wie Kind an Fahrradhelm "gewöhnen"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von trottelfant 07.04.11 - 12:17 Uhr

Hallo,

nun bin ich auch hier im Kleinkindforum gelandet, unsere Nia ist Freitag ein Jahr alt geworden.

Nun zu meiner Frage:

Wir haben gestern einen Fahrradsitz und einen Fahrradhelm für unsere Tochter gekauft.
Im Laden war das Anprobieren und Austesten des Helms gar kein Problem. Hier zuhasue fängt sie nun aber sofort an zu schreine, wenn ich ihr das Teil aufsetzten will.
Ohne Helm kein Fahrradfahren, das ist klar. Aber wie kann ich ihr den Helm schmackhaft machen?
Ihr sagen, dass es sein MUSS, bringt in ihrem Alter wohl noch nicht viel. Also brauche ich eine andere List.
Hat jemand eine Idee?
Ich selber werde mir die Tage auch einen Helm zulegen, vielleicht bringt es ja etwas, wenn Mama auch so ein Ding auf dem Kopf trägt?!

Gruß
Sabine

Beitrag von widowwadman 07.04.11 - 12:33 Uhr

Du solltest auf jeden Fall auch immer einen Helm tragen, so dass es normal fuer sie ist. Und wir sind bei unserer Tochter (27 Monate) rigoros, ohne Helm darf sie nicht aufs Rad (in unserem Fall ihr Laufrad) . Aber sie macht da auch keine Probleme, da sie ihre Eltern ja auch nie ohne Helm aufm Rad sieht

Beitrag von evegirl 07.04.11 - 12:37 Uhr

Ich hab es auch so versucht mochte er nicht. Dann hab ich ihn auf den Fahrrad sitz gesetzt fand er auch nicht so und dann schnell den Helm hat ein wenig gemeckert bin gleich los gefahren und hab ihm gezwigt wie toll das ist und mein Vater war auch dabei und hat ihn gelobt seit dem Will er den schon selbst aufsetzen.

Beitrag von ella1970 07.04.11 - 12:59 Uhr

hi sabine,

trockenübungen sind doch immer doof!!

also, rauf aufs radl, helm auf und ab die post, da ist gar keine zeit mehr um sich über den helm zu ärgern, da alles neue aufgesaugt werden musss.

unsere mag den helm auch nicht aufhaben, wenn sie kein "radl unterm hintern hat"...#rofl


also viel spaß und auch du ... helm auf!!!

lg
ella

Beitrag von belala 07.04.11 - 13:19 Uhr

Hallo Sabine,

bei meinen Töchtern gab es auch immer Gezorne und Gezeter und zu allem Überfluß klemmte ich bei beiden auch noch Haut mit ein#augen
Danach war das Geschrei noch größer.
Eigentlich bekamen beide unter Zwang ihre Helme auf.

Bei meinem Sohn ist es einfacher (bisher?) und sein Helm weist auch einen Klemmschutz auf.

LG,belala

Beitrag von amadeus08 07.04.11 - 13:26 Uhr

hast Du es denn auf dem Rad probiert? Meiner mag den Helm auch nicht, aber wenn ich losfahre ist alles vergessen.

LG

Beitrag von trottelfant 07.04.11 - 13:32 Uhr

Wir haben den Sitz gestern ein Mal getestet und in der Zeit, in der ich gefahren bin, war es mehr oder weniger gut. Aber beim Aufsetzten des Helms gab es ein riesen Geschrei und sobald ich stand auch wieder.

Beitrag von fbl772 07.04.11 - 14:28 Uhr

Fahrt doch jeden Tag ein Stück und dehnt es aus. Sicher ist es gut, wenn du auch einen aufsetzt.

Wir haben unserem Kleinen in eurem Alter immer einen Bauhelm aufgesetzt, wenn er mit seinem Puky Wutsch oder Bobby Car fahren wollte - er fand es cool und diese Helme sitzen auch nicht so fest am Kopf. Für ihn ist es keine Frage Laufrad = Helm bzw. Fahrrad = Helm.

VG
B

Beitrag von doreensch 07.04.11 - 16:04 Uhr

Ein Bauhelm schützt aber nicht bei einem Sturz der ist ja zum Schutz vor herabfallenden Gegenständen da

Beitrag von fbl772 07.04.11 - 16:49 Uhr

na ja, drinnen auf dem Bobby Car bzw. Puky Wutsch :-) braucht man ja nun keinen Fahrradhelm. Es geht ja um die spielerische Gewöhnung an eine feste Kopfbedeckung, wenn man etwas "Fahrendes" benutzt. Bei uns hat es jedenfalls gut funktioniert.
Mit 14 Monaten war er so weit, dass er sich selbst den Helm geholt hat, wenn er auf aufgestiegen ist. Es war dann gar kein Problem mehr, dass er einen Helm aufsetzen sollte, als es mit dem Laufrad losging bzw. Fahrradfahren. Das war für ihn dann normal.

VG
B