett krabbeln können (also Po zuerst...) #pro

Meine Kinder sind bis jetzt nie aus dem Bett gefallen, bzw. meine Tochter mit ca. 2 Jahren (aber halt auf die Decke auf dem Boden - und da hat sie dann weitergepennt #rofl).

Gruß

Karen

Beitrag von qrupa 07.04.11 - 14:17 Uhr

Bei unserer großen haben wir in dem Monet wo sie anfing zu robben geübt rückwärts aus dem Bett zu kommen. Hat prima funktioniert und rausgefallen ist sie nie.

Beitrag von sternschnuppe-72 08.04.11 - 20:00 Uhr

Vielleicht könnt Ihr ja das Bett in eine Ecke Eures Schlafzimmers stellen, so dass am Kopfende und auf einer der beiden Bettseiten Wand ist? Und dann liegst Du auf der Seite, an der aussen keine Wand ist.. So musst Du doch eigentlich nur das Fussende absichern... Dann kann der kleine #baby doch nicht mehr entkommen... Leichter gesagt als getan, oder?
Gute Nacht #winke

Beitrag von kapril 11.04.11 - 20:18 Uhr

Danke für eure antworten... Waren ja doch ein paar gute Tips dabei!