Nagelhaut knabbern bzw. ein-/abreißen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sternchen7778 07.04.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

durch den Thread weiter unten wg. Nägelkauen kam mir die Idee auch mal wg. meinem Problem nachzufragen:

Ich habe ständig um die Nägel herum aber auch direkt an der Nagelhaut rauhe Stellen, an denen ich ziehe, knabbere etc. Dadurch entstehen natürlich wieder neue Kanten, die hart werden und neu zum Knabbern verleiten.

Effektiv eincremen kann ich nur über Nacht. Tagsüber wäscht sich die Creme entweder gleich wieder ab oder ich finde es alltagsuntauglich, mit fettigen Fingern alles anzufassen (ganz zu schweigen von Handschuhen).

Gibt's denn sonst noch Tipps außer cremen?? Kann ich irgendwas Bitteres draufschmieren, das sich wenn möglich nicht gleich wieder abwäscht??

Ich kann meine Finger einfach nicht mehr sehen...

Gruß, #stern

Beitrag von belala 07.04.11 - 11:45 Uhr

Hallo Sternchen,

kenne ich.
Und ich merke es nicht einmal. Habe ich schon immer gemacht.

Besserung habe ich erhalten durch regelmäßige Maniküre und min 1x täglich, bestenfalls mehrmals täglich, das Auftragen von Nagelöl auf die Nagelhaut.

Meine Finger sehen wieder gut aus.

LG,belala

Beitrag von sternchen7778 07.04.11 - 12:10 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Was kriegst Du bei der Maniküre denn dann gemacht? Auch künstliche Nägel? Oder nur Pflege der Nagelhaut?
Ich habe mich nämlich schon dabei ertappt, dass ich weniger knabbere, wenn ich mir die Nägel lackiert habe, Aber dafür fehlt mir momentan die Zeit und die Geduld. Vor allem weil der Lack ja nur wenige Tage hält und dann wieder neu gemacht werden muss... Diese eckigen Kunstnägel schrecken mich aber auch ab...

Beitrag von belala 07.04.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

nein keine künstlichen Nägel#schock
Die mag ich auch nicht leiden.

Meine Nägel werden in Form gebracht, Nagelhaut wird geschnitten, trockene Stellen werden entfernt, anschliessend gibts Nagelhärter und Nagelöl.
Nagelhärter ist eine gute Alternative zu farbigem Lack, weil es nicht auffällt wenn er sich abnutzt.

LG,belala

Beitrag von amy2609 07.04.11 - 11:47 Uhr

...Hallo Sternchen,

ich selber kenne das Problem nicht, aber bei meiner besseren Hälfte. ES ist schon so schlimm, dass der Nagel nicht mehr gesund rauswächst und das Nagelbett richtig dick, manchmal auch entzündet ist.
Ich denke, er macht dieses abreißen und knibbeln auch schon nicht mehr bewusst, aber nun haben wir die "ultimative" Lösung gefunden ;-), wir hatten einen Deal abgeschlossen und sein Part ist es, damit aufzuhören.
Immer wenn ich in seiner Anwesenheit bin, ermahne ich ihn, wenn die Hände auch nur in Richtung Mund gehen...
Klappt ganz gut, dadurch heilt es schneller und wenn ich nicht dabei bin, sind schon fast keine Fetzen mehr da, die er abreißen kann... ;-)

Aber ein Patentrezept kann ich Dir da leider auch nicht empfehlen... :-(

Liebe Grüße