3xgelogen -> Erziehungsberatung???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von locke02 07.04.11 - 09:48 Uhr

Guten morgen,

ich war gerade beim Elternsprechtag meiner großen. Sie geht in die 2te Klasse.Fachlich ist soweit alles in ordnung, aber das Sozialverhalten hinkt ein wenig hinterher.

Mir ist auch bewußt das wir an dem ein oder anderen arbeiten können und auch dabei sind.
Unseren letzten 2 Jahre waren schwierig und nicht immer leicht, vieleicht auch deswegen ist ihr Verhalten manchmal nicht ganz einfach.

Jetzt sprach mich die Lehrerin an das meine Tochter sowohl bei ihr als auch bei einer anderen Lehrerin gelogen hat(insgesamt 3x).
Ich wunderte mich darüber und sagte das mir das neu sei, es war kein Thema beim letzten Elternsprechtag...darauf hin die Lehrerin: Das wüßte man ja jetzt nicht,vieleicht wurde es dann nicht bemerkt....

Ich sollte mich an eine Erziehungsberatung wenden....

So!Jetzt meine Frage, wie sieht ihr das?

Ich ertappe mich seitdem wie ich darüber nachdenke und grübele, dann denke, mensch was mach ich jetzt, dann wiederrum glaube ich, hallo?Das sind Kinder......keine Ahnung #schmoll

Über antworten würde ich mich sehr freuen
Lg
Locke

Beitrag von fraz 07.04.11 - 09:56 Uhr

Hallo

Wie wäre es, wenn du deine Tochter mal über ihre guten Gründe befragst, die sie dazu bewogen haben, zu lügen?

Gleich mit ihr zur Erziehungsberatung zu rennen, finde ich übertrieben.
Wichtig ist, dass sie lernt, zu ihren Fehlern zu stehen, dann ist lügen gar nicht mehr nötig.

Alles Gute!

Beitrag von locke02 07.04.11 - 10:01 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das werde ich auch tuen wenn sie gleich aus der Schule kommt, wollte aber einfach mal von euch hören ob das übertrieben ist seitens der Lehrerin oder ich das einfach zu locker oder gekränkt sehe....

Lg #winke

Beitrag von meringue 07.04.11 - 10:28 Uhr

Hi,
ich weiß ja nicht, wie eure Lehrer normalerweise ticken, aber bevor unsere hier jemanden zur Erziehungsberatung schicken, muss es schon dick kommen.

Welche Lügen waren das denn? Betrug bei Arbeiten? Schulbezogene Lügen finde ich schon gravierend...

Das einfach beiseite zu wischen, hilft deinem Kind nicht.
Zumindest würde ich ernsthaft das Thema mit ihm besprechen.

LG

Beitrag von locke02 07.04.11 - 10:34 Uhr

Nein, besprechen werde ich das gleich mit ihr das ist klar!

Hm also, einmal sagte sie beim Antolinprojekt sie habe nur ein Buch bearbeitet hat aber 2 bearbeitet (also fragen beantwortet).

Wollte n Stift von ihrer Freundin haben im Unterricht und meinte es wäre ihr ausgeliehener Stift!?.....

und bei der anderen Lehrerin hatte sie behauptet mit 6-10 Arbeitsblätter fertig zu sein und hatte alles "verstanden" angekreuzt.....

Hoffe ich habe alles einigermaßen verständlich aufgeschrieben.....

Lg

Beitrag von meringue 07.04.11 - 10:47 Uhr

Hm hm.

Natürlich klingt das alles nicht dramatisch, es scheint ihren Lehrern aber wichtig genug, dich darauf hinzuweisen.

Ich kann es von hier schlecht einschätzen, kann dir aber versichern, eine "Erziehungsberatung" ist eine feine Sache bei kompetenten netten Menschen. Du wirst nicht kritisiert, sondern bekommst vllt wirklich Hilfe. Du sagst ja selbst, ihr hattet es schwer in letzter Zeit. Nimm doch die Hilfe in Anspruch!

Gibts bei allen Kirchen zB., kostet nichts und ist auch nicht peinlich!

LG

Beitrag von manavgat 07.04.11 - 23:16 Uhr

Hm also, einmal sagte sie beim Antolinprojekt sie habe nur ein Buch bearbeitet hat aber 2 bearbeitet (also fragen beantwortet).

Sie hatte Angst, als Streberin dazustehen und daher tiefgestapelt (typisches Mädchenverhalten in einer Gruppe)

Wollte n Stift von ihrer Freundin haben im Unterricht und meinte es wäre ihr ausgeliehener Stift!?.....

kann doch stimmen. Oder sie hat sich einfach nur geirrt. Ist doch pillepalle!

und bei der anderen Lehrerin hatte sie behauptet mit 6-10 Arbeitsblätter fertig zu sein und hatte alles "verstanden" angekreuzt.....

kann man jetzt nicht bewerten, sehe ich aber nicht so eng. Frag sie doch einfach. Ein Tipp: Frag nicht "warum hast Du das gemacht" sondern "wie ist das passiert".

Die Lehrer tun ja gerade so, als wäre ein Kind in dem Alter gleich ein Schwerverbrecher.

Lächerlich!

Gruß

Manavgat

Beitrag von manavgat 07.04.11 - 23:12 Uhr

Wieder mal ein Beispiel, wie wenig manche Lehrer von Entwicklungspsychologie wissen.

Kinder der 2. Klasse haben noch gar keine Möglichkeit Lügen moralisch zu bewerten.

Damit man Dir einen Rat geben kann, müsstest Du jedes Vorkommnis exakt schildern. Sonst ist es Kaffeesatzleserei.

Gruß

Manavgat