Warum fühle ich mich nicht glücklich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cappuccino. 07.04.11 - 10:26 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,
drei Jahre haben mein Mann und ich auf dieses Glück warten müssen und wir sind unendlich glücklich darüber das es endlich geklappt hat. Dennoch fühle ich mich nicht richtig glücklich. Das darf doch nicht sein oder? Ich bin nun in der achten Woche und habe natürlich auch noch Angst. Aber das ich mich so traurig fühle?

Hinzu kommt, das ich mich schon so aufgebläht und veformt fühle. Mir ist den ganzen Tag über schlecht, ich habe wenig Appetit und mir ist immer wieder schwindelig.

Kann das schon von den Hormonen sein und legt sich das Gefühl wieder? Ich habe meinem Zwerg gegenüber ein so schlechtes Gewissen. Er soll sich willkommen fühlen und nicht spüren, das es mir momentan nicht richtig gut geht. Hört sich bekloppt an was....

#herzlich eure cappuccino.

Beitrag von keks2411 07.04.11 - 10:30 Uhr

du mir gehts haargenauso muss an den hormonen liegen??

Beitrag von pummelfee1980 07.04.11 - 10:35 Uhr

Guten Morgen Cappuccino#liebdrueck

Ich denke schon das es "jetzt schon" an den Hormonen liegt. Grade am Anfang der Schwangerschaft hat Dein Körper eine ganze Menge damit zu tun das sich alles umstellt. Das Du Dich nicht jeden Tag total glücklich fühlst ist normal,vor allem wenn Angst und Übelkeit und andere Schwangerschaftsnebenwirkungen auftreten.

Mach Dir nicht so viele Gedanken,versuch Dich mit schönen Sachen so oft es geht abzulenken...und Du wirst sehen, es wird auch bald besser werden! KOPF HOCH!!!

Viele#sonne Grüße#winke


Jenny mit #Babyboy unterm Herzen24ssw#verliebt

Beitrag von marjatta 07.04.11 - 10:44 Uhr

Das ist ganz normal. Es kommen gerade am Anfang hormonell bedingte Gefühlsschwankungen vor, ich hab das bei beiden Schwangerschaften gehabt. Und dass Du Dich aufgebläht und verformt fühlst,.... ignorieren... es geht vorbei. Bei manchen fängt das schon in der 5. SSW an, bei anderen ist es nicht so ausgeprägt.

Dein Körper stellt sich jetzt auf Schwanger um, das ist eine sehr anstrengende Angelegenheit. Und sehr bald wirst Du auch Dein Gefühlschaos etwas besser in den Griff bekommen. Es ist wichtig und durchaus gesund, sich Sorgen und Gedanken zu machen. Denke, das hat gar nicht soviel mit unglücklich zu tun.

Schau, mein zweites Kind war nicht geplant, mein Partner wollte eigentlich partout kein zweites Kind, ich schon. Da sind ganz andere schwerwiegende Gefühle mit im Spiel. Außerdem ist Dein Kind durch die sich entwickelnde Plazenta auch ein Stück vor zuviel "Stress" geschützt.

Wird sich alles ergeben.... es ist noch keine Mutter vom Himmel gefallen. Wir müssen uns alle im Laufe der Schwangerschaft auf diese Veränderungen vorbereiten, das ruft nicht nur positive Gefühle in uns wach.

Gruß
marjatta

Beitrag von unheimliche 07.04.11 - 10:47 Uhr

Nein du hörst dich garnicht bekloppt an, es ist noch nicht so lange her da habe ich hier was ähnliches gechrieben.
Das sind wirklich die Hormone ich habe da mittlerweile meine eigene Theorie entwickelt warum wir bis die Plazenta die Hormonbildung übernimmt nicht in so eine Euphorie kommen.
Meine Vermutung ist das wir noch keine Bindung zu dem Kind aufbauen für den Fall das es doch nicht so sein soll.
Bei mir hat ab der 11SSW die Übelkeit nachgelassen und die Stimmungsschwankungen, ich hatte auch SS Depris.

Und ein schlechtes Gewissen brauchst du auch nicht zu haben das legt sich bald.

Bis dann
Unheimliche

Beitrag von cappuccino. 07.04.11 - 10:52 Uhr

Danke ihr seit so lieb #liebdrueck und es tut wirklich gut das zu hören. Ich hatte wirklich ein schlechtes Gewissen und die Sorge auch durch solche Gedanken meinen Zwerg nicht halten zu können. Vor zehn Jahren hatte ich eine Fehlgeburt und meine Angst ist so groß, das ist der Wahnsinn.

Danke das es euch gibt!

Beitrag von nimdal 07.04.11 - 11:54 Uhr

glaube mir ich fühle mich auch nicht gerade glücklich... es zieht und drückt überall im UL, mir ist immer wieder Übel, ich bin müde, fange wegen jeder Kleinigkeit zu heulen an, .... ich hoffe es kommt der angekündigte Energieschub im 2ten Trimester! den brauche ich dringend!

Beitrag von taechst 07.04.11 - 12:01 Uhr

Komisch,
das war bei meinen Schwangerschaften, abgesehen von der ersten, da war ich ganz euphorisch, auch immer so. Hab immer mit mir gehadert und hinterfagt, warum das wohl so ist.
Vielleicht ist eine Erklärung, dass man durch die Hormone überhaupt emotionaler wird und doch auch viel Unerfreuliches erlebt (heute Morgen ist einer meiner Patienten gestorben, während ich ihm die Hand gehalten habe und ich hab auch nur noch geweint) oder der Kreislauf läuft so auf Sparflamme, dass man kaum mehr die Kraft für´s Alltägliche aufbringt und dann keine Kraft mehr zum Freuen hat?
ich kann es auch nicht verstehen, meine waren alle absolute Wunschkinder und trotzdem ist Glück was anderes. Andererseits kamen die Glücksgefühle immer später, so nach den ersten drei/ vier Monaten. Darauf kannst Du Dich schon freuen :-)

Alles liebe,

taechst