Baby weint bei Papa

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mayababy 07.04.11 - 10:21 Uhr

Guten Morgen,

muss jetzt mal fragen, ob jemand das so oder ähnlich von seinem Baby kennt. Ich gehe 2-3 mal in der Woche abends wenn mein Mann nach der Arbeit heim kommt ca. 20-30 Minuten laufen. Blöderweise ist es dann immer so, dass Mila tierisch brüllt wenn ich wieder nach Hause komme. :-( Mein Mann bekommt sie einfach nicht beruhigt. Oft hat sie sich dann total hoch geschrien, ist aber sobald sie auf meinem Arm ist meist wieder ruhig.
Mensch, das ist echt voll blöd für uns. Mein Mann ist dann oft gereizt oder bißchen traurig weil sie sich von ihm nicht beruhigen lässt und ich habe natürlich auch kein gutes Gefühl Laufen zu gehen wenn sie so weint.
Kennt ihr das, dass das Baby so einseitig auf die Mutter fixiert ist? Mila ist 19 Wochen alt.

Sonnige Grüße,

mayababy#winke

Beitrag von sweetelchen 07.04.11 - 10:28 Uhr

Meine Tochter weint zwar nicht bei meinem Mann aber was können die kleinen schon mit Papa ohne Brüsten anfangen :-D so ist es bei uns ich stille sie und da braucht sie einfach ab und an was zum trinken. Wenn sie satt ist dann mag sie es bei dem papa zu liegen. Am besten auf dem Bauch dann schaut sie hin und her lächelt etwas und schläft dann problemlos ein.

Beitrag von mayababy 07.04.11 - 10:42 Uhr

Ich gehe natürlich nur laufen wenn sie getrunken hat. Sie trinkt auch nicht ständig, so ca. alle 2-3 Stunden. Wenn ich dann wieder komme will sie auch nicht trinken. Sie will wohl einfach nur bei mir sein. Ich nehme sie auf den Arm und gut ist. Denke mir schon, dass es im Moment einfach so ist weil ich stille und unsere Beziehung da halt sehr eng ist. Aber die 20-30 Minuten laufen sind schon wichtig für mich, damit ich mich gut fühle, so als Ausgleich.

Grüße,

mayababy

Beitrag von sarah05 07.04.11 - 11:06 Uhr

Bei uns war es genauso,erst jetzt mit 8,5 Monaten wird es besser.
Ich bin dann halt nur kurz weg geangen,wenn sie geschlafen hat,denn ich wollte ihr die Sicherheit geben,dass ich da bin und sie nicht weinen lassen.
Es wird irgendwann von ganz alleine besser,aber ich würde dann erstaml nur laufen gehen,wenn sie schläft,denn so ist es für euch alle ja keine schöne Situation.
Gruss Sarah

Beitrag von putzemann 07.04.11 - 11:06 Uhr

hi

Also wenn du ausschließt das es hunger ist, könnt es zb der geruch sein (raucher oder parfum.....oder so)
lass ein getragenes shirt bei deinem baby,papa soll es sich aud die schulter legen,dann riecht dich dein kleines.

lg#winke

Beitrag von sockikatze 07.04.11 - 11:13 Uhr

Bei uns war es genauso. Lara hat beim Papa immer geweint. Das ist echt depremierend für alle! Aber die Bindung zu mir war einfach größer, da ich ja den ganzen Tag da war. Mein Mann war dann 2 Monate in Elternzeit (5 und 7 Monate war sie da alt!) da gings dann. Aber sie hatte auch danach immer wieder extreme Mamaphasen. Das ist leider so. Wir konnten dran nix ändern. Leider!! JEtzt ist unsere Maus 1,5 Jahr und liebt ihren papa über alles. Wenn er von der Arbeit kommt rennt sie zu ihm und schreit papa papa papa vor lauter Freude. Das kommt bei euch mit Sicherheit auch noch.

Geh nur zum laufen, auch wenns ein blödes Gefühl ist. Irgendwann wird sie nicht mehr schreien und dein Mann wird freudestahlend vor dir stehen mit einem glücklich Baby im Arm! Nicht verzweifeln!

LG