Hilfe, meine Tochter(2 1/2) hat Angst vor Fliegen......

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tiffy013 07.04.11 - 09:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht kennt ja jemand dieses "Problem" von seinen Kids.
Also unsere Maus ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und hat fürchterliche Angst #zitter vor Fliegen(sogar diese Fruchtfliegen, die man ja kaum sieht), Mücken, Marienkäfer usw. Ameisen und Spinnen findet sie z. B hochinteressant, aber sobald etwas fliegendes auftaucht, das nicht die ungefähre Größe eines Vogels hat, bekommst sie einen histerischen Anfall. Am Anfang haben wir das gar nicht so für voll genommen, haben gesagt, das es nur ne Fliege ist und die mehr Angst vor ihr hat, als umgekehrt. Mittlerweile ist es so das sie völlig histerisch wird, wenn wir nicht "sofort" kommen und sie "retten".
Weiss irgendjemand von Euch Rat?
Habe jetzt schon Panik vorm Sommer, kann ja nicht mal mit ihr rausgehen, ohne das sie durchdreht #schrei.
LG Tiffy #winke

Beitrag von sanfi76 07.04.11 - 09:44 Uhr


oh ja, das kommt mir bekannt vor. Das hatte mein Kleiner letzten Sommer/Herbst, da war er so zwischen 18 und 22 Monate alt und hatte Angst vor allem was rumschwirrte.

Er hat geschrien, wollte auf den Schoß und hat sich versteckt sobald eine Stubenfliege auch nur von weitem zu sehen war. Es war Gott sei Dank nur eine Phase, die erste Fliege in diesem Frühjahr wurde interessiert beobachtet und mit "Mama, guck mal Biene" begrüßt.

Vielleicht hast du Glück und es ist alles vorbei bevor die Insekten so richtig unterwegs sind.

LG Sandra

Beitrag von schokine 07.04.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

laut meiner Mum hatte ich selbst als Kind dieses Problem. War aber auch nur eine vorübergehende Phase. Kann Dir nur empfehlen gerade still sitzende Fliegen zu beobachten und dann erklären, dass die eben auch rumfliegen. Oder mal selber Fliege spielen (auf dem Arm rumfliegen lassen und mal irgendwo landen usw). Ansonsten einfach abwarten bis die Phase vorbei ist. Drück Dir die Daumen.

LG

schokine

Beitrag von tiffy013 07.04.11 - 10:03 Uhr

Ok, danke für Eure Antworten. Hoffentlich ist diese Phase bis zum Sommer vorbei.
LG Tiffy

Beitrag von starlight3586 07.04.11 - 13:15 Uhr

Das kommt mir auch von meiner Tochter sehr bekannt vor.
Letzen Sommer hatten wir das selbe Problem.
Wir haben ihr immer erklärt das die nix machen usw.
Ich hab ihr dann eine Fliegenklatsche in die Hand gegeben und damit hat sie dann selber die Fliegen verjagen können ohne denen zu nahe kommen zu müssen. Ihr kurzer Zeit fand sie das dies ein tolles Spiel ist und ging von ganz alleine auf die Fliegen zu und versuchte sie zu fangen.
Das ganze hat 2-3Tage gedauert und es war gut.
Lg

Beitrag von tiffy013 07.04.11 - 14:05 Uhr

:-D das finde ich doch mal eine witzige Idee!
Dankeschön

Beitrag von repti 07.04.11 - 21:37 Uhr

Hi!

Du sprichst mir aus der Seele ;-)!

... das fing bei uns vor ca 8 Tagen an .... sie schreit bei einer Hummel, bei Fliegen, Ameisen und bei jeden Käfer den sie sieht.
Sie schreit dann immer, Maaaaaaaaaaama, Mucke, Mucke ( oder Käfer ), aua, aua.

Ich sage dann immer, dass der Käfer doch nichts macht und ganz lieb ist, nehme ihn auch auf der Hand usw, aber es hilft nichts.

Naja, schaun wir mal .... das wird sich schon wieder legen ;-) !

Lg