40,5 Grad Fieber - ich hab so Angst um sie.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jenny28 07.04.11 - 09:05 Uhr

Hallo,
vielleicht kann mir hier jemand Sicherheit oder einen Tipp geben.

Meine Kleine, 10 Monate alt, fiebert seit Dienstag Mittag. Sie hatte immer so um die 39 ´Grad. Ich dachte, es sind die Zähne, war deshalb gestern morgen schnell beim Kinderarzt, der hat dann noch den Urin getestet, um eine Erkrankung der Niere auszuschliessen. Urin war Ok, also einigten wir uns auf die Zähne. Er hat uns Fieberzäpfchen verschrieben - sie bekommt jetzt seit Dienstag mittag eigentlich im 6 bis 7 Stunden-Rythmus Paracetamol-Zäpfchen......
Schon heftig.

Nun gestern Abend, 21.00 Uhr.
Das Fieberthermometer zeigte 40,5 Grad an.
Ich hab ihr natürlich wieder Paracetamol gegeben und sie hingelegt. Die Nacht war sehr unruhig (eigentlich war ich unruhiger wie sie......), um 5.00 Uhr heute morgen hatte sie wieder 39,4 Grad.
Wieder ein Zäpfchen.
Nun schläft sie seitdem seelig im Ehebett.

Ich glaube allmählich nicht mehr an die Zähne; meine Hoffnung ist nun das 3-Tage-Fieber. Das würde bedeuten, das der Spuk spätestens morgen vorbei wäre.

Meine 2 Jungs (beide älter) hatten das noch nie - noch nie so hoch Fieber und noch kein 3-Tage-Fieber.

Ich hab so dermassen Verlustängste um Lara, das kann sich gar keiner vorstellen. Natürlich liegen meine Nerven allmählich wieder blank, ich könnte die ganze Zeit weinen.......
Kann ihr das hohe Fieber was anhaben ??? Schadet ihr das ???
Und vor allem: Schadet ihr das viele Paracetamol ???

Bitte helft mir.....

eine verzweifelte
Jenny

Beitrag von jumarie1982 07.04.11 - 09:11 Uhr

Huhu!

Komm mal runter.
40,5 ist hoch, aber nicht bedrohlich!

Ich würde an deiner Stelle jedoch nochmal beim Arzt anrufen und ihn fragen, ob du statt Paracetamol lieber Ibuprofen geben kannst (zB Nurofen Saft).
Viele Kinder springen auf eines der beiden Mittel deutlich besser an, als auf das andere. Ausserdem geht Paracetamol ziemlich auf die Nieren.

Unser Sohn fiebert übrigens IMMER um die 40 Grad.
Egal ob Zähne, Mittelohrentzündung oder 3-Tage-Fieber.

Fiebersenkende Mittel gibt es hier aber nur, wenn er zum Fieber scheinbar Schmerzen hat. Denn eigentlich ist Fieber ja etwas gutes und hift dem Körper, die Erkrankung schneller zu bekämpfen und so auch schneller wieder gesund zu werden.

LG & ALLES GUTE! #klee
Jumarie

Beitrag von freno 07.04.11 - 09:15 Uhr

Hallo

Ruhig Blut. Bei kleinen Kindern ist 40 Fieber nicht so dramatisch wie bei Erwachsenen.

Mein Großer hatte auch ab und an Fieber. Ich habe immer WAdenwickel gemacht und keine Fieberzäpfchen gegeben. So war der Spuk nämlich schneller vorbei.

Wenn du das Fieber immer wieder drückst, dann können sich die Krankheitserreger immer weiter vermeheren. Die werden ja durch das hohe Fieber getötet.

Versuche ihr nur Nachts Zäpfchen zu geben.

Ich habe mal gelesen, dass Bakterien ab 38 und Viren ab 40 getötet werden. Ob das stimmt weiß ich nicht. Habe ich auch nie wieder so gelesen. ABer es beruhigt mich doch sehr.

Alles Gute

Freno

Beitrag von gutgehts 07.04.11 - 09:17 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte letzte Woche auch hohes Fieber. Hm, Verlustängste hatte ich jetzt nicht.. Sicher bin ich auch immer besorgt um sie und ich will nicht, dass es ihr so schlecht geht, aber solange sie unter ärztlicher und deiner ständigen Beobachtung steht, stirbt es sich nicht so leicht!

Fieber braucht der Körper nun mal, um gegen etwas anzukämpfen!

Beim Zahnen kommt Fieber allerdings nicht wegen dem Zahn an sich, sondern weil, wenn ein Zahn durchbricht, das Zahnfleisch offen ist und das immer ein Keimherd ist! Und sie sich dann wohl etwas eingefangen hat.

So wars bei uns letzte Woche und meine hat dann noch kaum etwas getrunken, sodass wir für 2 Tage ins KH mussten.
Jetzt gehts ihr schon besser.

Also wenn sie weiterhin gut trinkt und du das Fieber mit den Zäpfchen gut runter bekommst, würde ich das nur weiter beobachten und viel kuscheln...

3-Tage-Fieber hört laut Chefarzt übrigens mit einem Hautausschlag auf... Also wenn sie den bekommt, weißt du bescheit...

Wünsch Euch alles Liebe und das es ihr bald besser geht....

LG
Lydia

Beitrag von gutgehts 07.04.11 - 09:19 Uhr

Ich gebe allerdings auch erst ein Fieberzäpfchen ab 40 °!!!

Und wir verwenden Nurofen - Zäpfchen!

Beitrag von corky 07.04.11 - 09:30 Uhr

huhu #winke

also ich persönlich kann deine Sorge schon verstehen und mir wäre auch nicht wohl bei der Sache. Ich denke auch nicht das 40,5 beim Zahnen wirklich noch normal sind auch wenn das vielleicht bei manchen Kindern so sein mag.

Also ich würde spätestens morgen vorm Wochenende nochmal zum Arzt wenn das Fieber immer noch besteht. Das hohe Fieber auf dauer ist zwar anstrengend fürs Kind aber ansich nicht wirklich schlimm - aber das viele Paracetamol ist definitiv nicht gut. Ich würde ihr nur ein Zäpfchen zur Nacht geben und ansonsten unbedingt mal Wadenwickel ausprobieren.

http://www.urbia.de/magazin/gesundheit/kinder/urbia-tv-kindern-helfen-mit-hausmitteln
das ist ein Urbia TV Artikel wo die Wadenwickel ganz toll beschrieben sind finde ich falls du schauen möchtest (ganz unten das Video)

Ist und trinkt sie denn normal? Vorallem Trinken ist jetzt wichtig bei dauerhaft Fieber.

Also grundsätzlich kannst du dich schonmal etwas entspannen das haut die Kinder so schnell nicht um aber nimm es halt auch nicht zu leicht und beobachte deine Kleine aufmerksam. Ich wünsche gute Besserung #liebdrueck

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von putzemann 07.04.11 - 09:41 Uhr

hallo

bitte geh heut nochmal zum arzt!!

alles gute

lg

Beitrag von einfachich77 07.04.11 - 10:11 Uhr

Hallo, auch ich kann Deine Sorgen verstehen. Mein Großer (6) hat bereits seit seinem 2. LM mit Infekten und extremen Fieber zu kämpfen. Das ganze gipfelte dann auch mal in einem Fieberkrampf. 6-7 Stunden fieberfrei unter Paracetamol kenne ich bis heute nicht. Bei uns gibt es wegen der Krampfgefahr alle 3-4 Stunden Para ind Ibu im Wechsel. Meist hat er zu dem Zeitpunkt auch immer schon wieder fast 40 Fieber.

Wadenwickel gehen bei uns nicht, da er immer kalte Füße hat und dann darf man sie nicht machen. Als er noch Baby war und draußen Sommer, habe ich ihn oft ausgezogen und den Körper lauwarm abgewaschen. Half bei ihm aber nur mäßig.

Gönne Deiner Kleinen viel Ruhe. Bei uns hat Schlafen und dabei Schwitzen in der Regel das Meiste gebracht.

Ich würde sie aber auch nochmal einem Arzt vorstellen. So lange fiebern Kinder eigentlich wegen der Zähne nicht und meist steckt doch ein Infekt dahinter, da sich während des Zahnens das Immunsystem wohl nach unten fährt. Jedenfalls erklärte mir mein Arzt das mal so. Die Zähne sind in der Regel nicht direkt am Fieber Schuld. Aber wie gesagt, ich bin kein Arzt, sondern wiederhole nur das, was mir mal erklärt wurde.

Viel Glück und dass es Deiner Tochter bald wieder besser geht.

LG

einfachich77