Bin ich müde. Patenkind seid Montag da und meine Püppi dreht auf!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mariechen26 07.04.11 - 10:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wie´s mir geht muss ich ja nicht noch beschreiben....steht ja schon oben #gaehn.

Seit Montagabend hüte ich mein Patenkind, weil meine beste Freundin ins Krankenhaus musste. Ich ziehe ab heutge den Hut vor jeder Mehrfachmama! Respekt an Euch! Mein Patenkind ist ein sehr ruhiges und ausgegelichenes 4 Monate altes Kerlchen. Meine Tochter ein 3 jähriger Wirbelwind und Fan von Babys in jeder Form. Das sie jetzt ein Baby im Haus hat und das auch noch mit mir teilen muss...passt ihr nicht wirklich. In der Hoffnung sie vertritt die große Schwester meines Patenkindes, entwickelte Lara sich lieber wieder zurück auf Babynivau und will unbedingt meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Sanft versuchte ich ihr zu erklären, dass sie doch ein ganz tolles großes Mädchen ist und mir doch bei dem Bay helfen kann. Was soll ich sagen, ich habs versucht. Wenn ich die volle Windel des Kleinen Wechsel und meine Püppi will mir helfen möchte, rennt sie spätestens dann würden weg, wenn sie sieht, was da in der Windel so drin ist #rofl. Fängt der Kleine an zu sabbern, schreit sie ganz enbtsetzt .... "Maaaamaaaaa hilfe .... SPUCKE kommt"!!!! Ich ruf ihr dann zu...."Putz ab...", sie.... "NEEEEEIN Mama...IHHHHHHH wie Eeeeekelig" !#rofl#rofl Ich könnt mich wegschmeißen. Wo andere Mütter 9 Monate Zeit haben, ihr erstgeborenes auf das Geschwisterchen vorzubereiten, lege ich meiner Tochter ein fertiges Baby ins Kinderzimmer. Das hieß dann auch, dass unsere Püppi nur noch bei mir im Bett schlafen wollte. Morgens will sie nur noch von mir umsorgt werden, wo sie vorher schon schön selbständig war....und tagsüber wenn ich den Kleinen auf dem Arm habe und Fütter....will sie auch auf meine Arm...und zwar sofort! Wenn nicht muss ich mir das anhören: "Du böse Mama, Du bist nicht mehr mein Freund!!!" #aerger
Heute oder morgen, geht der Kleine wieder nach Hause, weil meine Freundin aus dem Krankenhaus entlassen wird. Danach, brauch ich eine Woche Schlaf...!

Liebe Grüße
Die müde Nadine, die sich gerade fragt...ob sie wirklich noch ein weiteres Kind möchte....#kratz?!?!

Beitrag von grinsekatze85 07.04.11 - 10:33 Uhr

Hallo!#winke

#rofl
Sorry, aber das war wirklich sehr amüsant zu lesen!

Freunde von uns haben auch gerade ein Baby bekommen, vielleicht sollte ich mir das auch mal ausleihen;-) wir wollen nämlich auch ein 2.Kind #schein
Mal sehen wie mein Sohn (3) darauf reagieren würde....

LG
grinse#katze, die übrigens den selben Namen hat wie du;-)

Beitrag von mariechen26 07.04.11 - 10:55 Uhr

Hi Grinse(nadine),

ich kanns Dir empfeheln. Probiers mal ;-).

Ich denke andererseits, dass der Umgang mit dem eigenen Geschwisterchen anders wäre als das was ich gerade so mitmache. Wie gesagt, andere haben 9 Monate Zeit, nehmen die "großen" mit zum Ultraschall, die großen sehen den Bauch wachsen....eben alles etwas anders und entspannter.

Hab mir aber auch mal sagen lassen, dass Jungs generell entspannter mit der "neuen" Situation umgehen.

#blume
Nadine

Beitrag von grinsekatze85 07.04.11 - 10:59 Uhr

Mal sehen!

Ja ich denke auch, wenn die Kinder das alles so mit erleben, ist das auch was anderes den ist ja das *eigene* Geschwisterchen.#liebdrueck

Kann dir ja berichten wie es war, wenn wir mal wirklich ein 2. Kind bekommen ob mein Sohn da entspannter ist #rofl

Beitrag von mariechen26 07.04.11 - 10:49 Uhr

Bitte seht mir meine Flüchtigkeitsfehler nach. Die sind einzig und allein auf meinen momentanen Gemütszustand zurück zu führen #gaehn.

Beitrag von schneutzerfrau 07.04.11 - 11:46 Uhr

Hallo

du siehst das falsch .... wenn der kleine nach Hause geht braucht deine große tochter eine woche mamas ungeteilte aufmerksamkeit :-)

natürlich ist es so für deine Püppi noch viel schwerer als wärst du mama geworden, denn dann hätte man alles in ruhe durch gesprochen, ihr erklärt und es wäre nicht alles so schrecklich schnell gekommen........ die gefühle der überforderung und der absoluten Müdigkeit .... so ähnlich geht es auch deiner tochter und das sie jetzt zurück will zu mama ist völlig normal das tuen Kinder immer dann wenn sie überfordert sind.....

Der vorteil bei euch, es war ein besuch und wird sich schnell beruhigen :-)

Lg sabrina

Beitrag von nudelmaus27 07.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo!

Hmm der große Unterschied ist nur, wenn man selbst ein zweites Kind bekommt, wächst man da rein. Es liegt ja nun nicht von heute auf morgen da.

Aber ja es ist anstrengend, besonders die Monate voller Eifersucht (wir haben 2 Monate!!! nachts kaum geschlafen, weil unsere Große so eifersüchtig war).

Kürzlich war meine Kleine mit Papa beim Arzt und ich mit der Großen alleine zu Hause, das war wie im Sanatorium :-).

Aber ehrlich gesagt ich finde es schön so wie es ist, bin selbst Einzelkind und weiß wie langweilig das so sein kann.

Schönen Gruß und guten Schlaf,
Nudelmaus

Beitrag von dessimedschi 07.04.11 - 13:46 Uhr

Ich finde das ganz klasse, dass Du Deiner Freundin so hilfst! Das ist für Sie sicher ne Erleichterung zu wissen, dass Ihr Baby bei Dir in guten Händen ist.

Viel Spaß und starke Nerven noch!

Beitrag von mariechen26 07.04.11 - 19:07 Uhr

Unsere Erzieherin im Kindergarten meinte auch, dass das ein sehr großer Vertrauensbeweis ist. Das macht mich natürlich sehr stolz.
Meine Freundin, ihr Mann und ich kennen uns seit der Kindheit nunmehr 20 Jahre. Sie hätten für mich das Selbe getan. Ich machs gerne und sie weiß wie ich, dass wir uns immer aufeinander verlassen können. Sowas findet man nicht oft! Unsere Tochter wächst mit den Kindern unserer Freunde wie mit Geschwistern auf. Das gefällt uns sehr und wir genießen die Zeit miteinander. Ich würde sagen, wir sind eine gesunde Mischung aus Rosamunde Pilcher und Sex in the City ;-).

Man sagte mir mal, "Freunde sind die Familie die man sich selber aussucht", in unserem Fall trifft das voll ins Schwarze.