BV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemel2701 07.04.11 - 10:27 Uhr

Hallo

ich arbeite in einer Kita (in der Gruppe sind Kids zw. 1 und 6) und habe alle Antikörper so dass ich weiterarbeiten darf. Jetzt bin ich gerade krankgeschrieben und ich merke, wie gut es mir tut. Meine Chefin ist seit sie weiß dass ich #schwanger bin auch voll doof, ich ahbe zu ihr gemeint (zu Beginn der SS) dass ich nicht weiß wie es auf Arbeit ist, auch mit den Kids heben usw. da meinte sie, das sei nicht ihr Problem, das müsste ich mit meinen Kolleginnen in der Gruppe klären und wenn ich da bin habe ich 100% zu geben. Klar wenn ich arbeite arbeite ich so wie es geht aber ich bin tagsüber soooo schlapp und als ich die Kids einen Tag auf den Wickeltisch und wieder runtergehoben habe (aufgrund von Personalmangel) hatte ich am nächsten Tag bestialische Rückenschmerzen. Montags drauf hat mich meine Hausärtzin dann krankgeschrieben. Jetzt war ich wieder ca. 4 Wochen arbeiten und jetzt bin ich wieder daheim (Allegie und Erkältung) ich bin letzten Montag in meiner Pause fast eingeschlafen. Ich merke einfach (auch abends nach der Arbeit) dass ich manchmal echt nichtmehr kann.
Ich will hier echt nicht rumjammern, es gibt sicher einige, die das so sehen werden aber ich merke richtig, dass es mir und dem Krümel guttut, wenn ich mich schonen kann...#gruebel
Was würdet ihr denn machen, habt ihr ähnliche Erfahrungen???

Liebe Grüße, #sorry für das #bla#bla und #danke schonmal für Antworten...

Beitrag von 54321 07.04.11 - 10:33 Uhr

Hallo,
ich finde, solange du nicht krank bist, solltest du dich zusammenreißen und arbeiten.
Klar tut nichts tun gut und den ganzen Tag auf dem Sofa liegen ist auch entspannend, aber du bist eben schwanger und NICHT krank. Nur eben in besonderen Umständen.

Achte halt darauf, dass du die Kinder in der Kita nicht hebst - zur Not muss halt auch mal woanders gewickelt werden oder du lässt sie hochklettern - eben alles, was eine schwangere Mutter mit Kleinkindern auch tut.

LG 54321

Beitrag von widowwadman 07.04.11 - 10:53 Uhr

Ach Gottchen, man kann sich auch in was reinsteigern. Ich seh da keinen Grund fuer ein Beschaeftigungsverbot, ansonsten muessten ja saemtliche Mehrfachvollzeitmuetter ab positivem Test ne Haushaltshilfe bekommen.

Im ersten Tri ist man ein bissel schlapper, das ist normal, aber ich wuerd sagen da musst du durch. Wenn du meinst du musst dich erholen, dann nimm doch Urlaub, aber doch nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft.

Beitrag von ladymacbeth82 07.04.11 - 11:12 Uhr

huhu,

also ich kann dich echt gut verstehen, bin nämlich auch erzieherin in der altersstufe! :-)
das ist sehr anstrengend und das mutterschutzgesetz kann oft gar nicht eingehalten werden... personal fehlt immer und da musst du die kinder auch wickeln! und theoretisch ist es leicht gesagt, dass man die kinder nicht hochheben soll, aber praktisch ist das doch ne andere sache... und vor allem auch anders als ein oder zwei kinder zuhause zu haben!

du bist noch relativ am anfang der schwangerschaft und fühlst dich schlapp und ausgelaugt, aber das ändert sich ganz bald!
ein bv wirst du vermutlich nicht bekommen, wenn du alle antikörper hast, dir bleibt nur die möglichkeit, dich krank schreiben zu lassen, wenn es dir zu viel wird! oder du nimmst dir ab und zu mal nen tag urlaub oder deine überstunden ud machst dir nen schönen tag zuhause!

den ganzen tag zuhause zu sein ist nämlich auch nicht so toll wie man anfangs denkt... :-)
du wirst sehen, es geht ganz schnell wieder bergauf!

lg ladymacbeth 25.ssw

Beitrag von corry275 07.04.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

bin jetzt zum X-ten mal krank zu hause + mehrfache Beschäftigungsverbote wegen Scharlach.

Kenne das Gefühl zur genüge, da ich auch in ner KiTA arbeite und an meinen Langen Tagen immer fast einschlafe, wobei ich das Wort Pause nicht wirklich kenne. Leider wird im Kita-Bereich nicht wirklich rücksicht genommen (o.k. Wickeln ist mir auch von den Kollegen komplett verboten worden und die übernehmen das).
BV hatte ich mir schon häufiger überlegt, aber da sind dann immer Erkrankungen zuvor gekommen. Allerdings erst ab der 16 SSW. Davor ging es mir immer richtig gut auf Arbeit.
Steh dem ganzen also mit zwei Gesichtern gegenüber, wobei ich auch sagen muss, es kommt drauf an, ob man ne Vollstelle hat oder wie ich ne Teilzeitstelle.

Im Endeffekt muss man es selber wissen was man macht und der Arzt wird einem da schon zur Seite stehen.

LG

Beitrag von kruemel2701 07.04.11 - 14:22 Uhr

#danke dass auch welche geantwortet haben, die die Situation in ner Kita mit Kids unter 3 kennen... Ich will mich auch garnet anstellen und gehe gerne noch arbeiten, wegen der Kinder vor allem, aber meine Chefin ist ne echte Pest... wenn ich krankgeschrieben bin muss ich mich immer doof anmachen lassen aber inzwischen ist es mir egal, wenn es mir net gut geht dann geh ich zum Arzt und wenn der es für nötig hält mich krankzuschreiben, dann soll sie das machen. Und wenn es nur hin un wieder ein paar Tage sind, danach freue ich mich doch auch immer wieder auf die kleinen Racker... aber es ist schon schwer...