Umfrage-wem gehts beim Arzt noch zu schnell?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bleacky85 07.04.11 - 11:14 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe immer das Gefühl als wenn das bei unsere Ärztin immer viel zu schnell geht so nach dem Motto zwischen Tür und Angel.

Wir waren diese Woche zum impfen und wiegen. Da kam sie nur rein hat gepixt und wollte auch gleich wieder raus, meine Fragen wurden ganz schnell beantwortet und weg war sie. Gut es war ja auch nur zum impfen..

Aber selbst bei der U4 wurde nicht wirklich viel gemacht, abgehorcht in die Augen, Ohren und Mund geschaut und auf den Bauch gelegt mehr nicht...die schwestern hatten ihn gemessen und gewogen..

Ich muss dazu sagen das ich auch nich beim KIÄ bin, sondern bei meiner HA aber die macht die U- Untersuchungen auch...

Bin manchmal schon am überlegen ob ich den Arzt wechsle..

lG

Beitrag von siomi 07.04.11 - 11:26 Uhr


Mit einem so kleinen Wurm würde ich immer zum Kinderarzt gehen. Klar macht vieles auch der Hausarzt, aber dessen Fachgebiet ist halt doch ein anderes. Mein Kia nimmt sich für die U-Untersuchungen immer extra viel Zeit. Diese finden auch meist erst nach der normalen Sprechstunde bzw. in der Mittagspause statt.


LG Siomi

Beitrag von widowwadman 07.04.11 - 11:27 Uhr

http://kinderdoc.wordpress.com/2011/03/30/einfache-rechnung/

Was genau willst du denn laenger besprechen? Wenn du ein Anliegen hast, das laenger dauert, dann sag das beim Termin planen.

Beitrag von trymybest 07.04.11 - 11:35 Uhr

sehr interessant! Danke :-p

Beitrag von bleacky85 07.04.11 - 11:38 Uhr

weil man ja auch vorher weiß was man dann vielleicht noch für Fragen hat...

Beitrag von widowwadman 07.04.11 - 11:40 Uhr

Ja, weiss man schon - so ne U ist doch eine Routine-Untersuchung und kein ploetzlicher unerkannter Krankheitsfall, da kann man sich doch drauf vorbereiten. Und du hast doch selbst gesagt, dass alle deine Fragen schnell beantwortet wurden.

Beitrag von emeri 07.04.11 - 11:59 Uhr

hehe, der link ist super. ja, so sollt mans auch mal sehen.

allerdings muss ich schon sagen, dass ich bereits einmal den arzt gewechselt habe, da ich mir sehr abgefertigt vorgekommen bin. und nachdem ein vertretungsarzt in der dortigen praxis meinem noch nicht mal 3 monaten alten kind eine kortisonsalbe aufs auge drücken wollte, wegen einem ausschlag, den er sich nicht mal besonders angesehen hat, geschweigen denn länger als 30 sek sich mit meinem sohn befasst hatte. (und ich denke mal, den body hätte er mich ja ausziehen lassen können um sich den ausschlag genau anzusehen). im endeffekt bin ich dann zu meiner jetztigen hausärztin. die hat sich zeit genommen, den ausschlag angesehen, mir fragen gestellt und ist danach zu dem entschluss gekommen, dass es sich um einen 0815 hitzeausschlag handelt, bei dem eine einfache fettcreme reicht.

und U untersuchungen mache ich nur bei meinem KiA. der ist wahlarzt und hat dementsprechend zeit für die schon geplanten untersuchungen.

lg

Beitrag von strubbelsternchen 07.04.11 - 11:55 Uhr

Hallo,

also bei den U-Untersuchungen oder bei Krankheit ist unsere KiÄ sehr genau, frägt viel und sagt mind. 2x "Haben Sie noch irgendwelche Fragen an mich?". Gemessen und gewogen wird von den Helferinnen.

Die Impftermine sind wirklich REINE Impftermine, d.h. wenn man eine Frage hat, sagt sie "bitte vereinbaren Sie doch einen extra Termin damit wir ausführlich Zeit haben zum Besprechen". Find ich auch OK so.#pro

LG #winke

Beitrag von thalia.81 07.04.11 - 12:28 Uhr

Ich habe jetzt schon 3 KiÄ durch.

Nr. 1: laaaaangsam, lässt sich ewig Zeit (Wartezimmer aber auch leer) Ist aber trotzdem nicht gründlich u echt schlecht

Nr. 2: auch nicht gut, aber eine Frau u in der Stadt daher der 1. Anlaufpunkt. Da sitzen +/- 20Leute im Wartezimmer, man wird in Sekundenschnelle abgefertigt.

Nr. 3: total gut, total überlaufen, es geht auch ganz fix. Klar, wenn freitags um 12Uhr noch immer 10 Leute im Wartezimmer sitzen #schwitz

Beitrag von mariju 07.04.11 - 12:31 Uhr

Ob KiA oder HA macht keinen Unterschied. Bei uns sogar im Gegenteil, wird aber sicher überall anders gehandhabt.

Wenn ich von meinen Freundinen erzählt bekomme das die KiÄ am Fließband arbeitet bin ich froh das wir zu unserem Hausarzt gehen und der sich trotz viel Betrieb im Wartezimmer extra Zeit nimmt.

Eine Freundin erzählte jetzt von der U5, nicht wirklich was gemacht, nur abgehorcht. Alle motorischen Sachen wurden einfach nur abgefragt, dreht sie sich, kann sie für einige Sekunden frei sitzen etc. Das ganze hat mit der Ärztin keine 5 Minuten gedauert und das Wiegen und Messen hat nach 45 Minuten eine Arzthelferin gemacht. Und man warten auch ewig im Wartezimmer.

Komisch, unser Termin hat 30 Minuten gedauert und der Arzt hat alles selbst gemacht und auch alles mit dem Kleinen probiert. Außerdem muss man dort nichtmal ins Wartezimmer, es sei denn im Kinderbehandlungszimmer ist gerade noch ein Kind drin.

LG

Beitrag von gingerbun 07.04.11 - 22:37 Uhr

Da mein Kind nichts hat würde mir das reichen.
Gruß, Britta