Ich brauche eure Hilfe -- Kindergartenentscheidung...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von diana1101 07.04.11 - 09:55 Uhr

Guten Morgen Mädels,

ich brauche eure Hilfe bei einer Kindergartenentscheidung.

Erstmal ein paar Fakten:

Mutter:
Krankenschwester - Schichtdienst: Früh von 6 Uhr - 14:15 Uhr/ Spät von 13:15 - 21:30 Uhr! AG sitzt in Köln. Fahrtstrecke 85 km. Fahre ca. 1 1/2 Stunden früher los! Und bin dementsprechend auch erst 1 1/2 Stunden später wieder zuhause.
Will mich aber hier in der Nähe bewerben.. aber es gibt ja keine Garantie dafür, das es klappt.
Ok, ich hätte noch bis Mai 2012 Zeit, da da erst meine Elternzeit endet.
Möchte erstmal mit einer 25% Stelle anfangen, dies wären ca. 6/7 Dienste im Monat, wovon 4 Dienste auf ein Wochenende fallen..
Es wären also nur 2-3 Dienste in der Woche!

Vater:
Arbeitet in der Nähe ca. 6 km entfernt. Normaler Arbeitszeit von 7:30 Uhr - 16:30 Uhr - hat aber Gleitzeit.

KiTa 1:
Ist im Nachbarort - liegt nicht auf unser Strecke, aber wir hätten dort einen 45h Platz.
Allerdings kommen die Kinder aus dem Ort in eine andere Grundschule als meine Tochter später gehen würde.
Wir würden allerdings keine Hilfe von anderen brauchen, was das hinbringen und abholen betrifft. Betreuungszeit von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr


KiTa 2: Ist hier im Ort. Betreuungszeit von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr.
Und wir wären auf Hilfe angewiesen, wenn ich hier in der Nähe KEINEN Arbeitsplatz finden würde.
Wenn ich hier in der Nähe einen hätte, dann bräuchten wir nur Hilfe, wenn ich Spätdienst hätte - für ca. 2-3 Stunden.
Ausserdem kommen alle Kinder in dieselbe Grundschule, man lernt die Kinder und Eltern aus dem Dorf kennen - kenne hier keinen, da ich zugezogen bin.
Rein theoretisch hätten wir die Hife, allerdings muss meine Schwiegermutter meinen Schwiegervater pflegen und die Tagesmutter wo meine Tochter jetzt auch schon hingeht, 2x/Woche für 2h, ist auch schon umd die 72 Jahre alt.
Die Tagesmutter holt auch die Kinder aus dem Kindergarten ab.

Was ist wenn diese 2 Personen mal etwas passiert?
Ich kann meinen Dienst nicht einfach abbrechen!

Wenn ihr noch Informationen braucht, dann sagt Bescheid.

Ich weiß im Moment nicht was ich machen soll... vom Gefühl her würde ich sie gerne hier im Ort in den Kindergarten schicken.. andererseits, habe ich im Nachbarort einen sicheren Betreuungsplatz bis um 16:30 Uhr.

Meine Tochter ist wird im Mai 2 und soll dann im August/September in die Kita gehen!

Bitte helft mir!

LG Diana & Johanna * 22 Monate

Beitrag von deborahw 07.04.11 - 10:07 Uhr

Hallo Diana,
ich kenne es, bin auch Krankenschwester. Ich habe auch nur eine 25% Stelle (im ND) weil ich es mit 2 Kids nicht anderst geregelt bekomme.

Ich würde den Kiga in deinem Ort nehmen. Als KS bekommst du eigentlich überall eine Stelle, egal ob KH, Mobile oder Altenheim. Bis 2012 ist ja auch noch etwas Zeit zum suchen.
Andererseits macht es den Kids nichts aus in in eine andere Schule zu gehen und keine Kinder zu kennen, die gewöhnen sich schnell ein und finden schnell Freunde.
LG
Deborah

Beitrag von ungeheuerlich 07.04.11 - 10:08 Uhr

Hallo,

meine Kinder gehen in einen 8km entfernten KiGa, obwohl wir hier 200 Meter weiter einen im Ort haben.
In diesem KiGa ist auch kein Kind dabei mit denen meine Kinder später eingeschult werden, da wir hier im Ort auch die Grundschule haben.

Wir haben diese Entscheidung getroffen, weil es einfach der bessere Kindergarten von der Betreuung her ist.

LG

Kerstin

Beitrag von fbl772 07.04.11 - 10:42 Uhr

Hallo Diana,

nimm den, der euren Erwartungen hinsichtlich des Konzeptes und der Betreuung entspricht. Organisatorisch ist es immer besser den zu nehmen, wo man auf möglichst wenig zusätzliche Hilfe angewiesen wird. Je mehr Faktoren, je mehr Risiko, dass mal ein Faktor ausfällt ...

Aber stell dich schon mal drauf ein, dass deine Kleine in der ersten Herbst-Winter-Frühlingssaison sowieso öfter krank sein wird - oder sie jemand spontan abholen muss weil sie Durchfall hat oder bricht oder gestürzt ist ... :-) Für diesen Fall solltet ihr einen Plan haben :-)

VG
B

Beitrag von diana1101 07.04.11 - 13:15 Uhr

Huhu,

so.. ich habe meine Tochter jetzt in dem Kindergarten im Ort angemeldet..
Die Oma würde sie abholen und die Tagesmutter ggf. auch.
Es wär ja nur 1 Tag in der Woche, wo das ggf. mal so wäre! Ich denke das sollten wir hinbekommen.

Alle mit denen ich eben gesprochen haben, haben mir gesagt das ich den im Ort nehmen sollte - meine Mutter meinte auch noch, das man sich ja auch mit den anderen Müttern absprechen kann.

Und arbeiten gehn müsste ich ja nun auch erstmal nicht.. auch wenn es besser wäre..
Ausserdem hofft man ja, das irgendwann nochmal ein 2. Baby kommt, dann bräuchte ich ja einen 45h Platz auf keinen Fall.

Ich denke die Entscheidung für die KiTa hier im Ort, war schon gut... die Vorteile liegen auf der Hand..
Der einzige Nachteil ist eben, das die KiTa nur bis 14:30 Uhr auf hat.. was eine blöde Zeit!
Welche Mutter kann schon so arbeiten gehn?!

Naja, aber jetzt kann ich mich an meine Bewerbungen setzen! Drückt mir die Daumen, das ich hier eine Stelle bekomme.. würde dafür sogar meine Elternzeit abbrechen.............

LG Diana